Film und Diskussion über Feminismus

Das Gleichstellungsbüro und die Rektoratsstabsstelle Inclusion, Gender and Diversity Management zeigen zusammen mit dem Filmstudio ,,Feminism WTF".

Was ist Feminismus? Was ist Care-Arbeit und was bedeutet sexuelle Freiheit? Und was hat das mit Klimagerechtigkeit, Kapitalismuskritik, Kolonialismus und Rassismus zu tun? Anlässlich des Weltfrauentages zeigen das Gleichstellungsbüro und die Rektoratsstabsstelle Inclusion, Gender and Diversity Management (IGaD) in Kooperation mit dem Filmstudio am Mittwoch, 6. März, um 20 Uhr in der Aula des Hauptgebäudes den Dokumentarfilm ,,Feminism WTF".

Der Film von Katharina Mückstein beleuchtet die Vielfalt des Feminismus und verknüpft Gespräche von Expertinnen und Experten mit elektronischer Musik von Tony Renaissance. Ästhetische Tanzund Performance-Sequenzen fordern die gängigen Vorstellungen von Pop-Feminismus heraus und entwerfen neue, lustvolle Bilder von Körper und Geschlecht. ,,Feminism WTF" liefert einen umfassenden Einblick in aktuelle Definitionen, Themen und Ziele des Feminismus.

Im Anschluss an den Film steht die im Film mitwirkende Bildungsreferentin, Autorin und Spoken-Word-Künstlerin Emilene Wopana Mudimu aus Aachen ( KingzCorner e.V.) für ein Filmgespräch zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Programm und Ticketkauf des Filmstudios.