Die Vielfalt muslimischer Lebenswelten

Öffentliche Einführung der Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer und anschließende Lesung aus dem Buch ‘Muslim Matter’ der Berlin Graduate School of Muslim Cultures and Societies am 18. Februar 2017

Die komplexen und heterogenen Lebenswelten von Muslimen in der Gegenwart sind Gegenstand des Buches ‘Muslim Matter’, das aus Forschungsarbeiten von Doktorandinnen und Doktoranden der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies der Freien Universität Berlin entstanden ist und am 18. Februar 2017 im Berliner ‘Sprechsaal’ vorgestellt wird. Die Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer von der Freien Universität leitet mit einem Vortrag in das Thema ein, gefolgt von einer Lesung aus dem Buch. Die Veranstaltung in englischer Sprache ist öffentlich, der Eintritt frei.

‘Die Inhalte des Buches kommen direkt aus der Forschungsarbeit von Doktorandinnen und Doktoranden in verschiedenen Ländern Akrikas, Asiens und Europas’, erläutert Dr. Bettina Gräf, Geschäftsführerin der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies im Vorwort des Buches. In ihm sind Fotografien, Objekte und Essays versammelt, die in ihrer Gesamtheit einen Überblick über das alltägliche Leben in unterschiedlichen muslimischen Gemeinschaften und Gesellschaften bieten und zum Teil auch einen Einblick in bisher wenig beachtete Aspekte ermöglichen. Die Autorinnen und Autoren unterstrichen mit ihren Beiträgen die Komplexität und Vielfältigkeit muslimischer Lebenswelten und versuchten, hinter Klischees zu blicken. Unterstützt von Harri Kuhns (mischen Gbr.) elegantem Design werde zudem die Fähigkeit von Bildern und Objekten, zeitgenössische Lebenswelten von Muslimen zu repräsentieren, ausgelotet. ‘Das Buch ist ein Beispiel für den dritten Raum zwischen Wissenschaft und Kunst, der eine informierte, sehr persönliche, farbige, manchmal liebevolle, in jedem Fall sensible Annäherung an eine wichtige Angelegenheit unserer Zeit erlaubt.’ Das Buch sei überdies politisch, ‘so politisch wie eine Arbeit über Muslime momentan sein kann ohne polemisch zu sein’. Die Fotografien und Objekte des Buches entzögen sich der Empörung über und der Angst vor dem Islam und scheinen außerhalb des Spektakels von reißerischen Titelblättern und bizarren Buchveröffentlichungen zu stehen, erklärt Dr. Bettina Gräf im Vorwort zu ‘Muslim Matter’.

Das Buchprojekt geht auf die Ausstellung ‘Framing Muslims’ zurück, die an der Freien Universität Berlin im Wintersemester 1014/2015 umgesetzt wurde. Es entstand in Zusammenarbeit von Doktorandinnen und Doktoranden, Alumni und Professorinnen und Professoren der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies (BGSMCS) der Freien Universität Berlin.

Zeit und Ort

  • Samstag, 18. Februar 2017, um 19:00 Uhr
  • Sprechsaal, Marienstr. 26, 10117 Berlin. U- und S-Bahnhof Friedrichstraße (U6, S1, S2, S7, S5, S75, S25)

Das Buch

Omar Kasmani, Stefan Maneval (Hgs. 2016): Muslim Matter. Revolver Publishing, Berlin. Hardcover, 192 Seiten. ISBN: 978-3-95763-359-0


 
 
Jobs on