Angelsächsische Predigten und ihre europäischen Quellen

Winfried Rudolf

Winfried Rudolf

Anglist der Universität Göttingen mit ERC Consolidator Grant ausgezeichnet




(pug) Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat Winfried Rudolf vom Seminar für englische Philologie mit einem Consolidator Grant ausgezeichnet. Er forscht bis 2023 auf dem Gebiet der mittelalterlichen Predigtliteratur, die besonders für die Instruktion von Laien eine herausragende Stellung einnimmt. Im Zentrum des Projektes ,,ECHOE - Electronic Corpus of Anonymous Homilies in Old English" stehen anonyme volkssprachliche Predigten der angelsächsischen Zeit (ca. 650-1100), die ein hochgradig komplexes Netzwerk aus voneinander abhängigen Wiedergebrauchsreden bilden. Das internationale Forscherteam erschließt zudem erstmals vollständig alle lateinischen Quellen dieser Predigten und deren genaue Überlieferung aus verschiedenen Teilen des europäischen Kontinents nach England. Der ERC wird das im September beginnende Projekt für einen Zeitraum von fünf Jahren mit rund zwei Millionen Euro fördern.

 

,,Neben einer digitalen Multiform-Textedition dieser enorm varianten Textgattung wird das Korpus durch umfassende linguistische, stilistische, thematische und paläografische Daten aufbereitet", sagt Rudolf. Neuartige Analysewerkzeuge sollen dazu dienen, Textkompositionsund Textvariationsprozesse mit Hilfe der originalen Handschriften zu enträtseln und dadurch bisher unbekannte angelsächsische Prediger zu identifizieren, sowie sprachhistorische, politische und religiöse Veränderungen sichtbar zu machen.

 

Winfried Rudolf, Jahrgang 1974, studierte in Jena und Oxford und wurde an der Universität Jena promoviert. Postdoktorate führten an das University College London und die Universität Oxford, wo er als Darby Fellow for English am Lincoln College tätig war. Im Oktober 2011 folgte er einem Ruf an die Universität Göttingen auf die Professur für ältere englische Sprache und Literatur. Rudolf ist Experte auf dem Gebiet westeuropäischer Paläografie und spezialisiert auf Handschriften des angelsächsischen England. Seine Forschungsinteressen beinhalten neben der Predigtliteratur auch die Gattung der Rätsel, Texte zur spätmittelalterlichen Frömmigkeit sowie die Neuerschließung bisher unbekannter Quellen. Er ist Leiter der Vercelli School of Medieval European Palaeography (VSMEP), ein internationales Lehrprojekt, das Graduierte in ihren paläografischen Fähigkeiten vertiefend ausbildet. Prof. Rudolf ist von 2015 bis 2020 Honorary Visiting Professor am University College London.

 

Mit den Consolidator Grants des ERC unterstützt die Europäische Union herausragende Forscherinnen und Forscher bei der Verstetigung ihrer wissenschaftlichen Karriere. Die Fördergelder sollen es ihnen ermöglichen, ihr Forscherteam weiter zu festigen und innovative Ideen zu verfolgen.