News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
Biowissenschaften - 20.07
Biowissenschaften
Forscher entschlüsseln, wie Pflanzen durch ein Hormon den Aufbau ihrer Embryonen steuern Ein internationales Team um den Freiburger Pflanzenbiologen Thomas Laux hat nachgewiesen, dass Mutterpflanzen den Aufbau ihrer Embryonen über das Hormon Auxin beeinflussen. Dieses Ergebnis kann dazu beitragen, dass in Zukunft Pflanzen effektiver, zum Beispiel widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse, gezüchtet werden.
Biowissenschaften - 20.07
Biowissenschaften

Wissenschaftler der Universität Göttingen erforschen Ernährung der Pflanzenfresser (pug) Forscherinnen und Forscher der Universitäten Leeds und Göttingen haben die Ernährung von pflanzenfressenden Dinosauriern untersucht.

Chemie - 19.07

Chemiker der Humboldt-Universität zu Berlin haben in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten in Strasbourg, Mons und Trento Hybridmaterialien bestehend aus photoschaltbaren Molekülen auf 2D Materialien beschrieben.

Agronomie - 20.07
Agronomie

Individuelle Verzehrempfehlungen sind zurzeit in Mode, die auf einer Genanalyse beruhen.

Umwelt - 19.07
Umwelt

Internationales Forscherteam untersucht die Dynamik der Eismassen, die bisher von den Schelfen Larsen C und George VI in Schach gehalten werden.


Kategorie


Jahre
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 1 - 20 von 424.
1 2 3 4 5 ... 22 Nächste »


Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 20.07.2018
Mutter-Kind-Kommunikation
Mutter-Kind-Kommunikation
Forscher entschlüsseln, wie Pflanzen durch ein Hormon den Aufbau ihrer Embryonen steuern Ein internationales Team um den Freiburger Pflanzenbiologen Thomas Laux hat nachgewiesen, dass Mutterpflanzen den Aufbau ihrer Embryonen über das Hormon Auxin beeinflussen. Dieses Ergebnis kann dazu beitragen, dass in Zukunft Pflanzen effektiver, zum Beispiel widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse, gezüchtet werden.

Biowissenschaften - 20.07.2018
Was die Dinosaurier fraßen
Was die Dinosaurier fraßen
Wissenschaftler der Universität Göttingen erforschen Ernährung der Pflanzenfresser (pug) Forscherinnen und Forscher der Universitäten Leeds und Göttingen haben die Ernährung von pflanzenfressenden Dinosauriern untersucht. Dafür bauten sie Pflanzen unter ähnlichen atmosphärischen Bedingungen wie vor etwa 150 Millionen Jahren an.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 20.07.2018
Die Gene sind nicht schuld
Die Gene sind nicht schuld
Individuelle Verzehrempfehlungen sind zurzeit in Mode, die auf einer Genanalyse beruhen. Ein Team an der Technischen Universität München (TUM) hat Fachartikel systematisch analysiert und kommt zu dem Schluss: Es gibt keinen eindeutigen Beleg für die Einflussnahme genetischer Faktoren auf den Verzehr von Kalorien, Kohlenhydraten und Fett.

Chemie - 19.07.2018
HU-Chemiker bringen supramolekulare Elektronik auf ein neues Level
Chemiker der Humboldt-Universität zu Berlin haben in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten in Strasbourg, Mons und Trento Hybridmaterialien bestehend aus photoschaltbaren Molekülen auf 2D Materialien beschrieben.

Umwelt - 19.07.2018
Klimaerwärmung in der Antarktis: Wie der Zerfall von Eisschelfen den Meeresspiegel beeinflusst
Klimaerwärmung in der Antarktis: Wie der Zerfall von Eisschelfen den Meeresspiegel beeinflusst
Internationales Forscherteam untersucht die Dynamik der Eismassen, die bisher von den Schelfen Larsen C und George VI in Schach gehalten werden Ein internationales Forscherteam hat mithilfe einer Reihe von Computersimulationen untersucht, wie stark der Meeresspiegel stiege, wenn Larsen C und George VI, zwei bruchgefährdete Eisschelfe in der Antarktis, tatsächlich zerfallen sollten.

