news 2018

Biowissenschaften - 25.03
Biowissenschaften
Forscher entwickeln ein Hydrogel, dessen Steifigkeit und Durchlässigkeit für Zellen mit Licht kontrollierbar ist Zellen im menschlichen Körper können sich unterschiedlich verhalten, abhängig von den mechanischen Eigenschaften des Gewebes, das sie umgibt. Dies gilt besonders für Immunzellen, die durch den Körper wandern, dabei auf Gewebe mit unterschiedlichen Eigenschaften treffen und darauf angemessen reagieren müssen.
Biowissenschaften - 25.03
Biowissenschaften

Frau Prof. Stevens, mit welchen wissenschaftlichen Fragen beschäftigen Sie sich aktuell? Als Mathematikerin arbeite ich insbesondere auch mit Biologen zusammen und beschäftige mich mit entwicklungsbiologischen Fragestellungen, die gleichzeitig mathematisch spannend sind.

Biowissenschaften - 25.03
Biowissenschaften

Krokodile benutzen genau wie Vögel neuronale Karten, um die Richtung von Geräuschen zu orten. Die Ergebnisse einer neuen Studie deuten darauf hin, dass auch Dinosaurier diese Strategie nutzten - und geben Einblick in evolutionäre Mechanismen.

Umwelt - 25.03
Umwelt

Freiburger Biologen haben erstmals detailliert analysiert, welche Tiere die fleischfressende Wasserfalle erbeutet Die Freiburger Biologen Dr. Simon Poppinga , Anna Westermeier und Thomas Spe

Physik - 22.03

Astrophysiker beobachten physikalische Bedingungen in Gasströmen. (pug) In Sonnenprotuberanzen, also in Wolken über dem Sonnenrand, bewegen sich Ionen schneller als neutrale Atome. Das haben Wissenschaftler der Universität Göttingen, des Pariser Institut d'Astrophysique sowie des Istituto Ricerche Solari Locarno beobachtet.


Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 1 - 20 von 693.
1 2 3 4 5 ... 35 Nächste »


Chemie - Umwelt - 21.12.2018
Die grüne Alternative der Medikamentenherstellung
Die grüne Alternative der Medikamentenherstellung
Chemiker der Universität Göttingen entwickeln ressourcenschonendes Verfahren (pug) Zur Herstellung von Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln und Smartphonedisplays werden zumeist Verfahren eingesetzt, die kostenintensiv sind und eine große Menge an Abfall erzeugen. Wissenschaftlern der Universität Göttingen ist es jetzt gelungen, eine ressourcenschonende, ‘grüne' Alternative zu entwickeln.

Informatik / Telekom - 20.12.2018
,,Emotionale Bindungen können gefährlich werden"
Ingenieurspsychologin Linda Onnasch forscht zu Mensch-Maschine-Interaktionen Naos Hülle ist weiß und orange. Auf dem Tisch hockt er, die Knie angewinkelt, wie ein Primat mit abstehenden Ohren, und wenn Juniorprofessorin Linda Onnasch den kleinen Roboter über den Flur hinüber in die Versuchsräume trägt, dann könnte man ihre Haltung mit der einer Mutter verwechseln, die ein Kind im Arm hält.

Umwelt - 20.12.2018
Der Trockenheit trotzen
Der Trockenheit trotzen
Warum Wälder in Kanada nicht in der Lage sind, dem künftig häufiger auftretenden Wassermangel standzuhalten Ein internationales Team aus Kanada, Deutschland und der Schweiz, dem auch Heinrich Spiecker von der Professur für Waldwachstum der Universität Freiburg angehört, hat gezeigt, warum die Toleranz gegenüber Trockenheit bei Bäumen aus dem borealen Nordwesten Kanadas gering ist.

Umwelt - Physik - 20.12.2018
Messung einzelner Argon-Atome hilft, das Atmen der Weltmeere zu verstehen
Messung einzelner Argon-Atome hilft, das Atmen der Weltmeere zu verstehen
Das Alter des Wassers in den Weltmeeren ist entscheidend für das Verständnis der Ozeanzirkulation, insbesondere für den Transport von Gasen aus der Atmosphäre in den tiefen Ozean. Forscher der Universität Heidelberg haben jetzt eine von ihnen entwickelte Technik aus der Atomphysik eingesetzt, um das Alter von ozeanischem Tiefenwasser in der Zeitspanne von 50 bis 1.000 Jahren zu bestimmen.

