Philosophische Fakultät verabschiedet Absolventinnen und Absolventen

13. Februar 2017

Festveranstaltung mit Preisverleihung am 17. Februar 2017 in der Aula am Wilhelmsplatz

(pug) Mit einem Festakt verabschiedet die Philosophische Fakultät der Universität Göttingen am Freitag, 17. Februar 2017, ihre Absolventinnen und Absolventen. Seit dem Sommersemester 2016 wurden 36 Personen an der Fakultät promoviert, 295 beendeten erfolgreich ihr Studium. Sie alle sind herzlich zum Dies philosophicus eingeladen. Die Festveranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz.
Grussworte sprechen Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel, der Sprecher der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen, Heinz-Günther Nesselrath, und der Dekan der Philosophischen Fakultät, Johannes Bergemann. Im Namen aller Absolventinnen und Absolventen spricht Aleksandra Bovt über das Thema „Wenn eine Prinzessin schimpft: Liselotte von der Pfalz und ihre Briefe“. Der Vortrag basiert auf ihrer Dissertation mit dem Titel „Körper im höfischen Gespräch. Die Briefe Liselottes von der Pfalz im Kontext des höfischen Kommunikationsideals“. Aleksandra Bovt wurde im Fach Neuere deutsche Literatur promoviert.
In diesem Semester werden zwei Fakultätspreise für besondere Leistungen und soziales Engagement vergeben. Zum einen wird die Bachelor-Absolventin Jennifer Brand ausgezeichnet. Die Fakultät würdigt damit ihre aussergewöhnlichen Studienleistungen sowie ihr Engagement in der Hochschulpolitik und am Seminar für Altorientalistik. Ausserdem wird die Master-Absolventin Elena Pisapia geehrt. Die hohe Qualität ihrer Masterarbeit zum Thema „Manichäische Kunst an der Seidenstrasse“ sowie ihr Engagement für Flüchtlinge und in der Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. überzeugten die Auswahlkommission.