Verabschiedung von 222 Absolventinnen und Absolventen der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät

Die Absolventinnen und Absolventen des Masters der Agrarwissenschaften halten st

Die Absolventinnen und Absolventen des Masters der Agrarwissenschaften halten stolz ihre Urkunde in den Händen. Foto: Stefan Loof.

Auch dieses Jahr füllten die Absolventinnen und Absolventen der Bachelorund Masterstudiengänge der Agrarund Ernährungswissenschaftlichen Fakultät gemeinsam mit ihren Freunden und Familien den Frederik-Paulsen-Hörsaal im Audimax an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Eingeleitet wurde die Verabschiedung am Freitagnachmittag (9. Dezember) durch den Akademischen Chor der CAU unter der Leitung von Dr. Klaus Mader. Nach einer bewegenden Rede des Studiendekans der Fakultät, Professor Carsten Schulz, gab der ehemalige Student Justus Weiss einen unterhaltsamen Rückblick auf seine Studienzeit.
Im Anschluss überreichte die Heinz-Wüstenberg-Stiftung zum insgesamt zehnten Mal Stipendien an zwei Studierende für einen forschungsorientierten Aufenthalt. Die Begünstigten sind die Studenten Christoph Haas und Mark Hübers. Darüber hinaus wurde der Lehrpreis der Fachschaft Agrarwissenschaften und Ökotrophologie an den Dozierenden mit den besten Evaluationsergebnissen überreicht: der diesjährige Preisträger ist Professor Ulrich Orth. Einige Studierende wurden ebenfalls von der Fachschaft für besondere Verdienste in ihrer Studienzeit geehrt.
Zum Höhepunkt der Veranstaltung wurden die Abschlusszeugnisse vergeben. Der Großteil der insgesamt 222 Absolventinnen und Absolventen war anwesend und konnte die Urkunde persönlich entgegennehmen. Studiendekan Professor Schulz fand in seiner Rede motivierende Worte für die kommende und für manche ungewisse Zeit: „Was immer Sie jetzt tun wollen – ob weiterstudieren, im Job arbeiten oder vielleicht etwas ganz Anderes machen – ich wünsche Ihnen dafür natürlich alles Gute und maximalen Erfolg! Mit Ihrem Studienabschluss haben Sie eine gute Grundlage für das Kommende gelegt.“
Für die Organisation bedankte sich der Dekan der Fakultät, Professor Joachim Krieter, bei den Verantwortlichen: „Ein ganz großes Lob an das Prüfungsamt und die Fachschaft. Es ist immer wieder toll, was die auf die Beine stellen. So ein Abend stellt für die Fakultät ein sehr gutes Bild dar.“ Auch der Bachelorabsolvent der Agrarwissenschaften, Daniel Schröer, war begeistert von der Veranstaltung und hofft auf eine baldige Wiederholung: „Ich fand den Abend bisher toll und er hat ja gerade erst angefangen. Ich hoffe, dass ich in zwei Jahren nach meinem Master wieder hier stehen kann.“