Förderinitiative ,,Leistung macht Schule"

Gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler auch an der Freien Universität Berlin gestartet

An der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über zehn Jahre geförderten Initiative ,,Leistung macht Schule" (LemaS) ist auch die Freie Universität Berlin mit drei von 28 Teilprojekten beteiligt. Ziel des groß angelegten Vorhabens ist es, gemeinsam mit Schulen Konzepte zu entwickeln und zu evaluieren, die geeignet sind, besondere Potenziale und Begabungen von Schülerinnen und Schülern frühzeitig zu erkennen und individuell zu fördern.

Das mit rund einer Million Euro über fünf Jahre geförderte Projekt der Freien Universität mit dem Namen ,,DiaMINT" vereint die drei Teilprojekte und wird geleitet durch Hilde Köster, Arbeitsbereich Sachunterricht am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie und Volkhard Nordmeier, Arbeitsgruppe Didaktik der Physik am Fachbereich Physik. Gegenstand von Forschung und Entwicklung sind die diagnosebasierte Förderung von Schülerinnen und Schülern, die sich im Sachunterricht und im Fach Physik besonders interessiert, leistungsstark oder potenziell leistungsfähig zeigen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Professionalisierung von Studierenden und Lehrkräften hinsichtlich einer diagnosebasierten MINT-Förderung von Kindern und Jugendlichen - von der Kita bis zur Sekundarstufe II. MINT ist eine Abkürzung für Unterrichtsund Studienfächer beziehungsweise Berufen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Gemeinsam mit den am Projekt beteiligten Schulen werden zudem Konzepte und Lernarrangements für eine adaptive, individualisierte Unterrichtsgestaltung entwickelt und erprobt.

Im bundesweiten Forschungsverbund LemaS kooperieren insgesamt 28 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von 16 Hochschulen sowie acht Kooperationspartner aus empirischer Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik unterschiedlicher Fächer und pädagogischer Psychologie. Im Rahmen der gesamten Förderinitiative ergibt sich eine einmalige Kooperation von Bund und Ländern, Akteuren aus der schulischen Praxis und der Wissenschaft. Es werden 300 beteiligte Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet in ihrer Leitbild-, Schulund Netzwerkentwicklung wissenschaftlich begleitet und unterstützt.