Biowissenschaften - Informatik / Telekom - 19.12.2018
,,Deep Learning
,,Deep Learning" für alle
Freiburger Forschende entwickeln ein Plug-in für die weitgehend automatisierte biomedizinische Bildanalyse Biomedizinische Forschungslabore produzieren Bilddaten mit immer höherer Geschwindigkeit. Wie aber können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diese Datenmenge optimal nutzen, ohne viel Zeit damit zu verbringen, Elemente in den Bildern - wie beispielsweise einzelne Zelltypen im kranken Gewebe - manuell zu zählen und zu klassifizieren? Der Zugang zu maschinell unterstützter Bildanalyse ist bisher ausschließlich auf Forschungslabore beschränkt, die im Bereich der Informatik arbeiten.

Biowissenschaften - 17.12.2018
Fortschritt in der hochauflösenden Mikroskopie
Fortschritt in der hochauflösenden Mikroskopie
Liefert die Expansionsmikroskopie originalgetreue Bilder von Zellstrukturen? Das war bislang nicht sicher. Eine neue Publikation in ,,Nature Methods" zeigt nun erstmals, dass die Methode tatsächlich zuverlässig funktioniert. Mit dem Mikroskop tiefer und tiefer in die Innenwelt von Zellen eintauchen.

Biowissenschaften - 17.12.2018
Der Universität Bonn: Neurone wandern im werdenden Gehirn wie auf Schienen
Der Universität Bonn: Neurone wandern im werdenden Gehirn wie auf Schienen
Studie der Universität Bonn identifiziert möglichen wichtigen Mechanismus für die Hirnentwicklung Die Entwicklung des Gehirns im Embryo ist ein hochkomplexer Prozess. In seinem Zuge wandern zahllose Zellen von ihrem Entstehungsort zu der Stelle, an der sie später gebraucht werden. Wie das genau funktioniert, ist erst in Ansätzen verstanden.

Biowissenschaften - 17.12.2018
Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken
Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken
Forscher des Bernstein Center Freiburg und Kollegen schlagen ein neues Modell vor, wie neuronale Netzwerke in unterschiedlichen Gehirnarealen miteinander kommunizieren Das Gehirn ist als ein Netzwerk von spezialisierten Netzwerken aus Nervenzellen organisiert. Damit eine solche Gehirnarchitektur funktioniert, müssen diese spezialisierten Netzwerke - jeweils in verschiedenen Gehirnarealen lokalisiert - miteinander kommunizieren können.

Biowissenschaften - Gesundheit - 14.12.2018
Fliegen in den Kopf geschaut
Fliegen in den Kopf geschaut
Platzsparend unterzubringen und leicht zu züchten: Taufliegen der Art Drosophila melanogaster sind nicht zuletzt wegen ihrer einfachen Haltung als Labortiere in Forschungsinstituten auf der gesamten Welt verbreitet. Aber das allein macht sie noch nicht zu einem der wichtigsten Modellorganismen der genetischen Forschung.

Gesundheit - Informatik / Telekom - 14.12.2018
CERES-Studie: Algorithmen können Effizienz und Qualität der Gesundheitsversorgung steigern
Kölner Forschungsteam präsentiert Studie zum Einsatz von Algorithmen in der Gesundheitsversorgung / Neben Qualität und Effizienz müssen auch ethische und soziale Konsequenzen diskutiert werden Kölner Forscherinnen und Forscher haben im Auftrag der Bertelsmann Stiftung eine umfassende Analyse zu den Chancen und Risiken des Einsatzes von Algorithmen in der digitalen Gesundheitsversorgung vorgelegt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 14.12.2018
Neues Blut dank neuer Technik
Die Herstellung von Blutzellen schreitet voran. Forscher legen Grundstein für neue Therapie zur Bekämpfung von Infektionen. Blut ist ein ganz besonderer Saft: Es erfüllt unterschiedliche Aufgaben, zum Beispiel transportieren rote Blutkörperchen Sauerstoff und weiße Blutkörperchen wehren Krankheitserreger ab.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 13.12.2018
Nahrungsmittelproduktion und Klimaschutz
Nahrungsmittelproduktion und Klimaschutz
Laut einer Studie der Humboldt-Universität ist landwirtschaftliche Produktion wichtiger für Klimawandel und Klimaschutz als bisher angenommen Wie wir mit den Landflächen der Erde umgehen, ist für den Klimaschutz von zentraler Bedeutung. Weltweit werden immer mehr Grasländer und Wälder in Ackerland und Weideflächen umgewandelt, wodurch wertvolle Kohlenstoffspeicher verloren gehen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 13.12.2018
Wie reagiert das Gehirn auf Fehler?
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in einer großangelegten Studie untersucht, welche Reaktionen im menschlichen Gehirn bei Handlungsfehlern ablaufen. Mithilfe eines Elektroenzephalograms (EEG) maßen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zunächst Hirnströme der teilnehmenden Personen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Gesundheit - 13.12.2018
,,Vorsicht: Kann Spuren von Haselnüssen enthalten
,,Vorsicht: Kann Spuren von Haselnüssen enthalten"
Lebensmittelallergien sind zunehmend „in aller Munde“: Beinahe jede und jeder kennt Menschen mit einer Lebensmittelallergie oder ist selbst betroffen. Die Verbreitung von Lebensmittelallergien in den westlichen Industrieländern ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten stark gestiegen und wird mittlerweile auf ungefähr fünf Prozent geschätzt.

Gesundheit - Pharmakologie - 12.12.2018
Studie: Körpereigener Wirkstoff stärkt das Herz
Studie: Körpereigener Wirkstoff stärkt das Herz
Angegriffene Blutgefäße ,,verschicken" Molekül, das die Gefäßneubildung fördert Eine neue Studie der Universität Bonn zeigt, mit welchen Mitteln sich der Körper gegen Herzerkrankungen wehrt. Möglicherweise lassen sich die Ergebnisse auch für verbesserte Therapien nutzen. Die Publikation erscheint im renommierten Fachmagazin Circulation Research, ist aber bereits online abrufbar.

Astronomie / Weltraum - 12.12.2018
Einzigartige Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten
Einzigartige Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten
Bislang unbekannte, für die Forschung spektakuläre Strukturen in Staubund Gasgürteln junger Sterne geben vollkommen neue Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten: Entdeckt wurden sie von einem internationalen Astronomenteam unter maßgeblicher Mitwirkung von Heidelberger Wissenschaftlern, das 20 dieser sogenannten protoplanetaren Scheiben im Zuge einer mehrmonatigen Beobachtungskampagne untersucht hat.

Maschinenbau - 11.12.2018
Wie sich Hautzellen vor Stress schützen
Wie sich Hautzellen vor Stress schützen
Die Haut ist unser größtes Organ und dient unter anderem dem Schutz vor mechanischen Einflüssen. Um diesen Schutz zu gewährleisten, müssen Hautzellen besonders eng miteinander verbunden sein. Wie genau diese mechanische Stabilität vermittelt wird, war jedoch lange Zeit unklar.

Biowissenschaften - Umwelt - 07.12.2018
Pflanzenbiologen entdecken neuen molekularen Signalweg
Pflanzenbiologen entdecken neuen molekularen Signalweg
Pflanzen reagieren mit ausgeklügelten Mechanismen auf unterschiedliche Stressauslöser. Ein Beispiel ist die Reaktion auf Trockenheit. So haben Pflanzenblätter regulierbare Poren, die Stomata, die von zwei Schließzellen gebildet werden. Über die Öffnungsweite der Poren steuern die Pflanzen die für die Photosynthese wichtige Kohlendioxidaufnahme und gleichzeitig den Wasserhaushalt.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 07.12.2018
Mehr Bioplastik führt nicht zwingend zu mehr Klimaschutz
Mehr Bioplastik führt nicht zwingend zu mehr Klimaschutz
Studie der Universität Bonn untersucht mögliche Folgen einer Umstellung auf pflanzenbasierte Kunststoffe Bioplastik wird gerne als umweltund klimafreundliche Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen auf Erdölbasis vermarktet. Eine Analyse der Universität Bonn legt nun aber nahe, dass eine Umstellung auf pflanzenbasierte Kunststoffe weniger positiv wirken könnte als gedacht.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 07.12.2018
Neues über ein Pflanzenhormon
Neues über ein Pflanzenhormon
Das Pflanzenhormon Jasmonsäure übernimmt auch eine Funktion, die bislang unbekannt war: Es sorgt dafür, dass sich die Blattporen schließen, sobald Blätter verletzt werden. Für die Pflanze könnte das ein Notsignal sein. Die Jasmonsäure ist nicht nur für das Aroma der Jasminpflanze ( Jasminum grandiflorum ) verantwortlich, die in der Kosmetikund Parfümindustrie verwendet wird.
1 2 3 4 5 ... 35 Nächste »