You(r) Study

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit insgesamt 1.220.532,00 EUR das Verbundprojekt ‘You(r) Study - eigensinnig Studieren im digitalen Zeitalter’ zur Nutzung digitaler Medien an der Hochschule.

You(r) Study widmet sich den Mediennutzungsstrategien von Studierenden und ihrem individuellen Umgang mit digitalen Technologien. Mit Methoden rekonstruktiver Sozialforschung wird u.a. betrachtet, wie Studierende digitale Medien konkret nutzen und in welchem Zusammenhang ihr studienbezogenes, hochschulisches und akademisches Handeln mit der Nutzung digitaler Medien steht. You(r) Study steht unter der Verbundprojektleitung von Jun.- Sandra Hofhues (Professur für Mediendidaktik/Medienpädagogik) der Universität zu Köln. An dem Projekt sind daneben die Universitäten Bochum, Tübingen und Kaiserslautern mit spezifischen Teilprojekten beteiligt.

Die öffentliche Diskussion um digitale Medien in Bildungseinrichtungen konzentriert sich vor allem darauf, quantitativ mehr Medien für das Lehren und Lernen einzusetzen. Ihr Nutzen oder auch ihr eigener Sinn wird dabei selten thematisiert. Das You(r) Study-Verbundprojekt greift diese Forschungsund Diskussionslücke auf, indem die Erwartungen und der reale Einsatz digitaler Medien bei den Studierenden verschiedener Fachrichtungen skizziert werden.

‘Unser Ziel ist es,’ so Jun.- Sandra Hofhues, ‘auch forschungsmethodisch einen anderen Zugang als weit verbreitete Mediennutzungsstudien zu wählen. Wir wollen Mediennutzung von Studierenden nicht bloß beschreiben, sondern allem voran erklären.’ Das komplexe Forschungsdesign greift diese Anforderung auf, indem Re-Analysen bestehender Mediennutzungsstudien unternommen werden und ein You(r) Study-Lab als Rahmen für die rekonstruktive Sozialforschung initiiert wird. ‘Muster studentischen Medienhandelns sollen später auch in digitalen Technologien identifiziert werden,’ sagt Hofhues über das ambitionierte Projektziel. Des Weiteren sollen förderliche Rahmenund Kontextbedingungen des Medienhandelns von Studierenden identifiziert werden. Die Erhebung erfolgt in mehreren Etappen mit rekonstruierenden, partizipativen sowie standardisierten Verfahren der empirischen Sozialforschung.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert You(r) Study drei Jahre lang mit insgesamt 1.220.532,00 EUR in der BMBF-Förderlinie ‘Forschung zur digitalen Hochschulbildung’. Die Verbundpartnerinnen sind Junior-Professorin Dr. Sandra Hofhues (Projektleitung, Universität zu Köln), zusammen mit Professorin Dr. Sandra Aßmann (Ruhr-Universität Bochum), Professorin Dr. Taiga Brahm (Universität Tübingen) und Junior-Professorin Dr. Mandy Schiefner-Rohs (TU Kaiserslautern).