Zurück in den Offenen Hörsaal!

Drei öffentliche Vortragsreihen im Sommersemester 2022 an der Freien Universität Berlin in Präsenz / Auftakt bildet am 19. April eine Vorlesungsreihe über Jüdische Literaturen in den Sprachkulturen der Welt

Die öffentliche Veranstaltungsreihe Offener Hörsaal der Freien Universität Berlin startet erstmals seit zwei Jahren wieder zu Vorträgen in Präsenz. Den Auftakt bildet am 19. April eine Vorlesungsreihe über Jüdische Literaturen in den Sprachkulturen der Welt. Ein weiteres Thema ist ,,Eugenik - Entmenschlichung - Erinnerung", in der sich die Vortragenden vom 25. April an der Erinnerung, Geschichte und den Nachwirkungen des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik widmen. In der Reihe ,,Vernetzen und zerstreuen?" geht es vom 27. April an um die Zukunft akademischer Lehre. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, sie können ohne Anmeldung besucht werden. Alle Vorlesungen können zudem online verfolgt werden: www.fu-berlin.de/offenerhoersaal

Die Vortragsreihen im Überblick:

Jüdische Literaturen in den Sprachkulturen der Welt

  • Eine Veranstaltung des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg an der Freien Universität Berlin
  • Dienstags von 18.15 bis 19.45 Uhr; Beginn: 19. April 2022
  • Hörsaal 1b, Gebäudekomplex Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, U-Bhf. Dahlem-Dorf oder Freie Universität / Thielplatz (U3), Bus 110, M 11, X 83
  • Konzeption: Susanne Zepp-Zwirner; Kerstin Schoor, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Eugenik - Entmenschlichung - Erinnerung

  • Geschichte und Nachwirkungen des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik
  • Eine Veranstaltung des Projekts ,,Geschichte der Ihnestraße 22" am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin, gefördert von der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften
  • Montags von 18.15 bis 19.45 Uhr; erster Termin 25. April 2022
  • Hörsaal 1, Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin, Van’t’Hoff-Straße 8, 14195 Berlin-Dahlem, Freie Universität/Thielplatz (U3), Bus 110
  • Konzeption: Dr. Manuela Bauche, Dr. des. Kerstin Stubenvoll, Danna Marshall, B. A
  • Vernetzen und zerstreuen? Die Zukunft akademischer Lehre

  • Eine Veranstaltung vom Institut für Theaterwissenschaft des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin
  • Mittwochs von 18.15 - 19.45 Uhr; Beginn: 27. April 2022
  • Hörsaal 2, Gebäudekomplex Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin U3 Dahlem-Dorf oder Freie Universität Berlin (Thielplatz), Bus 110, M 11, X 83 www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we07

  • Konzeption: Jan Lazardzig; Thekla Neuß, M. A.
  • Programm im Internet

    www.fu-berlin.de/sites/offenerhoersaal/

    Hinweis:

    Die Plätze im Hörsaal können ggfs. wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen begrenzt sein. Es kann weiterhin ggfs. eine Voranmeldung für die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen des Offenen Hörsaals erforderlich sein.

    Der eingebettete Frame kann nicht dargestellt werden
    <a width="100" height="500" >Tweets by @FU_Berlin</a> <script>!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?'http':'https';if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+"://platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");</script>


    This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |