Senat bestätigt hauptberuflichen Vizepräsidenten

Freude über die Wiederwahl von Vizepräsident    Norbert Lossau (Zweiter von rech

Freude über die Wiederwahl von Vizepräsident Norbert Lossau (Zweiter von rechts): Nicolai Miosge, Ulrike Beisiegel und Wilhelm Krull (von links).

(pug) Der Senat der Universität Göttingen hat Norbert Lossau einstimmig für eine weitere Amtszeit zum hauptberuflichen Vizepräsidenten der Universität gewählt. Der Stiftungsausschuss Universität hat die Wahl bereits einstimmig bestätigt. Lossau ist seit Juli 2013 hauptberuflicher Vizepräsident für Forschungsund Informationsinfrastrukturen sowie das Gebäudemanagement. Darüber hinaus ist er für die Fakultäten für Mathematik und Informatik sowie für Geowissenschaften und Geographie zuständig. Seine zweite Amtszeit beginnt am 1. Juli 2019 und dauert acht Jahre.

 

,,Ich freue mich sehr über die Verlängerung der Amtszeit und auf die weitere Zusammenarbeit mit Professor Lossau", erklärte Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel. ,,Innovative und leistungsfähige IT- und Informationsinfrastrukturen sind mittlerweile in allen wissenschaftlichen Disziplinen unerlässlich, und die Anforderungen an sie werden weiter wachsen. Optimale Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre bereitzustellen ist deshalb eine unserer zentralen Aufgaben."

 

,,Angesichts der vor uns liegenden Herausforderungen bin ich sehr erfreut, dass wir Professor Lossau auf längere Zeit an die Georgia Augusta binden konnten", so Dr. Wilhelm Krull, Vorsitzender des Stiftungsrats der Universität Göttingen. ,,Leistungsfähige Infrastrukturen werden für den Wettbewerb um herausragende Forscherinnen und Forscher immer wichtiger. Daher ist es in unser aller Interesse, ihm für seine zweite Amtszeit stets eine glückliche Hand zu wünschen."

 

,,Der Senat der Universität Göttingen freut sich auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit Professor Lossau", sagte Senatssprecher Nicolai Miosge. ,,Neben der Digitalisierung ist seine Expertise auch für die Anforderungen bei der Bauunterhaltung und bei Neubauten an unserer Stiftungsuniversität wichtig."

 

Norbert Lossau, Jahrgang 1962, wurde 1991 an der Universität Göttingen promoviert. Nach seinem Referendariat für wissenschaftliche Bibliotheken war er unter anderem Gründungsleiter des Göttinger Digitalisierungszentrums an der Niedersächsischen Staatsund Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) sowie Gründungsdirektor der Oxford Digital Library an der Universität Oxford. Von 2002 bis 2006 leitete er als Direktor die Universitätsbibliothek Bielefeld, von 2006 bis 2013 die SUB. Ab Januar 2013 war er zunächst nebenberuflicher Vizepräsident für Infrastrukturen der Universität Göttingen, seit Juli 2013 übt er dieses Amt hauptberuflich aus. Seit 2011 ist er außerdem Honorarprofessor am Institut für Bibliotheksund Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.