Chemiker veranstalten Symposium zur Photokatalyse: Licht als Ressource, die chemische Reaktionen ermöglicht

Licht kann neuartige chemische Reaktionen ermöglichen. 
		 - Symbolfoto: colourb

Licht kann neuartige chemische Reaktionen ermöglichen. - Symbolfoto: colourbox.de/Decha photography

Am Organisch-Chemischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) findet am Montag, 16. Januar, ein englischsprachiges Symposium zum Thema Photokatalyse statt. Bei diesem modernen Forschungsgebiet geht es um sichtbares Licht als eine unerschöpfliche Ressource, die neuartige und effiziente chemische Reaktionen ermöglicht. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, jedoch sind gute Kenntnisse in Chemie zum Verständnis nötig. Von 14 bis 19 Uhr geben drei Referenten im Hörsaal C2, Wilhelm-Klemm-Strasse 6, Einblicke in ihre aktuelle Forschung: Kirsten Zeitler (Universität Leipzig), Burkhard König (Universität Regensburg) und Paolo Melchiorre (Institute of Chemical Research of Catalonia, Spanien). Auf Postern stellen Wissenschaftler des Fachbereichs Chemie und Pharmazie zudem ihre neuesten Forschungsergebnisse vor.

Die Veranstaltung wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), dem Sonderforschungsbereich (SFB) 858 und der International Research Training Group (IRTG) Münster-Toronto 2027 unterstützt.

 
 
Logo Careerjet