ALS-Tag in Hannover

Zur Amyotrophen Lateralsklerose am 23. Februar in der MHH / Veranstaltung für Betroffene, Angehörige, Therapeuten und Mediziner

Bei ALS bilden sich in Gehirn und Rückenmark die Nervenzellen zurück, die für Muskelbewegungen verantwortlich sind. Die gesamte Muskulatur wird schwach und nach wenigen Jahren tritt der Tod durch Atemlähmung ein. In Deutschland sind etwa 6.000 Menschen von dieser Krankheit betroffen. Trotz weltweiter intensiver Forschungen kann bisher kein Medikament das Fortschreiten der ALS stoppen oder verzögern. Die Diagnosegruppe ALS, der DGM-Landesverband Bremen/Niedersachsen und die ALS-Ambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) laden Betroffene, Angehörige, Therapeuten und Mediziner ein zu einer Informationsveranstaltung, um über Behandlungsmöglichkeiten und neueste Forschungsergebnisse der Erkrankung zu informieren am

  • Samstag, 23. Februar 2019
  • Von 10 bis 15.30 Uhr
  • Hörsaal H, Gebäude I1, Ebene HO, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover


Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 20. Februar 2019

bei Ingrid Haberland, unter Telefon (05101) 8195409 oder per mail ingrid.haberland [at] dgm (p) org.

Die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro.