News 2019

Gesundheit - 22.02
Die Zusammensetzung des Mikrobioms - also der unzähligen Bakterien, Pilzen und Viren, die unsere Körperoberfläche, die Haut, den Darm oder die Lunge besiedeln - trägt entschieden zur Gesundheit oder Krankheit des Menschen bei. Biologische Mechanismen, die Entzündungen im Mikrobiom hervorrufen, sind allerdings noch weitgehend unbekannt.
Umwelt - 21.02
Umwelt

Forscher der Uni Bonn verfolgten anhand von Bohrkernen die Feuer der vergangenen 600.000 Jahre zurück Der Van-See in der Osttürkei gilt als einmaliges Klimaarchiv.

Biowissenschaften - 20.02
Biowissenschaften

Verhalten und Genaktivität im Gehirn von Verteidigern spiegelt Herkunft der attackierenden Sklavenhalter wider.

Umwelt - 21.02
Umwelt

Pflanzen, die mit weniger Wasser auskommen, könnten die Landwirtschaft nachhaltiger machen. Darum untersucht ein Forschungsteam an der Universität Würzburg, wie Pflanzen ihren Wasserhaushalt kontrollieren.

Geowissenschaften - 20.02
Geowissenschaften

Ein vulkanisches Großereignis könnte eine der mächtigsten Vereisungen der Erdgeschichte ausgelöst haben - die Gaskiers-Vereisung, die die Erde vor rund 580 Millionen Jahren in einen riesigen ,,Schneeball" verwandelt hat.


Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 1 - 20 von 56.


Gesundheit - Biowissenschaften - 22.02.2019
Zeigt, dass Pilz aus der Darmschleimhaut die Lungengesundheit beeinflusst
Die Zusammensetzung des Mikrobioms - also der unzähligen Bakterien, Pilzen und Viren, die unsere Körperoberfläche, die Haut, den Darm oder die Lunge besiedeln - trägt entschieden zur Gesundheit oder Krankheit des Menschen bei. Biologische Mechanismen, die Entzündungen im Mikrobiom hervorrufen, sind allerdings noch weitgehend unbekannt.

Umwelt - Geowissenschaften - 21.02.2019
Überraschende Erkenntnisse zu Waldbränden
Überraschende Erkenntnisse zu Waldbränden
Forscher der Uni Bonn verfolgten anhand von Bohrkernen die Feuer der vergangenen 600.000 Jahre zurück Der Van-See in der Osttürkei gilt als einmaliges Klimaarchiv. Dort hat ein internationales Wissenschaftlerteam unter der Leitung der Universität Bonn vor Jahren Sedimente vom Seegrund emporgefördert, die die vergangenen 600.000 Jahre widerspiegeln.

Umwelt - 21.02.2019
Wie Pflanzen lernten, Wasser zu sparen
Wie Pflanzen lernten, Wasser zu sparen
Pflanzen, die mit weniger Wasser auskommen, könnten die Landwirtschaft nachhaltiger machen. Darum untersucht ein Forschungsteam an der Universität Würzburg, wie Pflanzen ihren Wasserhaushalt kontrollieren. Winzige Poren in den Blättern von Pflanzen, die als Stomata bezeichnet werden, haben einen riesigen Einfluss auf den Zustand unseres Planeten.

Biowissenschaften - 20.02.2019
Verhalten und Genaktivität im Gehirn von Verteidigern spiegelt Herkunft der attackierenden Sklavenhalter wider  
Verhalten und Genaktivität im Gehirn von Verteidigern spiegelt Herkunft der attackierenden Sklavenhalter wider  
Verhalten und Genaktivität im Gehirn von Verteidigern spiegelt Herkunft der attackierenden Sklavenhalter wider Temnothorax americanus ist eine Sklavenhalterameise im Nordosten Amerikas. Die kleinen Tiere kümmern sich weder um die Aufzucht ihrer Brut noch um die Futtersuche. Stattdessen überfallen sie Nester einer anderen Ameisenart, Temnothorax longispinosus , entführen die Larven und Puppen und bringen sie zurück in ihr eigenes Nest.

Geowissenschaften - Umwelt - 20.02.2019
Eine vulkanische Riesenparty und ihr frostiger Kater danach
Eine vulkanische Riesenparty und ihr frostiger Kater danach
Ein vulkanisches Großereignis könnte eine der mächtigsten Vereisungen der Erdgeschichte ausgelöst haben - die Gaskiers-Vereisung, die die Erde vor rund 580 Millionen Jahren in einen riesigen ,,Schneeball" verwandelt hat. Überreste einer solchen durch ausgedehnte Lavaströme entstandenen magmatischen Großprovinz haben Forscher der Universität Heidelberg zusammen mit mexikanischen Kollegen entdeckt.

Biowissenschaften - 19.02.2019
Der Geruch von Nahrung steuert zelluläres Recycling und beeinflusst Lebenserwartung
Der Geruch von Nahrung steuert zelluläres Recycling und beeinflusst Lebenserwartung
Der Geruch von Nahrungsmitteln löst in unserem Körper eine Reihe von physiologischen Prozessen aus. So wird die Produktion von Speichel und Verdauungsenzymen bereits vor der tatsächlichen Nahrungsaufnahme angeregt, um den Magendarmtrakt auf den bevorstehenden Verdauungsprozess vorzubereiten. In einem gesunden Organismus herrscht hierbei ein dynamisches Gleichgewicht zwischen dem Aufbau und Abbau von Proteinen.

Innovation / Technologie - 19.02.2019
Chemische Spürnase mit ,,Turbolader
Chemische Spürnase mit ,,Turbolader"
Wissenschaftler der Universität Bonn entwickeln einen besonders schnellen Gaschromatographen Aus welchen Substanzen besteht ein Parfüm? Wie viel Hormone sind in einer Fleischprobe? Enthält ein fragwürdiges Gepäckstück Sprengstoff? Solche Fragen lassen sich mit Gaschromatographie beantworten: Diese Geräte trennen Stoffgemische auf und bestimmen die Menge der einzelnen Bestandteile.

Umwelt - 19.02.2019
Forscher gehen Feenkreisen auf den Grund
Forscher gehen Feenkreisen auf den Grund
Studien in Australien und Namibia heben abiotische Prozesse bei der Entstehung der Kreise hervor ‘ (pug) Feenkreise sind runde Lücken im ariden Grasland, die sehr gleichförmig über die Landschaft verteilt sind und nur entlang der Namib-Wüste im südlichen Afrika und in Australien vorkommen. Um die Entstehungsursache dieser außergewöhnlichen räumlichen Muster ranken sich verschiedene Theorien, von giftigen Wolfsmilchgewächsen oder aufsteigenden Gasen bis hin zu Ameisen, Termiten oder pflanzlicher Konkurrenz um spärliche Wasservorkommen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 18.02.2019
Mit Licht gegen gefährliche Mikroorganismen auf Eierschalen
Mit Licht gegen gefährliche Mikroorganismen auf Eierschalen
Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin zur Reduktion von Mikroorganismen auf Eierschalen erhält Förderung von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) fördert die Arbeit einer Forschungsgruppe der Freien Universität Berlin zur Reduktion von Mikroorganismen auf Eierschalen.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.02.2019
Fortschritt bei der Therapie aggressiver Hirntumore
Fortschritt bei der Therapie aggressiver Hirntumore
Patienten überleben bei Kombination zweier Präparate deutlich länger, zeigt eine Studie der Universität Bonn Krebsforscher der Universität Bonn vermelden einen bedeutenden Fortschritt bei der Behandlung des Glioblastoms. Rund ein Drittel aller Patienten leiden unter einer bestimmten Variante dieses häufigsten und aggressivsten Hirntumors.

Informatik / Telekom - 18.02.2019
Modernere Speichermethoden für die Forschung
Modernere Speichermethoden für die Forschung
RWTH-Forschende an Verbundprojekt zur Entwicklung innovativer computergestützter Verarbeitungsmethoden beteiligt. Großexperimente in der Grundlagenforschung der Physik erfordern immer mehr Rechenund Speicherressourcen. Die zunehmend höhere Auflösung der Messinstrumente und die Leistungssteigerung der Teilchenbeschleuniger lassen die Datenmengen rasant ansteigen.

Chemie - Physik - 18.02.2019
Optische Displays in neuem Licht
Lichtemittierender organischer Transistor kann durch Licht kontrolliert werden Forschende der Humboldt-Universität zu Berlin haben in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Strasbourg und dem University College London erstmals lichtemittierende organische Transistoren realisiert, die durch Lichtpulse ferngesteuert werden können.

Astronomie / Weltraum - 15.02.2019
,,Sternschweife
,,Sternschweife" - der Beginn vom Ende eines offenen Sternhaufens
Im Laufe ihres Lebens verlieren offene Sternhaufen kontinuierlich Sterne an ihre Umgebung. Dadurch entstehende, langgestreckte ,,Sternschweife" bieten Einblicke in Entwicklung und Auflösung eines Sternhaufens. Im Milchstraßensystem sind diese Schweife bisher nur bei massereichen Kugelsternhaufen und Zwerggalaxien entdeckt worden.

