Collegium Musicum präsentiert herausragende Werke von Brahms und Bruckner

Zwei herausragende Werke von Johannes Brahms (1833 bis 1897) und Anton Bruckner (1824 bis 1896) präsentiert das Collegium Musicum Heidelberg - das Universitätsorchester und der Universitätschor der Ruperto Carola - in seinen diesjährigen Sommerkonzerten. Dazu lädt das Ensemble am Samstag, 22. Juli, sowie am Sonntag, 23. Juli, ein. Zu hören sein werden Brahms? Sinfonie Nr. 4 in e-Moll und Bruckners Te Deum in C-Dur. Ergänzend dazu werden zwei geistliche A-capella-Lieder der beiden Komponisten aufgeführt. Die musikalische Leitung liegt bei Universitätsmusikdirektor Michael Sekulla.

Den Kern des Programms bilden zwei Werke, die zu den beliebtesten Kompositionen des 19. Jahrhunderts zählen. Bei der Sinfonie Nr. 4, die 1885 uraufgeführt wurde, handelt es sich um die letzte Sinfonie aus der Feder von Johannes Brahms. Das 1881 entstandene Te Deum für Chor und Orchester betrachtete Anton Bruckner als einen der Höhepunkte seines künstlerischen Schaffens und bezeichnete es als ‘Stolz meines Lebens’. Ergänzt wird das Konzertprogramm durch Bruckners Motette ‘Os justi’ und Brahms? Geistliches Lied op. 30. In beiden Ensembles des Collegium Musicum - dem großen Chor sowie dem Orchester - wirken Studierende aus allen Fakultäten, aber auch Universitätsmitarbeiter, Wissenschaftler und Externe mit.

Die Konzerte des Collegium Musicum finden in der Aula der Neuen Universität, Grabengasse 3, statt und beginnen jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten sind im Vorverkauf bei Zigarren Grimm in der Sofienstraße 11, im Unishop in der Augustinergasse 2 sowie an der Abendkasse erhältlich.



 
 
Jobs on