Wissen für alle? Vortrag »Open Access und die Governance von Forschungsinfrastruktur« an der Bauhaus-Universität Weimar

Anlässlich der Internationalen Open Access Week 2018 lädt das Hochschulbibliothe

Anlässlich der Internationalen Open Access Week 2018 lädt das Hochschulbibliothekszentrum Weimar am 24. Oktober 2018, 18 Uhr, zum Vortrag »Open Access und die Governance von Forschungsinfrastruktur« von Benedikt Fecher ein. (Foto: Veranstaltungsplakat) Download-Version

Anlässlich der Internationalen Open Access Week 2018 lädt das Hochschulbibliothekszentrum Weimar am 24. Oktober 2018, 18 Uhr, im Gelben Saal in der Albrecht-Dürer-Straße 2, alle Interessierten herzlich zum Vortrag »Open Access und die Governance von Forschungsinfrastruktur« von Dr. Benedikt Fecher, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) Berlin, ein. Jutta Emes, Vizepräsidentin für Internationalisierung und Digitalisierung der Bauhaus-Universität Weimar, wird in den Abend einführen.

In der aktuellen Debatte um Open Access wird die Frage nach dem Zugang zu wissenschaftlicher Literatur zumeist als Lizenzproblem behandelt. Mit Blick auf die Geschichte des wissenschaftlichen Publizierens und aktuelle Initiativen - wie beispielsweise die »DEAL«-Verhandlungen oder »Plan S« - wird allerdings deutlich, dass Open Access vorrangig eine Frage nachhaltiger Forschungsinfrastrukturen ist. Fecher zeigt in seinem Vortrag, dass Open Science eng mit dem wissenschaftlichen Autonomieanspruch verbunden und damit definitiv eine Aufgabe der Wissenschaftsgovernance ist.

Dr. Benedikt Fecher leitet das Forschungsprogramm "Lernen, Wissen, Innovation" am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Er ist Mitherausgeber des Blogjournals »Elephant in the lab« und Teil des Editorial Boards des Open-Access-Journals »Publications«. Fecher forscht zu Fragen der Governance von Wissenschaft und Innovation, insbesondere mit den Themen Impact und Third Mission, Open Science / Open Access und Forschungsinfrastrukturen.

Hintergrund: Open-Access-Förderung an der Bauhaus-Universität Weimar

Im Sommer 2017 wurde an der Universitätsbibliothek Weimar ein Open-Access-Publikationsfonds eingerichtet. Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar können über den Fonds eine Förderung ihrer geplanten Veröffentlichung in einer echten Open-Access-Zeitschrift beantragen. Das Hochschulbibliothekszentrum Weimar, eine Kooperation der Universitätsbibliothek Weimar und der Bibliothek der Hochschule für Musik FRANZ LISZT, erhielt im Rahmen der »Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich« für das Jahr 2018 Fördermittel in Höhe von rund 20.000 Euro. Mit den Mitteln sollen Open-Access-Initiativen an beiden Hochschulen gefördert werden. Finanziert werden sollen insbesondere Publikationsgebühren von Open-Access-Artikeln sowie Mitgliedschaften bei Open-Access-Verlagen, Open-Book-Initiativen, die Teilnahme an Weiterbildungen und Informationsveranstaltungen sowie Open-Access-Informationsmaterialien und die Organisation und Durchführung von Beratungsangeboten der beiden Universitäten.

Die Förderung von Open-Access-Publikationen wird seit Förderbeginn zunehmend genutzt: 2017 wurden an der Bauhaus-Universität Weimar vier wissenschaftliche Artikel in echten Open-Access-Zeitschriften gefördert. Bis Oktober 2018 wurden bereits elf Förderanträge eingereicht und bewilligt.

»Open Access und die Governance von Forschungsinfrastruktur«
Vortrag von Dr. Benedikt Fecher

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 18 Uhr
Gelber Saal, Albrecht-Dürer-Straße 2, Weimar

Die Veranstaltung wird gefördert vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG).

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2018

  • Per E-Mail versenden
  • Feedback zu dieser Seite


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |