wire - kurze nachrichten


Kategorie



Ergebnisse 1 - 50 von 1296.
1 2 3 4 5 ... 26 Nächste »


Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 11.06.2021
Europa neu denken
Wissenschaftler der Universität Jena gibt Buch mit Reden des irischen Präsidenten Michael D. Higgins mit heraus Wie denkt man in kleineren Ländern von Europa und über die Europa-Idee?

Mathematik - 11.06.2021
EM-Prognose: Frankreich wird Europameister
EM-Prognose: Frankreich wird Europameister
Umfangreiche statistische Modellierung mit Hilfe von maschinellem Lernen Heute beginnt die Europameisterschaft 2020, die aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde.

Astronomie / Weltraum - 11.06.2021

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Gesundheit - 11.06.2021

Politik - 10.06.2021
Freie Universität Berlin entzieht Franziska Giffey den Doktorgrad
Präsidium folgt der Empfehlung des Prüfgremiums / 2019 verhängte Rüge aufgehoben Die Freie Universität Berlin entzieht Franziska Giffey den Doktorgrad.

Veranstaltung - Campus - 10.06.2021

Gesundheit - Pharmakologie - 10.06.2021
Neue Bedrohung nach dem Weltkrieg
Neue Bedrohung nach dem Weltkrieg
Unter dem Eindruck der aktuellen Coronakrise gerät eine weitere, vor allem über die Atemwege Übertragbare Infektionskrankheit in Vergessenheit: die Tuberkulose.

Gesundheit - Campus - 10.06.2021

Sozialwissenschaften - 10.06.2021
Die Vision einer gerechten Wissenschaftsgesellschaft
Maisha M. Auma Übernimmt die erste Audre Lorde-Gastprofessor der Berlin University Alliance Gemeinsame Pressemitteilung der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der T

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 10.06.2021
Weshalb Herzkranke auf Sahnetorte verzichten sollten
Weshalb Herzkranke auf Sahnetorte verzichten sollten
Studie untersucht den Einfluss von Rumensäure auf Herzmuskelfasern Stand: 10. Juni 2021 Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland.

Veranstaltung - 10.06.2021

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 10.06.2021

Materialwissenschaft - Maschinenbau - 09.06.2021
Hochpräzise Bearbeitung eloxierter Flächen
Hochpräzise Bearbeitung eloxierter Flächen
Materialwissenschaftler der Universität Jena entwickeln eine Technologie, um schwach gekrümmte Zylinderund Torusflächen hochpräzise zu bearbeiten Wie lassen sich schwachgekrümmte Zylinderund Torusflächen, also leicht gebogene Flächen, mit Krümmungsradien von 200 bis 20.000 Millimeter präzise bearbeiten? Vor dieser Herausforderung standen die Materialwissenschaftler Dr. Volker Herold und Susanne Sandkuhl in der Abteilung Mechanik der funktionellen Materialien am Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Informatik - Gesundheit - 09.06.2021
Mit Deepflash zur Diagnose
Mit Deepflash zur Diagnose
Mikroskopische Bilder von Gewebeschnitten lassen sich jetzt viel einfacher auswerten - mit einem innovativen digitalen Tool.

Innovation - Umwelt - 08.06.2021

Campus - Veranstaltung - 08.06.2021

Veranstaltung - 08.06.2021

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Innovation - 08.06.2021

Geschichte / Archeologie - Veranstaltung - 08.06.2021

Sozialwissenschaften - Medien - 08.06.2021

Umwelt - Campus - 08.06.2021

Umwelt - 07.06.2021
Fernerkundung: Wo wird was angebaut?
Forschende des Thünen-Instituts, der Humboldt-Universität zu Berlin und des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) haben aus Satellitendaten erstmals detaillierte deutschlandweite Karten zur landwirtschaftlichen Flächennutzung über mehrere Jahre erstellt.

Physik - Karriere - 07.06.2021
Gemeinsame Berufung mit dem Fermilab: Alfons Weber ist neuer W3-Professor für Experimentelle Teilchenphysik
Gemeinsame Berufung mit dem Fermilab: Alfons Weber ist neuer W3-Professor für Experimentelle Teilchenphysik
PRISMA+-Forschungsprogramm in der Neutrinophysik wird weiter ausgebaut Die Neutrinoforschung ist ein wichtiger Schwerpunkt des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)

Umwelt - 07.06.2021
Für Menschenaffen wird es eng
Für Menschenaffen wird es eng
Forschende prognostizieren massiven Rückgang des Verbreitungsgebiets afrikanischer Menschenaffen in den nächsten 30 Jahren Der Klimawandel wird in den nächsten 30 Jahren das Verbreitungsgebiet afrikanischer Menschenaffen drastisch einschränken. Dies hat ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung, des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg prognostiziert.

Veranstaltung - Gesundheit - 07.06.2021

Linguistik / Literatur - Veranstaltung - 07.06.2021

Sozialwissenschaften - Kunst und Design - 04.06.2021
1 2 3 4 5 ... 26 Nächste »