MHH bietet Beckenbodengymnastik an

Die Klinik für Rehabilitatonsmedizin der MHH bietet erneut als Selbstzahler-Angebot ab August 2019 Beckenbodengymastik in der Gruppe für Frauen mit Beckenbodenschwäche beziehungsweise Inkontinenz an.

Die Blasenschwäche ist eine sehr weit verbreitete, immer noch sehr stark tabuisierte Problematik, die aller Die Klinik für Rehabilitationsmedizin der MHH bietet erneut als Selbstzahlerangebot ab August 2019 dings gut behandelt werden kann. Sie zeigt sich als unfreiwilliger Urinabgang mit oder ohne Belastungen und schränkt die betroffenen stark im Alltag ein. Es gibt viele therapeutische konservative Behandlungsmöglichkeiten, eine dieser Therapien ist die Beckenbodengynmastik.

Die Teilnehmerinnen erhalten in den acht Sitzungen Information über die Anatomie und Funktion des Beckenbodens, lernen ihren Ist-Zustand kennen und dabei ihren Beckenboden zu stützen und zu stabilisieren sowie die Zwerchfellund Beckenbodenkoordination. Zudem verbessern sie ihre Wahrnehmung für Beckenboden, Atmung und Haltung, werden zum eigenständigen Üben befähigt und lernen die Übungen zur Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur in den Alltag zu integrieren. Des weiteren bekommen die Frauen Anleitung, wie sie beckenbodenschädigendes Verhalten ändern können.

Der Kursus (acht Übungseinheiten von je 60 Minuten Dauer), der von einer Physiotherapeutin geleitet wird, kostet 80 Euro (auf Selsbtzahler-Basis). Er beginnt am

- 13. August 2019 (bis zum 1. Oktober 2019)

- Dienstags von 12 bis 13 Uhr

- Klinik für Rehabilitationsmedizin, Gebäude K8, Gruppenraum 2, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Frauen die Blasenschwäche bereits ärztlich abgeklärt haben.