News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)

Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 81 - 100 von 229.


Materialwissenschaft - 19.03.2019
Kurzschlüsse provozieren, mit Nägeln quälen - alles dient der Sicherheit: Batterieforschung
Kurzschlüsse provozieren, mit Nägeln quälen - alles dient der Sicherheit: Batterieforschung
Die meisten Spaziergänger, die über den Leonardo-Campus laufen, werden dieses eingeschossige Gebäude kaum registrieren. Etwa 25 Meter lang und fünf Meter schmal ist der mit roten und weißen Streifen verzierte Bau, das Dach besteht aus einer Wellblech-Konstruktion, drum herum steht ein etwa 1,50 Meter hoher Maschendrahtzaun.

Umwelt - 19.03.2019
Bedrohte Auenwälder
Bedrohte Auenwälder
Forscher der Universität Freiburg warnen vor den Auswirkungen von Sommertrockenheit und Konkurrenz um Grundwasser Ein Team vom Institut für Forstwissenschaften der Universität Freiburg zeigt, dass die Entnahme von Grundwasser für Industrie und Haushalte den Auenwäldern in Europa angesichts intensiverer und längerer Trockenphasen im Sommer zunehmend schadet.

Innovation / Technologie - Umwelt - 19.03.2019
Staatliche Forschung stärkt Cleantech-Start-ups
US-amerikanische Cleantech-Start-ups, die mit staatlichen Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten, sind sowohl bei Patenten als auch bei der Investorenakquise erfolgreicher als ihre Konkurrenten. Dies zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM), der University of Maryland und der University of Cambridge.

Gesundheit - Biowissenschaften - 18.03.2019
Mit Purpurbakterien auf Fresszellenjagd
Mit Purpurbakterien auf Fresszellenjagd
Tumore sind in ihrer Zellzusammensetzung sehr unterschiedlich, was ihre Diagnose und Therapie schwierig macht. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München hat nun gezeigt, dass sich harmlose Purpurbakterien dazu eignen, diese unterschiedlichen Regionen innerhalb der Tumore zu charakterisieren.

Palaeontologie - Biowissenschaften - 15.03.2019
Forscher untersuchen die ältesten Dinosaurier-Eier
Forscher untersuchen die ältesten Dinosaurier-Eier
Ein internationales Team unter Beteiligung der Uni Bonn analysiert 195 Millionen Jahre alte Funde aus aller Welt Die ältesten Dinosaurier-Eier hat nun ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Robert Reisz von der University of Toronto Mississauga und unter Beteiligung von Martin Sander von der Universität Bonn untersucht.

Astronomie / Weltraum - Informatik / Telekom - 15.03.2019
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Es soll das größte Radioteleskop auf der Erde werden und fundamentale Lücken im Verständnis des Universums schließen: das ,,Square Kilometre Array" (SKA). An dem Projekt beteiligt ist auch der Würzburger Astronom Karl Mannheim. Superlative reihen sich aneinander, wenn das Square Kilometre Array (SKA) beschrieben wird: Es soll das größte Radioteleskop und die größte Wissenschaftseinrichtung auf der Erde werden.

Geschichte / Archeologie - 14.03.2019
Als sieht man seine Träume am helllichten Tag
Als sieht man seine Träume am helllichten Tag
Kunsthistorikerin Luisa Feiersinger forscht zu stereoskopischen Bildern In einem grell beleuchteten Labor öffnet sich langsam eine Röhre, die einem MRT-Gerät gleicht. Langsam richtet sich darin ein übergroßes Mischwesen auf: Jake Sully ist zu einem Na'vi-Avatar geworden, der einer Mischung aus Mensch und blauem Zebra ähnelt.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 14.03.2019
Die Problematik von absoluter und relativer Stabilität - TUM
Die Problematik von absoluter und relativer Stabilität - TUM
Für die Landwirtschaft zählt nicht nur die Höhe des Ertrages, auch die Stabilität der Erträge über mehrere Jahre ist wichtig. Wie sich biologische und konventionelle Landwirtschaft in diesem Punkt unterscheiden, zeigt eine Meta-Analyse eines Teams der Technischen Universität München (TUM) und von Agroscope in Zürich.

Maschinenbau - Chemie - 13.03.2019
Mit mechanischer Kraft Biomasse umwandeln
Mit mechanischer Kraft Biomasse umwandeln
Eine der größten globalen Herausforderungen ist es derzeit, erneuerbare Quellen effizient einzusetzen, um in Zukunft den steigenden Bedarf an Energie und Chemikalien abzudecken. Biomasse ist dabei eine vielversprechende Alternative zu den bisherigen fossilen Quellen wie Kohle oder Erdöl. Den größten Anteil an Biomasse als natürlichem Speicher für Kohlenstoffverbindungen, die für die Herstellung von Kraftstoffen und Grundchemikalien entscheidend sind, hat die Cellulose.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 13.03.2019
Schmackhafte Wurst ohne schmerzhafte Ferkelkastration
Schmackhafte Wurst ohne schmerzhafte Ferkelkastration
Forscherteam mit Göttinger Beteiligung untersucht Verarbeitungsmöglichkeiten für Eberfleisch (pug) Das Verarbeiten von Fleisch männlicher unkastrierter Schweine ist eine Herausforderung, da sich vermehrt geschlechtsspezifische Geruchsstoffe im Fett anreichern können. In einem Forschungsverbund haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Göttingen untersucht, auf welche Weise dieses Fleisch verarbeitet werden kann, um eine möglichst gleichbleibende Produktqualität sicherzustellen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 13.03.2019
Die Problematik von absoluter und relativer Stabilität
Die Problematik von absoluter und relativer Stabilität
Für die Landwirtschaft zählt nicht nur die Höhe des Ertrages, auch die Stabilität der Erträge über mehrere Jahre ist wichtig. Wie sich biologische und konventionelle Landwirtschaft in diesem Punkt unterscheiden, zeigt eine Meta-Analyse eines Teams der Technischen Universität München (TUM) und von Agroscope in Zürich.

Umwelt - 12.03.2019
Von der Pusteblume zum Autoreifen
Von der Pusteblume zum Autoreifen
Im jetzt veröffentlichten Abschlussbericht der bundesweiten Initiative „Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ ist ein Projekt von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) als eines von sechs Forschungs-Highlights des Programms ausgewählt worden.

Biowissenschaften - Umwelt - 12.03.2019
Steinkäuze auf Wanderschaft
Steinkäuze auf Wanderschaft
Neue Studie über die Ansiedlung der Käuze in der Nordschweiz Der Steinkauz, der Athene noctua, ist eine kleine nachtaktive Eule und gehört zu den auf der deutschen Roten Liste als gefährdet eingestuften Vogelarten. In den letzten Jahren ist es gelungen die bestehenden Steinkauzpopulationen im Südwesten Deutschlands stabil zu halten, teilweise steigen die Zahlen sogar.

Gesundheit - Psychologie - 12.03.2019
Mandelkern im Gehirn schützt vor Illusionen
Mandelkern im Gehirn schützt vor Illusionen
Forscher der Uni Bonn zeigen, dass eine Hemmung der Amygdalae anfälliger für Täuschungen macht Sind Strukturen des Mandelkerns (Amygdala) im Gehirn beeinträchtigt, stellen sich viel schneller und ausgeprägter Illusionen ein. Dies hat ein Forscherteam unter Leitung der Universität Bonn an eineiigen Zwillingen herausgefunden, bei denen beide Amygdalae geschädigt sind.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 12.03.2019
Warum Unternehmen auf das Fehlverhalten von Markenbotschaftern schnell reagieren sollten
Der Börsenwert eines Unternehmens kann einer Studie zufolge nach einem Fehlverhalten eines Markenbotschafters steigen, wenn das Unternehmen schnell reagiert. Wie die Analyse von Sascha Raithel von der Freien Universität Berlin und Stefan J. Hock von der US-amerikanischen University of Connecticut weiter ergab, erhöhte sich der Börsenwert eines Unternehmens nach einer schnellen Reaktion innerhalb von 72 Stunden in den nächsten vier Handelswochen um 2,1 Prozent, nach einer langsameren Reaktion sank der Börsenwert im gleichen Zeitraum um 1,9 Prozent.

Mathematik - Religionen - 11.03.2019
Ein Begriff - drei unterschiedliche Interpretationen
Ein Begriff - drei unterschiedliche Interpretationen
So unterschiedlich der Begriff Dynamik in der Wissenschaft gebraucht und verstanden wird, so vielfältig sind auch die Forschungsbereiche der WWU, in denen Dynamik bereits im Titel eine zentrale Rolle spielt. Christopher Deninger und Mario Ohlberger vom Exzellenzcluster „Mathematik Münster“, der Jurist Nils Jansen vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und die Biochemikerin Lydia Sorokin vom Exzellenzcluster „Cells in Motion“ erläutern, was sie in ihrer Forschung unter dem Begriff verstehen.

Chemie - Physik - 07.03.2019
An der Grenze der Nachweisbarkeit
An der Grenze der Nachweisbarkeit
Während spektroskopische Messungen normalerweise über viele Moleküle mitteln, liefert eine an der Technischen Universität München (TUM) entwickelte, neue Methode präzise Aussagen über die Wechselwirkung genau eines Moleküls mit seiner Umgebung. Damit lassen sich beispielsweise schneller effiziente Moleküle für zukünftige Technologien in der Photovoltaik finden.

Biowissenschaften - Gesundheit - 06.03.2019
Bindung mit Folgen
Bindung mit Folgen
Forscher aus Freiburg und Ulm entdecken Mechanismus, mit dem Bakterien weiße Blutkörperchen attackieren Ein Forschungsteam um Winfried Römer und Elias Hobeika von der Universität Freiburg und dem Universitätsklinikum Ulm hat einen Mechanismus entdeckt, mit dem Bakterien weiße Blutkörperchen aktivieren und damit zugleich das Immunsystem eines Organismus angreifen.

Biowissenschaften - 06.03.2019
Nahrungsnetze der Insekten
Nahrungsnetze der Insekten
Biologische Vielfalt stabilisiert die Interaktionen zwischen den Arten Der Rückgang der biologischen Vielfalt und der damit einhergehende Verlust von Pflanzenarten haben viele Auswirkungen auf unsere Ökosysteme. Das wurde bisher durch Studien im so genannten Offenland, also in nicht überbauten oder von Gehölzvegetation dominierten Gebieten, gezeigt.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Informatik / Telekom - 05.03.2019
Schlüsseltechnologie für digitale Innovationen
Schlüsseltechnologie für digitale Innovationen
Offenes Feld mit viel Potenzial Perspektiven aus der Wirtschaftsinformatik Der Begriff der „Künstlichen Intelligenz“ (KI) ist in aller Munde und wird oft synonym für die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung verstanden. Tatsächlich sieht die Wirtschaftsinformatik der WWU darin eine Schlüsseltechnologie im Bereich der digitalen Innovationen, deren Potenzial unser gesellschaftliches Zusammenleben und die Arbeitswelt grundlegend mitgestalten und verändern wird.