Biowissenschaften - 14.02.2019
Soziale Kommunikation im Bienenstaat: Bienen lernen zu beurteilen, welchen Nutzen Informationen aus einem Schwänzeltanz bieten  
Soziale Kommunikation im Bienenstaat: Bienen lernen zu beurteilen, welchen Nutzen Informationen aus einem Schwänzeltanz bieten  
Soziale Kommunikation im Bienenstaat: Bienen lernen zu beurteilen, welchen Nutzen Informationen aus einem Schwänzeltanz bieten Der Austausch von Informationen ist für Bienen - wie für andere soziale Insekten auch - ein wichtiger Faktor, um den Erfolg einer Kolonie zu sichern. Honigbienen besitzen dazu ein einmaliges Verhaltensmuster, das vermutlich bereits vor über 20 Millionen Jahren entstanden ist: den Schwänzeltanz.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 14.02.2019
Schweine auf Stroh wirken glücklicher
Schweine auf Stroh wirken glücklicher
Forscherteam mit Göttinger Beteiligung untersucht, wie Verbraucher Tierfotos wahrnehmen (pug) Fotos spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie Produkte aus der Landwirtschaft bei Verbraucherinnen und Verbrauchern ankommen. Ein Wissenschaftlerteam der Universitäten Bozen und Göttingen hat untersucht, wie Menschen Fotos von einem Schwein in unterschiedlichen Ställen wahrnehmen und bewerten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 13.02.2019
Gendefekt verursacht Herzfehler und seitenverkehrte Organanordnung
Münstersche Forschergruppe entdeckt genetische Ursache von Herzdefekten und Defekte der Links-Rechts-Körperasymmetrie Dr. Niki Loges, Klinikdirektor Prof. Heymut Omran und Inga Höben (v.l.n.r.) bilden die Arbeitsgruppe, die den Gendefekt entdeckte (Foto: FZ / Marschalkowski) Münster (mfm/sw) - Unscheinbar und doch so wichtig: Flimmerhärchen spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper.

Umwelt - Biowissenschaften - 12.02.2019
Waldvogelgemeinschaft in Südamerika gefährdet
Waldvogelgemeinschaft in Südamerika gefährdet
Studie zeigt Abhängigkeit der Vögel von hoher Gehölzdichte in der Region Gran Chaco Nur sieben Prozent der größten tropischen Trockenwälder Argentiniens weisen einen Gehölzbestand auf, der über der Grenze liegt, die für die Waldvogelgemeinschaft in den Trockenwäldern der Region Gran Chaco erforderlich ist.

Innovation / Technologie - Informatik / Telekom - 11.02.2019
Graduiertenschule GEO-C erforscht
Graduiertenschule GEO-C erforscht "Smart Cities"
Immer mehr Menschen weltweit leben und arbeiten in Städten. Die nachhaltige und menschenfreundliche Gestaltung urbaner Räume ist daher eine zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Experten räumen dem Konzept der „Smart Cities“ (englisch für „intelligente Städte“) eine große Bedeutung bei der Entwicklung von Lösungsansätzen ein: Dabei geht es darum, Städte so zu planen und zu entwickeln, dass sie durch den geschickten Einsatz von Technologien lebenswerter werden und dabei Ressourcen geschont werden.

Biowissenschaften - 11.02.2019
Beeinflusst unser Aussehen unsere Persönlichkeit?
Beeinflusst unser Aussehen unsere Persönlichkeit?
Forscherteam der Universität Göttingen widerlegt bisherige Annahmen zum Zusammenhang (pug) Inwiefern ist unsere Persönlichkeit eine Anpassung an unser Aussehen oder unseren Körperbau? Mit dieser Frage hat sich ein Wissenschaftlerteam der Universität Göttingen beschäftigt. Das Ergebnis: Es kommt ganz darauf an - auf das Geschlecht und auf die Verhaltensweise.

Pharmakologie - 08.02.2019
Fluconazol macht Pilze sexuell aktiv
Fluconazol macht Pilze sexuell aktiv
Unter Einfluss des Medikaments Fluconazol ändert der Pilz Candida albicans seine Art der Fortpflanzung und wird dadurch noch resistenter. Das haben Wissenschaftler der Universität Würzburg jetzt herausgefunden. Der Hefepilz Candida albicans kommt bei den meisten gesunden Menschen als harmloser Besiedler unter anderem im Verdauungstrakt vor.