news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)

Kategorie

Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 121 - 140 von 313.


Biowissenschaften - Gesundheit - 10.03.2022
Auffahrunfall auf der 'Ribosomen-Autobahn'
Auffahrunfall auf der ’Ribosomen-Autobahn’
Wissenschaftler identifizieren bakterielles Protein, das ,,stehengebliebene" Ribosomen erkennt und rettet Als molekulare Maschine, die in den Zellen aller Organismen vorkommt, ist das Ribosom für die Herstellung neuer Proteine zuständig. Hierfür liest es auf einem Botenmolekül - der messenger RNA (mRNA) - den Bauplan für ein bestimmtes Protein ab und setzt diese Informationen anschließend in neue Eiweiße um.

Umwelt - 10.03.2022
Europas Buchenwäldern droht erhebliche Gefahr durch Klimawandel
Europas Buchenwäldern droht erhebliche Gefahr durch Klimawandel
Baumringanalysen zeigen Wachstumseinbußen in den vergangenen Jahrzehnten / Weitere, teils drastische Rückgänge vor allem in Südeuropa zu erwarten Die Buchenwälder in Europa sind durch den Klimawandel stark bedroht, besonders in den südeuropäischen Ländern, aber auch in Mitteleuropa. Modellrechnungen zufolge könnte das Wachstum von Buchen je nach Klimaszenario und je nach Region in den kommenden 70 Jahren zwischen 20 und über 50 Prozent zurückgehen.

Astronomie / Weltraum - 10.03.2022
Gammalicht von einer Nova
Gammalicht von einer Nova
Mit dem Observatorium H.E.S.S. und dem Satelliten Fermi verfolgen Forschende den Ausbruch von RS Ophiuchi Erstmals ist es gelungen, den Ausbruch einer Nova im sehr hochenergetischen Gammalicht zu beobachten und das Aufleuchten und anschließende Verblassen über einen Monat hinweg zu verfolgen.

Biowissenschaften - Geschichte / Archeologie - 09.03.2022
Neue Gattung ausgestorbener Gänsevögel entdeckt
Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums Frankfurt und des Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment an der Universität Tübingen haben in der Tongrube Hammerschmiede im Allgäu die fossilen Überreste einer bislang unbekannten Gattung prähistorischer Gänsevögel entdeckt.

Biowissenschaften - 09.03.2022
Was wir vom Bonobo ’Kanzi’ über unser Sprachvermögen lernen können
Internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Freien Universität Berlin untersucht Grundlagen der Sprachentwicklung Forscherinnen und Forscher aus Europa und den Vereinigten Staaten haben ein Sprachexperiment zum sogenannten Lautsymbolismus mit einem Primaten durchgeführt. Beteiligt waren die Freie Universität Berlin, die University of St Andrews, das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie sowie die Pennsylvania State University und die Ape Initiative.

Geowissenschaften - Umwelt - 09.03.2022
Klimaschwankungen, Vulkanismus und Stoffkreisläufe
Klimaschwankungen, Vulkanismus und Stoffkreisläufe
Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen untersucht Ökosysteme in Patagonien Die Böden und die Vegetation in den Fjordregionen Patagoniens sind höchst sensible, einmalige Ökosysteme, an die die marinen Ökosysteme sowie Ablagerung von Sedimenten und deren Kohlenstoff-Speicherung eng gekoppelt sind.

Biowissenschaften - Umwelt - 09.03.2022
Universeller Mechanismus der Methanbildung entdeckt
Universeller Mechanismus der Methanbildung entdeckt
Wissenschaftler aus Heidelberg und Marburg weisen nach, dass das Treibhausgas auf chemischem Weg in den Zellen von allen Lebewesen gebildet wird Der Bildung des Treibhausgases Methan liegt ein universeller Mechanismus zugrunde. Das haben Wissenschaftler an der Universität Heidelberg und am Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg entdeckt.

Biowissenschaften - Umwelt - 09.03.2022
Alle Lebewesen bilden Methan
Alle Lebewesen bilden Methan
Die Bildung des Treibhausgases wird durch Sauerstoffradikale angetrieben   Bekannt ist, dass das Treibhausgas Methan von speziellen Mikroorganismen produziert wird, zum Beispiel im Magen von Kühen oder in Reisfeldern. Seit einigen Jahren beobachtete man auch seine Entstehung in Pflanzen und Pilzen, ohne eine Erklärung dafür zu finden.

Biowissenschaften - Chemie - 08.03.2022
Pilzgattung der Schleierlinge geht ihren eigenen Stoffwechselweg
Pilzgattung der Schleierlinge geht ihren eigenen Stoffwechselweg
Was Vorteile bringt, setzt sich langfristig durch. So lässt sich - stark vereinfacht - das Prinzip der Evolution formulieren, nach dem sich Organismen ihrer Umgebung bestmöglich anpassen. Und dabei führen Anpassungsprozesse in unterschiedlichen Organismengruppen oft zu ganz ähnlichen oder identischen Ergebnissen, wenn es die Umgebung erfordert.

Physik - Materialwissenschaft - 08.03.2022
Fortschritte in der Mikro-Computertomographie
Fortschritte in der Mikro-Computertomographie
Forschende der biomedizinischen Physik und der Biologie haben die Mikro-Computertomographie, speziell die Bildgebung mit Phasenkontrast und brillanter Röntgenstrahlung, deutlich verbessert. Dafür verwenden sie ein neu entwickeltes, mikrostrukturiertes, optisches Gitter in Kombination mit neuen Algorithmen zur Auswertung.

Biowissenschaften - Gesundheit - 08.03.2022
Wie chronischer Schmerz entsteht
Wie chronischer Schmerz entsteht
Heidelberger Wissenschaftler identifizieren molekulare Mechanismen, die die Schmerzverarbeitung und Schmerzempfindlichkeit beeinflussen Zur Entstehung von chronischen Schmerzen trägt ein epigenetischer Faktor bei ebenso wie ein Organischer Anionen-Transporter (OAT1), dessen Funktion im Nervensystem bislang unbekannt war.

Umwelt - 04.03.2022
Der Amazonas-Regenwald verliert an Widerstandsfähigkeit
Der Amazonas-Regenwald verliert wahrscheinlich an Widerstandsfähigkeit, wie eine Datenanalyse von hochauflösenden Satellitenbildern zeigt. Dies ist auf den Stress durch Abholzung und Brandrodung zurückzuführen. Der Einfluss des vom Menschen verursachten Klimawandels ist bisher nicht eindeutig feststellbar, wird aber in Zukunft voraussichtlich eine große Rolle spielen.

Physik - Elektrotechnik - 03.03.2022
Wellen auf Kreisbahnen
Wellen auf Kreisbahnen
So wie Elektronen durch einen elektrischen Leiter fließen, können auch magnetische Anregungen durch bestimmte Materialien wandern. Solche, in der Physik analog zum Elektron auch ,,Magnonen" genannten Anregungen könnten Informationen sehr viel leichter transportieren als elektrische Leiter. Auf dem Weg zu solchen Bauteilen, die deutlich energiesparender und erheblich kompakter wären, hat ein internationales Forschungsteam nun eine wichtige Entdeckung gemacht.

Elektrotechnik - 03.03.2022
Was Pflanzen elektrisch erregbar macht
Was Pflanzen elektrisch erregbar macht
Beim Menschen sind nur Nerven und Muskelzellen elektrisch erregbar, bei Pflanzen dagegen fast alle Zellen. Das liegt an einem ausgeklügelten Schaltmechanismus in einem Ionenkanal der Vakuole. Pflanzenzellen nutzen elektrische Signale zur Verarbeitung und Weitergabe von Informationen. Als Postdoc von Erwin Neher in Göttingen hat der Biophysiker Rainer Hedrich 1987 mit Hilfe der Patch-Clamp-Technik (Nobelpreis für Neher und Sakmann 1991) einen Ionenkanal in der Zentralvakuole der Pflanzenzelle entdeckt, der durch Kalzium und elektrische Spannung aktiviert wird.

Gesundheit - Biowissenschaften - 03.03.2022
Neuer Subtyp der akuten myeloischen Leukämie entdeckt
Forschende haben im Massenspektrometer die bisher unbekannte Untergruppe eines aggressiven Blutkrebses nachgewiesen Um Patientinnen und Patienten mit der Diagnose akute myeloische Leukämie (AML) besser behandeln zu können, müssen Forschende die krankmachenden Prozesse verstehen und dabei auch die verschiedenen Untergruppen der Erkrankung unterscheiden.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 03.03.2022
Kartoffel-Genom entschlüsselt
Kartoffel-Genom entschlüsselt
Die komplette Sequenzierung des Erbguts erleichtert die Züchtung neuer Sorten Mehr als 20 Jahre nach der Entschlüsselung des menschlichen Genoms haben Forschende der Ludwig-Maximilians-Universität München und des Max-Planck-Instituts für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln zum ersten Mal das hochkomplexe Genom der Kartoffel komplett entschlüsselt.

Informatik - Umwelt - 02.03.2022
Künstliche Intelligenz entschlüsselt Ursachen für Massenaussterben im Perm
Künstliche Intelligenz entschlüsselt Ursachen für Massenaussterben im Perm
Vulkanausbrüche in Sibirien lösten vor 252 Millionen Jahren massive Klimaveränderungen aus. Weltweit starben dadurch an Land rund 75 Prozent, im Ozean rund 90 Prozent aller Organismen aus. Der Paläontologe Dr. William Foster vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit der Universität Hamburg hat nun die Gründe für das Massenaussterben in den Ozeanen entschlüsselt - und nutzte dafür eine neue Form des Maschinellen Lernens.

Paläontologie - Biowissenschaften - 02.03.2022
Schildkröten in Osteuropa Überlebten das Massensterben der Dinosaurier
Schildkröten in Osteuropa Überlebten das Massensterben der Dinosaurier
Eine kleine Schildkrötenart Überlebte das Massensterben der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren: Ein internationales Team unter der Leitung der Paläobiologie der Universität Tübingen hat eine bisher unbekannte Schildkrötenart erstmals beschrieben. Das 19 Zentimeter lange Reptil, das vor 70 Millionen Jahren auf dem Gebiet des heutigen Rumäniens lebte, hat keine engen lebenden Verwandten.

Umwelt - Biowissenschaften - 02.03.2022
Das Verschwinden der Niederwälder
Das Verschwinden der Niederwälder
Naturschutzbiologe der Universität Göttingen analysiert historische Waldbewirtschaftung Niederwälder sind eine historische, multifunktionale Form der Waldbewirtschaftung. Sie wurde über Jahrhunderte zur Brennholzgewinnung betrieben, lieferte aber auch viele weitere Produkte wie Holzkohle oder Eichenrinde zum Gerben von Leder.

Biowissenschaften - Gesundheit - 02.03.2022
Zielgerichtete Enzyme zerstören Virus-RNA
Einem Forschungsteam unter der Leitung der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, die Erbinformation von SARS-CoV-2 direkt nach dem Eindringen des Virus in die Zelle mit spezifischen Enzymen zu zerstören. Mithilfe der Erkenntnisse könnte eine neue Therapie gegen COVID-19 entwickelt werden.