Informatik / Telekom - Biowissenschaften - 19.07.2018
Neue Trainingsplattform für die Analyse von Big Data
Das Projekt Galaxy Europe hat eine Infrastruktur mit Online-Tutorials für Lebenswissenschaftler eingerichtet Studien zufolge arbeiten mehr als 95 Prozent der Forscherinnen und Forscher in den Lebenswissenschaften schon jetzt mit Big Data oder planen, dies zu tun - aber mehr als 65 Prozent geben an, nur minimale Kenntnisse in Bioinformatik und Statistik zu haben.

Medizin / Pharmakologie - 19.07.2018
Schwaches Herz, schwaches Hirn
Schwaches Herz, schwaches Hirn
Patienten mit einer Herzinsuffizienz haben bisweilen kognitive Defizite. Das liegt nicht an der verminderten Pumpkraft des Herzens, wie ein Würzburger Forschungsteam jetzt herausgefunden hat. Bei einer Herzinsuffizienz sind eine umfassende Therapie und eine exakte Einhaltung des Medikamentenplans nötig.

Medizin / Pharmakologie - Philosophie - 19.07.2018
Wann ist ein Leiden unerträglich?
Wann ist ein Leiden unerträglich?
Interdisziplinäre Studie zu Leidenskonzepten und ihrer Bedeutung für die medizinische Praxis Wann ist ein Leiden unerträglich? Für ein Behandlungsteam in der Palliativmedizin stellt diese medizinische und ethische Frage eine besondere Herausforderung in der Versorgung dar. Dr.  Claudia Bozzaro vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg und Jan Schildmann , Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Halle-Wittenberg, haben Probleme bei der Anwendung des Leidensbegriffs in der medizinischen Praxis untersucht.

Psychologie - Literatur / Linguistik - 19.07.2018
In der Fremdsprache lügt sich's besser
In der Fremdsprache lügt sich’s besser
Eine Lüge zu erkennen, ist nicht leicht. Noch schwerer fällt das, wenn der potenzielle Lügner nicht in seiner Muttersprache spricht. Warum das so ist, haben Psychologen der Universität Würzburg untersucht. In einer Fremdsprache zu lügen, fällt den meisten Menschen nicht schwerer als in ihrer Muttersprache.

Medizin / Pharmakologie - Mathematik - 18.07.2018
Neues Simulationstool zur Berechnung der HIV-Prävention
Neues Simulationstool zur Berechnung der HIV-Prävention
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln Modellierungswerkzeug, das Wirksamkeit von Prophylaxestrategien einschätzt. Wie kann die Weiterverbreitung von HIV verhindert werden? Forschende entwickelten einen neuen Simulationsansatz, mit dessen Hilfe die Wirksamkeit von Prophylaxestrategien gegen das menschliche Abwehrschwäche-Virus (HIV, Abkürzung von Humanes Immundefizienz-Virus) abgeschätzt werden kann.

Medizin / Pharmakologie - Biowissenschaften - 18.07.2018
Pollen-Taxi für Bakterien
Pollen-Taxi für Bakterien
Bei Asthmatikern können unterschiedliche Stoffe in der Luft Atemprobleme verursachen. Dazu gehören Bakterien und ihre Bestandteile, die Entzündungen auslösen können. Wie sie in die Luft gelangen, war allerdings bisher unklar. Ein Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München (HMGU) konnte zeigen, dass hauptsächlich der Pollen des Beifußes Bakterien transportiert und so noch aggressiver wird.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 18.07.2018
Springende Gene in Symbionten liefern die Erklärung dafür, wie ein Käfer und eine Seescheide durch sehr ähnliche Verbindungen geschützt werden  
Springende Gene in Symbionten liefern die Erklärung dafür, wie ein Käfer und eine Seescheide durch sehr ähnliche Verbindungen geschützt werden  
Springende Gene in Symbionten liefern die Erklärung dafür, wie ein Käfer und eine Seescheide durch sehr ähnliche Verbindungen geschützt werden Wie alle Lebewesen müssen Tiere Feinde abwehren und der Einsatz "chemischer Waffen" kann sich dabei als wirksame Überlebensstrategie erweisen. Statt die Aufgabe selbst zu übernehmen, gehen viele Landund Meeresbewohner Symbiosen mit Mikroben ein, die für diesen Schutz sorgen können.

Chemie - 17.07.2018
Goethe-Universität punktet bei Top-Forschung
FRANKFURT. Wo steht meine Institution bei der Spitzenforschung im bundesweiten und im internationalen Vergleich? Wie hat sie sich im Vergleich zum vergangenen Jahr entwickelt? Wer sind die häufigsten nationalen und internationalen Kooperationspartner? Diese Fragen beantwortet die von der Fachzeitschrift Nature unterhaltene Datenbank, der „Nature Index“.

Umwelt - 16.07.2018
Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit
Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit
Forscher der Universität Bonn weisen nach, dass winzige Ablagerungen den Blättern Wasser entziehen Feinstaubablagerungen steigern das Risiko, dass Pflanzen Trockenschäden erleiden - denn der Staub steigert die Verdunstung. Deshalb sind die feinen Ablagerungen vermutlich mehr an Waldschäden beteiligt als bislang angenommen.

Geschichte / Archeologie - 14.07.2018
Entdeckung einer vergoldeten Mumienmaske
Entdeckung einer vergoldeten Mumienmaske
Wissenschaftler haben im ägyptischen Sakkara eine vergoldete Mumienmaske aus saitisch-persischer Zeit (664-404 v. Chr.) entdeckt. Die Maske wurde in einer ausgedehnten Grabanlage gefunden, die seit 2016 von Ägyptologen mit neuesten Methoden untersucht wird. Nach dem Ergebnis einer ersten Untersuchung im Ägyptischen Museum in Kairo besteht die Maske aus Silber und ist teilweise vergoldet.

Astronomie / Weltraum - Physik / Materialwissenschaft - 13.07.2018
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger  
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger  
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger Eine internationale "astronomische Ringfahndung" wurde von Erfolg gekrönt: Ein Forscherteam hat erstmals eine kosmische Quelle energiereicher Neutrinos geortet. Auslöser der Suche war ein einzelnes hochenergetisches Neutrino, das am 22. September 2017 im Eis der Antarktis durch das Neutrino-Teleskop IceCube nachgewiesen worden war.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 13.07.2018
Allergiepotential von Erdbeeren und Tomaten hängt von Sorte ab
Allergiepotential von Erdbeeren und Tomaten hängt von Sorte ab
Sie zählen weltweit zu den meistverzehrten Fruchtund Gemüsesorten: Erdbeeren und Tomaten. Viele Menschen reagieren jedoch allergisch auf sie, vor allem bei einer zugleich diagnostizierten Birkenpollenallergie. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat untersucht, welche Erdbeeroder Tomatensorten weniger Allergene enthalten als andere und inwieweit Anbauoder Zubereitungsmethoden mitspielen.

Physik / Materialwissenschaft - Astronomie / Weltraum - 13.07.2018
Das Universum im anderen Licht
Das Universum im anderen Licht
Forschende machten eine einzigartige Entdeckung: eine Quelle hochenergetischer kosmischer Neutrinos wurde geortet. Eine gemeinsame Beobachtungskampagne mit 18 beteiligten Observatorien löste ein einzelnes spektakuläres Neutrino aus, welches das am Südpol gelegene Neutrinoteleskop IceCube am 22. September 2017 aufzeichnete.

Biowissenschaften - 12.07.2018
Algen haben Gene fürs Landleben
Algen haben Gene fürs Landleben
Das Erbgut der Armleuchteralge Chara braunii ist entschlüsselt. Es enthält bereits die ersten genetischen Merkmale, die den Wasserpflanzen später den evolutionären Übergang zum Landleben ermöglichten. Vor 500 Millionen Jahren verließen die ersten Pflanzen das Wasser und besiedelten das Land. Die genetischen Anpassungen, die mit diesem Wechsel verbunden sind, lassen sich schon im Erbgut der Süßwasseralge Chara braunii erkennen.

Astronomie / Weltraum - 12.07.2018
Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen
Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen
Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Ein Team um die Physikerin Prof. Elisa Resconi von der Technischen Universität München (TUM) liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.
1 2 3 4 5 ... 22 Nächste »