Jobmesse auf dem Campus

Praktika, Werkstudententätigkeiten, Stellen für Absolventen: All das haben die rund 70 Unternehmen im Gepäck, die am Donnerstag, 16. November, zur Jobmesse study & stay auf den Hubland-Campus kommen.

Circa 70 Aussteller von s.Oliver und Knauf, Brose und dm bis hin zu Fujitsu und Würth. Bewerbungsgespräche bei Unternehmen. Ein Rahmenprogramm mit Vorträgen von Firmen und Workshops rund um die Themen Jobsuche und Bewerbung. Ein kostenloser Bewerbungsmappen-Check mit dem Career Centre der Universität und der Agentur für Arbeit. Und ein Bewerbungsfoto-Shooting. So sehen die Rahmendaten der Jobmesse study & stay 2017 aus.

Messezelt am Hubland von 10 bis 16 Uhr

Die Messe richtet sich an Studierende der Würzburger Hochschulen und andere Interessierte. Sie findet am Donnerstag, 16. November, von 10 bis 16 Uhr auf der Campus-Wiese am Hubland in einem beheizten Messezelt statt. Organisiert wird die mittlerweile sechste Ausgabe der Messe wie bisher vom Career Centre.

,,Alle Studierenden haben hier die Möglichkeit, Kontakte zu regionalen wie überregionalen Firmen zu knüpfen und sich über potenzielle Berufswege zu informieren", sagt Krischan Brandl vom Career Centre.

Anmeldung für Bewerbungsgespräche

Wer die Messe besuchen und sich unverbindlich informieren möchte, kann das problemlos spontan tun. Der Eintritt ist frei. Studierende, die zusätzlich die Chance auf ein Bewerbungsgespräch wahrnehmen wollen, können sich über das Karriereportal der Uni, CareerLink, dafür bewerben. Dort finden sie neben Informationen zur Jobmesse auch Stellenangebote für Nebenjobs, Praktika, Traineeships und vieles mehr.

CareerLink ( go.uniwue.de/careerl­ink )

Spannend für Studierende aller Fachrichtungen

Messepartner sind die Unternehmen Knauf und s.Oliver. Die meisten der vertretenen Firmen sind als Arbeitgeber vorwiegend für Natur-, Rechtsund Wirtschaftswissenschaftler und für Informatiker spannend.

Aber auch Studierende der Geisteswissenschaften können auf der Messe fündig werden: Viele Unternehmen seien an guten Bewerbungen von Geisteswissenschaftlern interessiert. Das könne man an zahlreichen Ausschreibungen der Aussteller sehen, sagt Krischan Brandl, der selbst ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert hat. Oft seien zudem Quereinstiege möglich, wenn sich Studierende stark für spezielle Unternehmen interessieren.

,,Es lohnt sich also für Studierende aus allen Fachbereichen, auf der Messe das Gespräch mit Personalern zu suchen - und dabei vielleicht auf Jobund Praktikumsmöglichkeiten zu stoßen, die man zuvor nicht auf dem Schirm hatte", so Brandl.

Homepage der Jobmesse study & stay