Physik - 1.03
Physik

Durchbruch in der Materialforschung: Ein Team des Würzburg-Dresdner Exzellenzclusters ct.qmat hat einen innovativen Schutzfilm für 2D-Quantenmaterialien entwickelt, der die Zukunft der Elektronik maßgeblich mitgestalten könnte.

Gesundheit - 1.03
Gesundheit

Zu viel Niacin erhöht das Risiko für Herzund Gefäßkrankheiten. Niacin, auch als Vitamin B3 bekannt, ist als Nahrungsergänzungsmittel frei erhältlich.

Umwelt - 28.02
Umwelt

Forschungsteam zeigt mit Meta-Analyse enorme ökologische Bedeutung großer Pflanzenfresser.

Gesundheit - 29.02
Gesundheit

Eine auf resistenter Stärke basierende Ernährungsweise fördert eine günstige Zusammensetzung des Darmmikrobioms bei Fettleibigen.

Gesundheit - 27.02

In Westeuropa nimmt die Zahl der Kinder und Jugendlichen sprunghaft zu, die sich nicht zu dem Geschlecht gehörig fühlen, dessen Merkmale ihr Körper aufweist, und die deshalb Hilfe suchen.

Kategorie


Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |


Letzte Nachrichten


Ergebnisse 1 - 20 von 357.
1 2 3 4 5 ... 18 Nächste »


Physik - Materialwissenschaft - 01.03.2024
Regenschirm für Atome: Erstmals Schutzschicht für 2D-Quantenmaterial erzeugt
Regenschirm für Atome: Erstmals Schutzschicht für 2D-Quantenmaterial erzeugt
Durchbruch in der Materialforschung: Ein Team des Würzburg-Dresdner Exzellenzclusters ct.qmat hat einen innovativen Schutzfilm für 2D-Quantenmaterialien entwickelt, der die Zukunft der Elektronik maßgeblich mitgestalten könnte. Schneller, kleiner, kompakter - die Computerchip-Entwicklung stößt bald an ihre physikalische Grenze.

Gesundheit - Pharmakologie - 01.03.2024
Zu viel Niacin erhöht das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten
Zu viel Niacin erhöht das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten
Zu viel Niacin erhöht das Risiko für Herzund Gefäßkrankheiten Niacin, auch als Vitamin B3 bekannt, ist als Nahrungsergänzungsmittel frei erhältlich. Warum haben manche Menschen auch ohne klassische Risikofaktoren wie einen hohen Cholesterinspiegel ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall? Ein internationales Forschungsteam hat sich ergebnisoffen angeschaut, was im Blutkreislauf betroffener Menschen kursiert und sie von anderen unterscheidet.

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 29.02.2024
Ballaststoffe gegen Pfunde
Ballaststoffe gegen Pfunde
Eine auf resistenter Stärke basierende Ernährungsweise fördert eine günstige Zusammensetzung des Darmmikrobioms bei Fettleibigen. Dies führt zu einer Gewichtsreduzierung sowie positiven gesundheitlichen Effekten, darunter eine verbesserte Insulinsensitivität. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Weiping Jia von der Shanghai Jiao Tong Universität, Professor Aimin Xu von der Universität Hong Kong und Gianni Panagiotou von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Umwelt - Biowissenschaften - 28.02.2024
Elefanten, Giraffen & Co fördern vielfältige Ökosysteme
Elefanten, Giraffen & Co fördern vielfältige Ökosysteme
Forschungsteam zeigt mit Meta-Analyse enorme ökologische Bedeutung großer Pflanzenfresser . Elefanten in Europa, Riesen-Wombats in Australien und Bodenfaultiere in Südamerika - solche großen Pflanzenfresser prägten viele Millionen Jahre lang die Ökosysteme an Land. Viele starben aus, als der Mensch sich global ausbreitete.

Gesundheit - Psychologie - 27.02.2024
Transidentität bei Minderjährigen
In Westeuropa nimmt die Zahl der Kinder und Jugendlichen sprunghaft zu, die sich nicht zu dem Geschlecht gehörig fühlen, dessen Merkmale ihr Körper aufweist, und die deshalb Hilfe suchen. Eine jetzt erschienene aktualisierte systematische Übersichtsarbeit bewertet die Studienlage zur Pubertätsblockade und Hormongabe bei Minderjährigen als unzureichend und betont die deshalb besondere Bedeutung von psychologischen und psychotherapeutischen Interventionen bei Heranwachsenden mit Geschlechtsdysphorie.

