Was junge Leute zu später Stunde in Freiburg unternehmen

Foto: Patrick Seeger

Foto: Patrick Seeger

Online-Umfrage zu Nacht-Orten und abendlichen Aktivitäten während der warmen Jahreszeit

Sommerliche Temperaturen laden dazu ein, abends auszugehen und bis spät in die Nacht in der Stadt unterwegs zu sein. Durch ihre Anwesenheit und vielfältige Aktivitäten prägen junge Leute das Bild von öffentlichen Räumen und privaten Orten. Was sie jedoch am Abend und in der Nacht unternehmen, wie häufig sie unterwegs sind und worin ihre jeweiligen Vorlieben und Einschränkungen bei der Abendgestaltung bestehen - darüber ist bisher nur wenig bekannt.

In seinem Forschungsprojekt ,,Nacht-Orte" möchte Tim Freytag neue Erkenntnisse über die abendlichen und nächtlichen Aktivitäten junger Leute gewinnen. Mit seiner Arbeitsgruppe an der Universität Freiburg unternimmt der Stadtund Tourismusforscher eine Online-Umfrage, in der junge Freiburgerinnen und Freiburger ihre Gewohnheiten beschreiben und diesbezügliche Wünsche und Anregungen äußern können. Die Umfrage geht nun in die zweite Runde und ist vom 17. Juni bis zum 31. Juli 2019 unter ww2.unipark.de/uc/Na­chtOrte freigeschaltet.

Das Forschungsprojekt ,,Nacht-Orte" soll helfen, ein besseres Verständnis der Aktivitäten junger Leute während der Abendstunden und nachts im urbanen Raum zu gewinnen. ,,Anfang dieses Jahres haben wir bereits eine erste Online-Umfrage durchgeführt, um Informationen zum Ausgehverhalten während der kalten Jahreszeit zu erheben", erläutert Freytag. Nun möchte er herausarbeiten, welche Muster der Abendgestaltung junger Leute in den Sommermonaten, in denen Aktivitäten unter freiem Himmel eine weitaus größere Bedeutung haben, vorherrschend sind. Dabei wird untersucht, welche Faktoren bei der Entscheidung für oder gegen bestimmte Optionen ausschlaggebend sind. Außerdem soll das Forschungsprojekt aufzeigen, wie sich die Aktivitäten und Angebote in den verschiedenen Freiburger Stadtteilen voneinander unterscheiden.

Ergänzend zur Online-Umfrage wird Freytag mit seinem Team in den nächsten Wochen auch Ortsbegehungen unternehmen, um mit jungen Leuten an Freiburger Nacht-Orten ins Gespräch zu kommen. Denn ein besonderes Anliegen des Projekts besteht darin, die Wünsche und Anregungen junger Leute aufzunehmen und in die öffentliche Debatte um die Nutzung öffentlicher und privater Nacht-Orte in Freiburg einzubringen.

Hintergrundinformationen Im Forschungsprojekt ,,Nacht-Orte", das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert wird, kooperieren Tim Freytag und sein Team der Freiburger Humangeographie mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Montpellier III - Paul Valéry. In beiden Städten werden Forschungsarbeiten über ,,Nacht-Orte" und die ,,Gestaltung der urbanen Nacht" durchgeführt. Die Projektlaufzeit endet am 31.12.2019.

Die Online-Umfrage kann unter ww2.unipark.de/uc/Na­chtOrte oder über den folgenden QR-Code abgerufen werden:


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |