Existenzgründung aus der Wissenschaft: Kölner Startup geht mit Software für das Bewerbungsmanagement an den Markt

Das Team von Catch Talents - so der Name des Startups - entwickelte ein Bewerbermanagementsystem, das kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) dabei unterstützt, das richtige Personal für ihre offenen Stellen zu finden. Eine neu entwickelte Software integriert hierzu die Komponente der Persönlichkeitsmerkmale in den Bewerbungsprozess. 18 Monate hat das Team konsequent darauf hingearbeitet, das eigene Produkt anbieten zu können.

,,Gerade KMUs haben bei der derzeitigen Situation auf dem Arbeitsmarkt Schwierigkeiten, die passenden Mitarbeiter zu finden. Dies liegt zum einen an der geringeren Bekanntheit der Unternehmen und zum anderen an dem deutlich geringeren Marketing-Budget", so Marco Verhoeven, Ideengeber und einer der Geschäftsführer von Catch Talents. Zum Team gehören außerdem Verena Jung, Psychologin und Wirtschaftsinformatikerin, und Justin Bous, Betriebswirt mit den Schwerpunkten Marketing und Organisationskultur.

Catch Talents wird seit September 2017 durch das Exist-Gründerstipendium gefördert und im Rahmen dieser Förderung von der Universität zu Köln unterstützt. Im April 2018 hat sich das Gründerteam zudem bei den Auswahl-Pitches für den Future Champions Accelerator Rhein Ruhr gegen eine überregionale Konkurrenz durchsetzen können.

,,Bei einer Bewerbung sollten nicht nur die fachlichen Fähigkeiten relevant sein. Auch die persönlichen Merkmale und Arbeitspräferenzen, wie beispielsweise die Vorliebe, neue Ideen zu entwickeln, müssen berücksichtigt werden, um eine verbesserte Passung von Positionen und Personal zu erreichen", erläutert Verena Jung, die einen psychologischen Fragebogen für das Bewerbungssystem entwickelt hat. Das Tool von Catch Talents unterstützt die kennzahlenbasierte Vorauswahl anhand weicher Faktoren, etwa wie introvertiert bzw. extrovertiert der Kandidat ist. Bisher können diese Merkmale erst in einem späteren Verlauf des Bewerbungsprozesses erfasst werden. ,,Die Implementierung der persönlichen Passung eines Bewerbers ist für uns als familiengeführter Mittelständler ein essentieller Faktor" sagt Werner Heiliger, Geschäftsführer der Peter Greven GmbH & Co. KG und Kunde der ersten Stunde. ,,Wir setzten auf langjährige Bindung und Loyalität zwischen dem Mitarbeiter und uns als Arbeitgeber - insbesondere angesichts des momentanen Fachkräftemangels."

,,Es ist sehr bereichernd zu sehen, wie dieses Team an der Uni gelerntes Wissen und Methodik mit viel Engagement und Mut direkt in die Praxis umsetzt", sagt Christoph Rosenkranz, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Integrierte Informationssysteme an der WiSo-Fakultät der Uni Köln und akademischer Mentor von Catch Talents. ,,Wir glauben daran, dass aus einer exzellenten Hochschule exzellente Gründungen erwachsen. In einer forschungsstarken Hochschule wie der Universität zu Köln entstehen schließlich viele innovative Geschäftsideen, die auch realisiert werden sollten." Rosenkranz unterstützt das Team aktiv in der technischen Entwicklung sowie bei der Umsetzung der Geschäftsidee.

Der GATEWAY Gründungsservice wurde als Anlaufstelle für alle Gründungsinteressierten aus den Kölner Hochschulen geschaffen, die sich mit dem Thema Selbstständigkeit beschäftigen und mit dem Gedanken spielen, selbst ein Unternehmen zu gründen. Alle bei GATEWAY angesiedelten Startups erhalten einen akademischen Mentor, was eine entscheidende Rückkopplung für den Wissenstransfer ermöglicht. So auch Catch Talents.

Das Gründerteam von Catch Talents hat mittelständische Unternehmen aktiv in die Entwicklung des Produktes einbezogen. ,,Im nächsten Schritt werden wir eine Talentcommunity aufbauen, die sowohl den Unternehmen als auch den Bewerbern nutzen soll", sagt Justin Bous. Abgelehnte Bewerber werden in die Catch Talentcommunity überführt, aus der bei jeder Neuausschreibung passende Kandidaten gefunden und kontaktiert werden können.