Biowissenschaften - Psychologie - 27.02.2024
Langzeitgedächtnis und Mangel an mentalen Bilder
Langzeitgedächtnis und Mangel an mentalen Bilder
Bonner Forschende finden Zusammenhang zwischen autobiographischen Gedächtnis und Aphantasie Fehlt Menschen die visuelle Vorstellungskraft, wird dies als Aphantasie bezeichnet. Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB), der Universität Bonn und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) untersuchten, wie sich der Mangel an mentalen Bildern auf das Langzeitgedächtnis auswirkt.

Gesundheit - Pharmakologie - 27.02.2024
Neue Studie zu Vorzügen von COVID-19-Nasenspray-Impfung in ’Nature Communications’ erschienen
Gemeinschaftsforschung unter Leitung von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin erreicht weiteren Meilenstein Die Rocketvax AG hat zusammen mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eine Studie finanziell unterstützt, die im Rahmen eines gemeinsamen Projekts des Schweizerischen Nationalfonds (SNF, Nationales Forschungsprogramm "COVID-19", NFP 78) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) "Recoding the SARS-CoV-2 Genome - A Multidisciplinary Approach to Generate Live-Attenuated Coronavirus Vaccines" durchgeführt wurde.

Geschichte / Archeologie - 27.02.2024
Der frühe Mensch als Ingenieur
Der frühe Mensch als Ingenieur
Frühe Jäger und Sammler aus der Mittleren Steinzeit im südlichen Afrika wählten bereits vor mehr als 60. Jahren das jeweils geeignetste verfügbare Steinmaterial für Werkzeuge und Speerspitzen aus. Das hat eine Studie von Patrick Schmidt aus der Älteren Urgeschichte und Quartär­ökologie der Universität Tübingen an der Fundstelle Diepkloof Rock Shelter etwa 150 Kilometer nördlich von Kapstadt ergeben.

Umwelt - Biowissenschaften - 27.02.2024
Wenn der schwimmende Jäger ermattet
Wenn der schwimmende Jäger ermattet
Wenn es wärmer wird, verändern Fische ihr Beutejagd-Verhalten. Modellrechnungen deuten darauf hin, dass diese Verhaltensänderung das Aussterben von Arten wahrscheinlicher macht, so eine neue Studie in der Fachzeitschrift ,,Nature Climate Change". Die Forscherinnen und Forschern unter Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena fanden heraus, dass Fische in der Ostsee auf Temperaturerhöhungen reagieren, indem sie zunehmend die nächstbeste und einfach verfügbare Beute jagen.

Umwelt - Biowissenschaften - 26.02.2024
Auch moderne Wasserkraftanlagen schädigen Ökologie massiv
Auch moderne Wasserkraftanlagen schädigen Ökologie massiv
Wissenschaftliche Studie an der TUM zu Flusslebensräumen Auch moderne und vermeintlich schonendere Wasserkraftwerke schädigen die Ökosysteme von Flüssen erheblich. Das zeigt eine Studie von Jürgen Geist vom Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie an der TUM School of Life Sciences, die in der Zeitschrift ,,Journal of Applied Ecology" veröffentlicht wurde.

Umwelt - 26.02.2024
Wie reagieren Pflanzen auf den Klimawandel?
Wie reagieren Pflanzen auf den Klimawandel?
Forschende entwickeln neues Verfahren zur Bewertung von Klimawandel-Risiken für Ökosysteme . Der Klimawandel verändert die Ökosysteme der Erde. Um die Risiken abzuschätzen, berechnen Studien oftmals, wie stark Regionen klimatischen Veränderungen ausgesetzt sind, um daran die Bedrohung der Ökosysteme festzumachen.

Sozialwissenschaften - Biowissenschaften - 22.02.2024
'Jede Person kann lernen, mehr oder weniger empathisch zu sein'
’Jede Person kann lernen, mehr oder weniger empathisch zu sein’
Empathie lässt sich Übertragen. Menschen können also durch das Beobachten ihres Umfelds Empathie lernen oder verlernen. Das zeigt eine neue Studie der Würzburger Neurowissenschaftlerin Grit Hein. Mit ihren neuesten Auswertungen zur Empathiefähigkeit hat die Würzburger Professorin Grit Hein einmal mehr die alte Weisheit widerlegt: ,,Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr".

Chemie - Physik - 22.02.2024
Optische Schaltkreise auf Polymerbasis
Optische Schaltkreise auf Polymerbasis
Felix H. Schacher, Dr. Purushottam Poudel, Dr. Sarah Walden & Isabelle Staude (v.l.n.r. Eine Materialbeschichtung, deren Lichtbrechungseigenschaft zwischen verschiedenen Zuständen zielgenau hin und her geschaltet werden kann - das entwickelte ein interdisziplinäres Forschungsteam aus der Chemie und der Physik der Universität Jena.

Umwelt - Biowissenschaften - 21.02.2024
Immer ähnlicher oder immer unterschiedlicher?
Immer ähnlicher oder immer unterschiedlicher?
Die Tendenzen von Artengemeinschaften, sich ähnlicher oder unähnlicher zu werden - biotische Homogenisierung und Differenzierung - halten sich in etwa die Waage, so eine neue Studie, die in ,,Science Advances" veröffentlicht wurde. Die Studie liefert erstmals eine umfassende Bewertung, wie lokale und regionale Veränderungen von Artengemeinschaften über lange Zeiträume zusammenwirken.

Biowissenschaften - Gesundheit - 21.02.2024
Möglicher Auslöser für Autoimmunerkrankungen entdeckt
Möglicher Auslöser für Autoimmunerkrankungen entdeckt
Immunsystem: B-Zellen zeigen T-Zellen, welche Ziele nicht attackiert werden dürfen Immunzellen müssen erst lernen, nicht den Körper selbst anzugreifen. Ein Team um Forschende der Technischen Universität München (TUM) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) hat einen bislang unbekannten Mechanismus dahinter entdeckt: Zur ,,Ausbildung" der T-Zellen in der Thymusdrüse tragen auch andere Immunzellen, die B-Zellen, bei.

Informatik - Biowissenschaften - 21.02.2024
Künstliche Intelligenz erkennt Muster im Verhalten
Künstliche Intelligenz erkennt Muster im Verhalten
Neurowissenschaftler entwickeln KI-Tool zur Analyse und Katalogisierung von Verhaltensweisen Forschende der Carnegie Mellon University (USA), des Universitätsklinikums Bonn und der Universität Bonn haben eine Open-Source-Plattform mit dem Namen A-SOiD entwickelt, die benutzerdefiniertes Verhalten lernen und erkennen kann, und zwar nur aus Videos.

Geowissenschaften - 21.02.2024
Hochaufgelöste Einblicke in 3,5 Milliarden Jahre alte Biomasse
Hochaufgelöste Einblicke in 3,5 Milliarden Jahre alte Biomasse
Forschungsteam untersucht organisches Material der frühen Erde und findet neue Hinweise zur Herkunft und Zusammensetzung Um etwas über die ersten Organismen auf unserem Planeten zu erfahren, müssen Forschende die Gesteine der frühen Erde analysieren. Diese sind weltweit nur an wenigen Orten an der Oberfläche zu finden.

Kriminologie / Forensik - Sozialwissenschaften - 21.02.2024
Home sweet Home?
Wohngegend hat Einfluss auf die Kriminalitätsfurcht von Menschen mit Gewalterfahrungen Menschen, die Opfer einer Straftat wurden, reagieren anders darauf, wenn sie aus einem be­nach­tei­lig­ten Stadtviertel kommen: Ihre Angst vor Kriminalität steigt nach der erleb­ten Straf­tat stärker an als bei Opfern aus begünstigten Wohngegenden.

Kunst und Design - 21.02.2024
Frühester Fund eines komplexen Klebers in Europa
Frühester Fund eines komplexen Klebers in Europa
Frühe Menschen aus dem heutigen Frankreich nutzten bereits vor mehr als 40. Jahren einen Klebstoff aus mehreren Komponenten, um Steinwerkzeuge mit Griffen zu versehen. Sie stellten eine ausgeklügelte Mischung aus Ocker und Bitumen her, zwei Rohstoffen, die aus der weiteren Region beschafft werden mussten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 21.02.2024
Falscher Alarm des Immunsystems bei Muskelkrankheit
Falscher Alarm des Immunsystems bei Muskelkrankheit
Neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Myotoner Dystrophie und Autoimmunkrankheiten Forschende an den Universitätskliniken Dresden und Bonn aus dem DFG Transregio 237 sowie vom Exzellenzcluster ImmunoSensation2 der Universität Bonn klären, warum Personen mit myotoner Dystrophie 2 eine höhere Neigung zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen haben.
1 2 3 4 5 ... 18 Nächste »



Anzeige