WWU verabschiedet ’Mission Statement Nachhaltigkeit’

In den kommenden Monaten entwickelt die WWU, aufbauend auf dem Mission Statement

In den kommenden Monaten entwickelt die WWU, aufbauend auf dem Mission Statement, eine universitätsweite Nachhaltigkeitsstrategie. © WWU

Globale Herausforderungen wie der Klimawandel, die Mobilitätsund Energiewende oder Fragen von Frieden und Demokratie sind nur einige Beispiele, die nachhaltiges Handeln erfordern. Die WWU möchte in ihrer Rolle als Wissenschaftsund Bildungseinrichtung sowie als integraler Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens aktiv bei der Gestaltung von Lösungsansätzen zum Umgang mit diesen Herausforderungen beitragen. Vor Kurzem verabschiedeten das Rektorat und der Senat der WWU daher das "Mission Statement Nachhaltigkeit". Das Prorektorat für Internationales und Transfer, die Stabsstelle Nachhaltigkeit, Vertreterinnen und Vertreter aus den Fachbereichen entwickelten gemeinsam die Inhalte. "Wir orientieren uns an den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung, die von den Vereinten Nationen formuliert worden sind. Dies geschieht in der Überzeugung, dass die WWU nur so ihrem Verständnis von Transfer als Übernahme zivilgesellschaftlicher Verantwortung gerecht werden kann", betont Prorektor Michael Quante.

Das Mission Statement umfasst die Handlungsfelder Forschung, Lehre, Transfer sowie Organisation, Finanzen und Betrieb - dabei tragen die Universität Münster und ihre Mitglieder das Querschnittsthema Nachhaltigkeit als Ganzes. "Als international ausgerichteter Wissenschafts-, Studienund Arbeitsort kommen wir unserer globalen Verantwortung für eine zukunftsfähige Gestaltung der Gesellschaft und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen nach", sagt WWU-Rektor Johannes Wessels. Die Universität setzt sich deshalb zum Ziel, Nachhaltigkeit langfristig zu verankern und auch über die gesetzlichen Vorgaben hinaus konsequent umzusetzen.

In den kommenden Monaten entwickelt die WWU, aufbauend auf dem Mission Statement, eine universitätsweite Nachhaltigkeitsstrategie. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich ab Dezember unter der fachlichen Leitung von Doris Fuchs, Inhaberin des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung und Sprecherin des Zentrums für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung an der WWU, regelmäßig trifft. Die Stabsstelle Nachhaltigkeit koordiniert die Arbeitsgruppe und entwickelt mit Vertreterinnen und Vertretern der Fachbereiche, der Verwaltung und der Studierendenschaft bis zum Ende des laufenden Wintersemesters einen ersten Entwurf der Strategie. Alle Beschäftigten und Studierenden der WWU sind eingeladen, Anregungen und Fragen an die E-Mail-Adresse stabsstelle.nachhaltigkeit@uni-muenster.de zu schicken.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |