24. Tübinger Erbe-Lauf: Beim ,,Jeder kann-Run" sind alle Sieger

Von links nach rechts:   Christopher Baron - Berufsgenossenschaftliche Unfallkli

Von links nach rechts: Christopher Baron - Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik; Marc Oßwald - Projektleitung; Rainer Kaltenmark - Fachabteilung Ordnung und Gewerbe, Stadt Tübingen; Dieter Baumann - Projektleitung; Karl-Heinz Bauknecht - Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik; Läuferin Sabrina Mockenhaupt; Christian O. Erbe - Elektromedizin GmbH; Andreas Rothfuß; Andreas Dietrich - Projektleitung; Judith Deprins - künftige Projektleiterin. In grünen Trikots, zweite Reihe: Sportstudierende aus dem Organisationsteam des Erbe-Laufs. Foto: Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen

Sportwettkampf hält Tübingen am 17. September auf Trab - Organisation wird ab 2018 auf neue Beine gestellt

Am 17. September 2017 startet der 24. Tübinger Erbe-Lauf. Er wird auch dieses Jahr von Studierenden des Instituts für Sportwissenschaft (IfS) im Projektseminar ,,Sport konzipieren, organisieren und evaluieren" organisiert. Für Andreas Dietrich (Institut für Sportwissenschaft), Marc Oßwald (KOKO & DTK Entertainment GmbH) und Dieter Baumann (LAV Stadtwerke Tübingen) wird dies der letzte Erbe-Lauf als Projektleiter sein: Ab dem Jahr 2018 wird die Stelle einer neuen Projektleitung am IfS eingerichtet und von der Erbe Elektromedizin GmbH finanziert.

Der Erbe-Lauf 2017 führt wieder von der Mensa Wilhelmstraße über den Stadtgraben durch den Fahrradtunnel zum Anlagensee und über die Mühlstraße zurück zum Zieleinlauf an der Neuen Aula. Mitmachen können sowohl ambitionierte Sportler als auch Einsteiger. Für letztere sind die Startbedingungen nun noch günstiger: Im neuen, 3,3 Kilometer langen ,,Jeder kann-Run" kommen alle als Sieger an - es gibt eine Einzelwertung aber keine Siegerehrung.

Für alle anderen erwachsenen Läuferinnen und Läufer führt - wie in den vergangenen Jahren - der 1. und 2. Erbe-Lauf über eine zehn Kilometer-Strecke durch Tübingen, jeweils mit unterschiedlichen Zeitvorgaben. Im Volksbank-Schülerlauf ,,Gemeinsam gewinnt" laufen Teilnehmer bis zu zehn Jahren eine Strecke von 700 Metern, Teilnehmer bis zu 12 Jahren 1500 Meter und Teilnehmer bis zu 14 und 16 Jahren 3300 Meter. Die BG Handbike Challenge ,,Bring was ins Rollen" findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt: Bei dem Rennen mit Fahrrädern, die durch die Arme angetrieben werden (Adaptivbike und Rennbike), messen sich Teilnehmer mit Handicap auf einer Strecke von ca. 3,3 Kilometern.

Rund 250 ehrenamtliche Helfer werden zum Erbe-Lauf im Einsatz sein. Auch dieses Jahr steht von 10 bis 15 Uhr ein Bus-Shuttle des Team-Partners Mey Generalbau zwischen der Universitätssporthalle Alberstraße 27 (Umkleide und Duschen) und Mensa Wilhelmstraße zur Verfügung. Bislang haben sich 1550 Läufer angemeldet, davon gehen 160 Teams im Firmenlauf an den Start. Im Volksbank-Schülerlauf hatten sich bis zum Montag 700 Nachwuchsläufer angemeldet. Aus Universität und Universitätsklinikum Tübingen laufen insgesamt 40 Teams um den Titel ,,Die schnellsten Denker". Zudem gibt es Auszeichnungen sowohl für das schnellste als auch für das Team mit den meisten Köpfen. Für das BG Handbike Challenge gehen 16 Teilnehmer an den Start. Nachmeldungen sind noch am Samstag, den 16. September, in der Mensa Wilhelmstraße von 10 bis 18 Uhr möglich. Beim ,,Jeder-kann-Run" starten erstmalig 70 Läufer.

Als Sozialpartner sammeln die Martin-Bonhoeffer-Häuser der Kinder-, Jugendund Familienhilfe während der Veranstaltung Spenden. Sportler unterstützen das Projekt ,,Care Leaver - Wege in die Selbständigkeit", indem sie durch das Spendentor in der Mühlstraße laufen. Pro durchlaufene Runde gehen fünf Euro an den diesjährigen Sozialpartner, möglich sind in drei Runden bis zu 15 Euro pro Person.

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs ,,Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Sportmanagement, Gesundheitsförderung und Sportpublizistik" lernen im zweisemestrigen Projektseminar, was es bei der Konzeption, Vorbereitung und Durchführung sportlicher Veranstaltungen zu beachten gilt. Sie verhandeln unter anderem mit Wirtschaftspartnern, betreiben Online-Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, erstellen das Programmheft und koordinieren die Logistik der Großveranstaltung sowie das Wettkampfbüro und alle zeitlichen Abläufe.

 
Alle Informationen unter www.tuebinger-Erbe-Lauf.de

 
Kontakt:

Andreas Dietrich, Projektleitung 24. Tübinger Erbe-Lauf 2017
Universität Tübingen
Wirtschaftsund Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Sportwissenschaft
Telefon +49 7071 29-78411
a.dietrich[at]uni-tuebingen.de

Eberhard Karls Universität Tübingen

Hochschulkommunikation

Dr. Karl Guido Rijkhoek

Leitung

Antje Karbe

Pressereferentin

Telefon +49 7071 29-76789

Telefax +49 7071 29-5566

antje.karbe[at]uni-tuebingen.de

www.uni-tuebingen.de/aktuelles


 
 
Jobs on