Neue Stabilität für Medikamente

Foto: Tetra-Tag

Foto: Tetra-Tag

EXIST-Förderung für Ausgründungsvorhaben ,,Tetra-Tag"

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der Europäische Sozialfonds und die Europäische Union fördern das Gründungsvorhaben ,,Tetra-Tag" mit einem EXIST-Gründerstipendium. Die Chemiker Dr. Fabian Ehret und Dr. Vasileios Filippou sowie der Wirtschaftswissenschaftler Patrick Metzger erhalten eine Fördersumme von 147.000 Euro. Sie wollen verbesserte Feinchemikalien unter anderem für die Entwicklung von Arzneimitteln herstellen und vertreiben. Das Gründerbüro der Zentralstelle für Technologietransfer der Universität Freiburg unterstützt und berät das Start-up während der gesamten Laufzeit des Gründerstipendiums und darüber hinaus.

Erfolgversprechende Medikamente müssen im menschlichen Körper besonders stabil sein, um erkrankte Zellen effektiv und ohne starke Nebenwirkungen zu bekämpfen. Das Team von Tetra-Tag entwickelt Feinchemikalien, die den Aufbau von neuartigen Wirkstoffen ermöglichen. Es ist den beiden Chemikern, die an der Universität Stuttgart promovierten, gelungen, neue Tetrazine mit verbesserten Eigenschaften herzustellen. Tetrazine werden als so genannte bioorthogonale Reagenzien bei der Diagnostik und der Therapie von erkranktem Gewebe eingesetzt. Das bedeutet, dass sie chemische Reaktionen in lebenden Systemen ermöglichen.

Zusätzlich bereitet das Tetra-Tag-Team die Vermarktung von Kits vor, mit welchen sich mRNA effizient und ortsspezifisch markieren lässt. Diese so genannte Boten-RNA transportiert genetische Information aus dem Zellkern zu den Ribosomen, an denen Proteine hergestellt werden. Die in Kooperation mit Neal Devaraj entwickelten RNA-TAG-Kits ermöglichen Funktionalisierungen von mRNA, die mit keinen der bisher bekannten Methoden zugänglich sind. Ziel des Gründerteams von Tetra-Tag ist es, diese für die Chemie-, Life-Scienceund Pharmaforschung interessanten Feinchemikalien zu entwickeln, zu produzieren und sie für die Anwendung in der bioorthogonalen Chemie online zu vertreiben. Ingo Krossing, Professor für Molekül- und Koordinationschemie an der Albert-Ludwigs-Universität, hat das Team von Tetra-Tag fachlich beraten, sodass zusammen mit dem Gründerbüro die Idee des Start-up umgesetzt werden konnte.

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Es fördert innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Projekte mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten in einem Zeitraum von bis zu einem Jahr.

Gründerbüro der Universität Freiburg