Ringvorlesung zum Familie(n)leben: Vortrag am 24. April fällt aus: Historikerin Isabel Heinemann spricht stattdessen am 29. Mai über "Die Familie im Nationalsozialismus"

20. April 2017
Der Vortrag am Montag, 24. April, zum Auftakt der Ringvorlesung "Familie(n)leben: Interdisziplinäre Antworten" der Kontaktstelle "Studium im Alter" fällt aus. Ihren ursprünglich geplanten Vortrag mit dem Titel "’Keimzelle des Rassenstaates’ oder ’privater Rückzugsort’- Die Familie im Nationalsozialismus." wird Historikerin Isabel Heinemann am Montag, 29. Mai, nachholen.
In der Ringvorlesung - montags um 16.15 Uhr in der Aula des Stein-Hauses, Schlossplatz 34 - gehen Wissenschaftler verschiedener Fächer der Universität Münster Familienfragen auf den Grund. Es geht etwa um Familienkonstellationen in der Literatur, um die katholischen Weltfamiliensynoden oder die Frage, was man aus alten Familienfotos alles lernen kann. Die Teilnahme an der Ringvorlesung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.