Umbrella Award für Francisco Gutiérrez Guzman



Urheberrecht: Forschungszentrum Jülich

RWTH-Wissenschaftler für seine herausragende Forschung zu Schadensmechanismen in Wälzlagern geehrt.

Preisträger des Umbrella Award an der RWTH ist Dipl.-Ing. Francisco Gutiérrez Guzman vom Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung. Weitere Preise gingen an Xiaoyou Yiu vom Forschungszentrum Jülich und Lior Kornblum vom Technion – Israel Institute of Technology. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde zum zweiten Mal an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der drei Umbrella Partner – RWTH, Forschungszentrum Jülich und Technion in Israel – verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 33. Umbrella Symposiums zum Thema „Energy Conversion" und „Energy Storage" am Forschungszentrum Jülich statt. Über 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tauschten sich über die aktuelle Forschung zu Energiewandlungsund Speichertechnologien aus.

Guzman forscht seit April 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Lagertechnik am Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung. Sein Fokus liegt auf der Klärung von Schadensmechanismen in Wälzlagern. Er ist Gruppenleiter der Forschungsgruppe „Wälzlager und Freiläufe" sowie Gründer und Leiter der Forschungsgruppe „Drivetrain and Generators" innerhalb der European Energy Alliance (EERA).

Umbrella wurde 1983 vom Technion - Israel Institute of Technology, der RWTH Aachen und dem Forschungszentrum Jülich gegründet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zu intensivieren und den wissenschaftlichen Austausch im technologischen Bereich zu fördern. Darüber hinaus bietet die Kooperation Studierenden sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern beider Länder die Chance, über Studienaufenthalte, Summerschools oder gemeinsame Forschungsprojekte neue Impulse zu gewinnen.

Bild

Von links nach rechts: RWTH-Rektor Professor Ulrich Rüdiger, Dipl.-Ing. Francisco Gutiérrez Guzman, Professor Wayne Kaplan, Vize-Präsident für Forschung des Technion Israel Institute of Technology, und Sebastian Schmidt, Vorstandsmitglied des Forschungszentrums Jülich, bei der Umbrella Preisverleihung.

nach oben


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |