Wert und Wandel von europäischen Kulturlandschaften

Aktuell arbeitet    Tobias Plieninger zu den Themen Landschaftswandel, multifunk

Aktuell arbeitet Tobias Plieninger zu den Themen Landschaftswandel, multifunktionale Landnutzung, Ökosystemleistungen und sozial-ökologische Resilienz.

Tobias Plieninger hält Antrittsvorlesung am 21. Januar 2019

(pug) Der Agrarwissenschaftler Tobias Plieninger hält am Montag, 21. Januar 2019, seine Antrittsvorlesung an der Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen. In seinem öffentlichen Vortrag spricht er über das Thema ‘Dynamik und gesellschaftliche Werte von europäischen Kulturlandschaften’. Plieninger ist seit dem Wintersemester 2017/2018 Leiter der gemeinsamen Arbeitsgruppe ‘Sozial-ökologische Interaktionen in Agrarsystemen’ an den Universitäten Göttingen und Kassel.



Plieninger, 1971 geboren, studierte Forstwissenschaften an den Universitäten Freiburg und Göttingen. Nach seiner Promotion habilitierte er sich an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fach Landschaftsökologie. Nachdem er eine Nachwuchsgruppe an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften leitete, war er von 2013 bis 2016 Associate Professor am Department of Geosciences and Natural Resource Management der Universität Kopenhagen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Nachhaltigkeitswissenschaften. Aktuell arbeitet er zu den Themen Landschaftswandel, multifunktionale Landnutzung, Ökosystemleistungen und sozial-ökologische Resilienz. Seine empirische Arbeit findet in Europa und Asien statt, wobei ein Schwerpunkt auf dem Mittelmeerraum liegt.



Die Antrittsvorlesung ist Teil des Kolloquiums der Studienrichtung Ressourcenmanagement, das im Alfred-Hessel-Saal im historischen Gebäude der Paulinerkirche, Papendiek 14, stattfindet. Das Kolloquium beschäftigt sich mit dem Ressourcenschutz und der nachhaltigen Entwicklung von Agrarsystemen. Die Antrittsvorlesung beginnt um 18 Uhr und wird von Meike Wollni moderiert. Der Vortrag skizziert aktuelle Entwicklungen in der europäischen Landschaftsforschung und diskutiert deren Beiträge zu einer modernen Nachhaltigkeitsforschung.

?