news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
Gesundheit - 6.02
Gesundheit

Heidelberger Chemiker erforschen Mangan-, Lutetiumund Actinium-Verbindungen für potentielle Anwendungen in der Medizin. Maßgeschneiderte chemische Komplexe bestimmter Elemente aus der Gruppe der Metalle könnten sich in besonderer Weise für den Einsatz in der medizinischen Bildgebung, aber auch für potentielle Anwendungen in der personalisierten Präzisionsmedizin eignen.

Informatik - 3.02

Software wägt ethische Entscheidungen differenzierter ab Forschende der Technischen Universität München (TUM) haben eine Software für autonomes Fahren entwickelt, die das Risiko auf der Straße fair verteilt.

Gesundheit - 2.02

Ein Österreichisch-deutsches Forschungsteam hat entdeckt, wie krankheitserregende Pilze sich an die kollektiven Hygienemaßnahmen von Ameisen anpassen.

Astronomie - 3.02

Astronomen finden einen seltenen Gesteinsplaneten mit Erdmasse, der sich für die Suche nach Lebenszeichen eignet.

Forschende des Max-Planck-Instituts für Kognitionsund Neurowissenschaften und der Universitätsmedizin Leipzig, haben in einer aufwendigen Studie herausgefunden, dass sich der Transport des Botenstoffs Serotonin im Gehirn bei Frauen mit prämenstrueller dysphorischer Störung (PMDS) kurz vor der Menstruation erhöht.


Kategorie

Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 |



Ergebnisse 1 - 20 von 379.
1 2 3 4 5 ... 19 Nächste »


Gesundheit - Chemie - 13:12
Maßgeschneiderte Metallkomplexe für medizinische Diagnostik und Therapie
Maßgeschneiderte Metallkomplexe für medizinische Diagnostik und Therapie
Heidelberger Chemiker erforschen Mangan-, Lutetiumund Actinium-Verbindungen für potentielle Anwendungen in der Medizin Maßgeschneiderte chemische Komplexe bestimmter Elemente aus der Gruppe der Metalle könnten sich in besonderer Weise für den Einsatz in der medizinischen Bildgebung, aber auch für potentielle Anwendungen in der personalisierten Präzisionsmedizin eignen.

Informatik - Transport - 03.02.2023
Autonomes Fahren: Neuer Algorithmus verteilt Risiken fair
Autonomes Fahren: Neuer Algorithmus verteilt Risiken fair
Software wägt ethische Entscheidungen differenzierter ab Forschende der Technischen Universität München (TUM) haben eine Software für autonomes Fahren entwickelt, die das Risiko auf der Straße fair verteilt. Sie gilt als der erste Algorithmus, der die 20 Ethik-Empfehlungen der EU-Kommission berücksichtigt und so deutlich differenzierter abgewogene Entscheidungen trifft als bisherige Algorithmen.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 03.02.2023
Ein Exoplanet könnte lebensfreundlich sein
Ein Exoplanet könnte lebensfreundlich sein
Astronomen finden einen seltenen Gesteinsplaneten mit Erdmasse, der sich für die Suche nach Lebenszeichen eignet Auf einem neu entdeckten Exoplaneten könnte sich die Suche nach Leben lohnen. Analysen eines Teams um die Astronomin Diana Kossakowski am  Max-Planck-Institut für Astronomie beschreiben einen Planeten, der seinen Heimatstern, den roten Zwergstern Wolf 1069, in der habitablen Zone umkreist.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 02.02.2023
Wie Pilze Ameisen austricksen
Wie Pilze Ameisen austricksen
Ein Österreichisch-deutsches Forschungsteam hat entdeckt, wie krankheitserregende Pilze sich an die kollektiven Hygienemaßnahmen von Ameisen anpassen. Ameisenvölker zeigen viele soziale Verhaltensweisen. Sie pflegen zum Beispiel erkrankte Individuen und erschweren mit gemeinschaftlichen Hygienemaßnahmen die Verbreitung von Krankheitserregern im Volk.

Psychologie - 02.02.2023
Depression vor den Tagen: Serotonin-Transport im Gehirn erhöht
Depression vor den Tagen: Serotonin-Transport im Gehirn erhöht
Forschende des Max-Planck-Instituts für Kognitionsund Neurowissenschaften und der Universitätsmedizin Leipzig, haben in einer aufwendigen Studie herausgefunden, dass sich der Transport des Botenstoffs Serotonin im Gehirn bei Frauen mit prämenstrueller dysphorischer Störung (PMDS) kurz vor der Menstruation erhöht.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 02.02.2023
Baumreihen im Ackerland verbessert Umweltauswirkungen der modernen Landwirtschaft
Baumreihen im Ackerland verbessert Umweltauswirkungen der modernen Landwirtschaft
Internationales Team unter Göttinger Leitung vergleicht Agroforst mit konventionellem Anbau -Alley-Cropping-Agroforstwirtschaft- ist ein landwirtschaftlicher Anbau, bei dem Baumreihen in Ackerland gepflanzt werden. Diese Art von Landnutzung führt zügig zu erheblichen Verbesserungen des Ökosystems in landwirtschaftlich genutzten Gebieten, so das Ergebnis einer Studie eines internationalen Forschungsteams unter Leitung der Universität Göttingen.

Linguistik / Literatur - 02.02.2023
Können Gesten das Erlernen von Fremdsprachen erleichtern?
Studie aus dem Arbeitsbereich Didaktik des Englischen an der Freien Universität Berlin zeigt positiven Einfluss durch den systematischen Einsatz von Handzeichen im Englisch-Unterricht Von Lehrkräften gezielt eingesetzte Gesten können Kindern und Jugendlichen das Verstehen von grammatikalischen Regeln einer Fremdsprache erleichtern - zu diesem Schluss kommt eine neue Studie vom Institut für Englische Philologie der Freien Universität Berlin.

Gesundheit - Biowissenschaften - 02.02.2023
Krebsforschung an der TUM
Krebsforschung an der TUM
Weltkrebstag am 4. Wie entsteht Krebs? Wie können wir Diagnosen und Therapien verbessern? Wie lässt sich verhindern, dass er Überhaupt auftritt? Um diese Fragen zu beantworten, verbinden die TUM und ihr Universitätsklinikum rechts der Isar die Medizin mit den Natur-, Lebensund Ingenieurwissenschaften und der Informatik.

Umwelt - Biowissenschaften - 01.02.2023
76 Prozent der weltweiten Insektenarten nicht ausreichend von Schutzgebieten abgedeckt
76 Prozent der weltweiten Insektenarten nicht ausreichend von Schutzgebieten abgedeckt
Die Zahl der Insekten geht in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Teilen der Welt zurück. Schutzgebiete könnten einen wesentlichen Beitrag zum Schutz bedrohter Insektenarten leisten, doch Forschende unter Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Universität Queensland fanden jetzt heraus, dass 76 Prozent der erfassten Insektenarten weltweit nicht ausreichend durch Schutzgebiete abgedeckt sind.

Gesundheit - 01.02.2023
Behandlungsoption bei Lebermetastasen: Zweistufige Transplantation
Behandlungsoption bei Lebermetastasen: Zweistufige Transplantation
Eine Lebertransplantation in zwei Schritten, insbesondere mit einer Lebendspende, ist eine für Spender und Empfänger sichere Therapiemöglichkeit bei nicht-zirrhotischen Lebererkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommen Chirurgen des Universitätsklinikums Jena in ihrer jetzt im Fachjournal ,,Annals of Surgery" veröffentlichten Auswertung einer Fallserie.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 01.02.2023
Widerstandskraft von Savannen steigt durch Einsatz von gemischten wilden Pflanzenfressergemeinschaften
Widerstandskraft von Savannen steigt durch Einsatz von gemischten wilden Pflanzenfressergemeinschaften
Deutsch-Namibische Kooperationsstudie von Biologin der Freien Universität im ,,Journal of Applied Ecology" erschienen Extreme klimatische Ereignisse gefährden zunehmend Savannen weltweit. Die Widerstandsfähigkeit dieser Wald-Gras-Landschaften gegenüber Dürreperioden kann allerdings mit dem Anteil wild lebender Strauchfresser - also Tieren, die sich von holziger Vegetation ernähren wie zum Beispiel Kudus, Springboks, Elands - erhöht werden.

Umwelt - Biowissenschaften - 01.02.2023
Einheimische Kakaosorten mit besonders feinem Geschmack
Einheimische Kakaosorten mit besonders feinem Geschmack
Göttinger Agrarökologen untersuchen deren sozio-ökologische Bedeutung in Südamerika Im westlichen Amazonasgebiet wird seit prähistorischer Zeit Kakao angebaut, der für seine genetische Vielfalt bekannt ist. Hier wächst das Interesse, den Anbau von ertragreichem, aber meist qualitativ minderwertigem Kakao auf einheimische Kakaosorten mit besonders feinem Geschmack umzustellen.

Pharmakologie - Gesundheit - 01.02.2023
Fit im Umgang mit Tabletten?
Forschungsprojekt untersucht Arzneimittelkompetenz von Krebspatientinnen und -patienten Tabletten und Kapseln statt Infusionen - dies ist ein Trend in der Behandlung von bestimmten Krebserkrankungen. Damit wird die Verabreichung erleichtert. Patientinnen und Patienten sind aber hinsichtlich der richtigen Einnahme stärker gefordert.

Umwelt - Paläontologie - 01.02.2023
Verlust der Ozonschicht führte zum Massenaussterben
Verlust der Ozonschicht führte zum Massenaussterben
Paläobotaniker analysieren 252 Millionen Jahre alte Pflanzenfossilien Vor 252 Millionen Jahren ereignete sich das bisher größte Massenaussterben der Erdgeschichte: Drei Viertel der Landlebewesen und bis zu 95 Prozent der im Wasser lebenden Tierarten verschwanden innerhalb weniger Tausend Jahre.

Chemie - Gesundheit - 01.02.2023
Mit organischer Chemie gesellschaftliche Probleme lösen
Mit organischer Chemie gesellschaftliche Probleme lösen
Ryan Gilmour erhält Forschungspreis 2022 des Rektorats Fragt man Ryan Gilmour nach der Motivation, die ihn bei seiner Arbeit antreibt, wird klar: Er hat eine Passion für sein Fach, die organische Chemie. "Ich liebe Moleküle", bringt er es auf den Punkt. "Sie sind ästhetisch. Ein Chemiker kann Moleküle genießen wie eine Skulptur." Besonders spannend findet Ryan Gilmour das Zusammenspiel von Struktur und Eigenschaften der Moleküle - durch "molekulares Design" erzeugen er und sein Team Moleküle mit definierten Eigenschaften.

Geschichte / Archeologie - Chemie - 01.02.2023
Die Chemie der Mumifizierung: Spuren einer globalen Vernetzung
Die Chemie der Mumifizierung: Spuren einer globalen Vernetzung
Ein Forschungsteam der LMU München und der Universität Tübingen gewann über Rückstandsanalysen an Gefäßen einer Mumifizierungswerkstatt neue Erkenntnisse, wie die alten Ägypter die Körper der Verstorbenen einbalsamierten Die Archäologen konnten bestimmen, welche Substanzen für welches Körperteil verwendet wurden Einige Substanzen stammten nicht aus Ägypten, sondern aus dem gesamten Mittelmeerraum, tropischen Regenwäldern und sogar Südostasien - ein Beleg für eine frühe, globale Vernetzung Vor genau 100 Jahren wurde das Grab des Tut-anch-Amun mit seiner weltberühmten Mumie entdeckt.

Materialwissenschaft - 31.01.2023
Rohstoff Rinde
Rohstoff Rinde
Aus einem Abfallprodukt der Holzwirtschaft lassen sich ohne Klebstoff stabile Platten herstellen Baumrinde eignet sich möglicherweise als ähnlich vielseitiger Werkstoff wie Holz. Ein Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für Kolloidund Grenzflächenforschung in Potsdam hat Baumrinde zu Platten gepresst, die ähnliche mechanische Eigenschaften aufweisen wie Pressspanplatten, aber keinen Klebstoff enthalten.

Informatik - Forschungsmanagement - 31.01.2023
Wissenschaftliche Bildanalyse für jedermann
Wissenschaftliche Bildanalyse für jedermann
Die Software JIPipe wurde von Wissenschaftlern am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) und der Universität Jena entwickelt und vereinfacht die Analyse von in der Forschung entstandenen Bildern entscheidend. Mit ihr können alle Interessierten nach ihrem Anwendungsbedarf Flowcharts erstellen und so ohne Programmierkenntnisse automatische Bildanalysen mithilfe künstlicher Intelligenz durchführen.

Biowissenschaften - Umwelt - 30.01.2023
Symbiose zwischen Delfin und Mensch
Symbiose zwischen Delfin und Mensch
Vor der Küste Brasiliens gehen Fischer gemeinsam mit Tümmlern auf Fischfang - eine Zusammenarbeit, von der beide profitieren, die jedoch bedroht ist An der Südküste Brasiliens helfen sich Delfine und Menschen seit über einem Jahrhundert gegenseitig bei der Jagd. Forscher aus Brasilien und vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Konstanz haben 15 Jahre lang das Verhalten von Fischern und Großen Tümmlern beobachtet.

Biowissenschaften - 30.01.2023
Der Schlüssel zur Hörentwicklung
Der Schlüssel zur Hörentwicklung
In unserem Innenohr gibt es zwei verschiedene Typen von Sinneszellen, die für das Hören zuständig sind. Ein MHH-Forschungsteam hat jetzt den molekularen Schalter für die Bildung dieser inneren und äußeren Haarzellen identifiziert und damit einen wichtigen Baustein zur Behandlung von Schwerhörigkeit gefunden.
1 2 3 4 5 ... 19 Nächste »