Vampire-Cup 2018: Titelverteidigung auf dem Venusberg

Vampire-Cup 2018 - Erneute Titelverteidigung: 
                 Organisatorin De

Vampire-Cup 2018 - Erneute Titelverteidigung: Organisatorin Denise Grunert geht mit gutem Beispiel voran; © Rolf Müller / UK Bonn

Pharmaziestudierende organisieren zum vierten Mal den Blutspende-Marathon am Uni-Klinikum Bonn



Anlässlich Halloween veranstaltet der Bundesverband der Pharmaziestudierenden (BPhD) deutschlandweit den Vampire-Cup. Pharmaziestudierende der Universität Bonn nehmen in Kooperation mit dem Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn zum vierten Mal daran teil. Sie wollen ihren ersten Platz verteidigen und rufen Studierende und Bürger zur Blutspende auf. In der Zeit vom 22. Oktober bis 2. November ist eine Teilnahme an dem Blutspende-Marathon möglich.


Mit der Teilnahme am Vampire-Cup wollen die Bonner Pharmazie-Studenten auf den ständigen Mangel an Blutkonserven aufmerksam machen und gerade junge Menschen motivieren. ,,Aber natürlich wollen wir auch wieder siegen und unseren Titel verteidigen", sagt Denise Grunert, die jetzt zum zweiten Mal den Vampire Cup in Bonn organisiert. Bereits in den letzten drei Jahren nahm die Fachschaft Pharmazie erfolgreich an dem Wettbewerb teil und brachte jedes Mal mehr als die Hälfte des bundesweit im Vampire-Cup gesammelten Bluts zusammen. Obwohl Bonn mit einem der größten Fachbereiche für Pharmazie deutschlandweit antritt, reichte es im Jahr 2016 und 2017 sogar für den ersten Platz in der Hauptkategorie ,,Spender pro Studierendenzahl".

,,Viel wichtiger ist aber, dass deutschlandweit noch mehr Fachschaften als bisher mitmachen und sich für die gute Sache einsetzen. Daher hoffe ich, dass wir insgesamt sehr viele Spenden sammeln und so noch mehr kranken und verletzten Menschen helfen können", sagt Denise Grunert. Dies sei ihr Ansporn bei dem diesjährigen Vampire-Cup - eine Gesundheitskampagne des Internationalen Pharmaziestudierenden Verbands (IPSF) - wieder an den Start zu gehen. Als Koordinatorin für Public Health beim BPhD und so Organisatorin des Vampire Cups 2018 bundesweit, freut sie sich dabei besonders über die Unterstützung von Fachschaften aus ganz Deutschland.

Bleibt die Plüsch-Fledermaus als Wanderpokal in Bonn?

Die Kampagne wird als Wettbewerb zwischen den deutschen Fachschaften des Studiengangs Pharmazie ausgetragen. Erstmals werden dabei in diesem Jahr ganz unterschiedliche Kategorien eingeführt wie ,,Wer sammelt das meiste Blut pro Stunde?" oder ,,Wer akquiriert die meisten Pharmaziestudierenden als Spender?" ,,So wird es gar nicht ,den einen’ Sieger geben. In den letzten Jahren sind beispielsweise die Thrombozytenund Plasmaspender zu kurz gekommen, die wir nun zum ersten Mal beim Vampire Cup willkommen heißen und die eine ganz eigene Kategorie im bundesweiten Wettbewerb ausmachen werden. Auch werden nicht nur Vollblutspenden bei der Endabrechnung der Gesamtspenden berücksichtigt", sagt Denise Grunert.
Doch nur die Fachschaft, die die meisten Vollblutspenden pro Anzahl der Pharmazie-Studierenden sammelt, kann wie bisher die begehrte ,,Goldene Plüschfledermaus" gewinnen. Neben diesem Wanderpokal gibt es Sachpreise und Urkunden für die Teilnehmer.

Nicht nur Studierende können am ,,Vampire-Cup 2018" teilnehmen

Prinzipiell kann jeder - von Studierenden über Arbeitnehmer bis hin zu Rentnern - für die Bonner Fachschaft am ,,Vampire-Cup 2018" teilnehmen, insofern er volljährig ist und die gesundheitlichen Anforderungen für die Blutspende erfüllt. Er muss nur im Zeitraum vom 22. Oktober bis zum 2. November Blut spenden und das Teilnehmerformular ausfüllen. Automatisch nimmt er dann auch an einer Verlosung teil. ,,In diesem Jahr wurden uns wieder sehr viele Preisen zur Verfügung gestellt. Es sollte für Jeden etwas Passendes dabei sein.", dankt Denise Grunert den Sponsoren der vielfältigen Preise.

,,Wir freuen uns sehr, dass der Vampire Cup zum vierten. Mal in Folge in diesem Jahr durchgeführt wird und drücken der Organisatorin Frau Grunert sowie den Pharmaziestudierenden der Uni Bonn die Daumen", sagt Johannes Oldenburg, Direktor des Bonner Universitäts-Instituts für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin, und dankt den engagierten Studierenden. Denn für den Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn waren die drei bisherigen Blutspende-Marathons jeweils eine gelungene Aktion. ,,Vielleicht reicht es ja diesmal wieder zum 1. Platz", wünscht Prof. Oldenburg den Bonner Pharmaziestudierenden für den Vampire Cup 2018 viel Glück.

Für den ,,Vampire-Cup 2018" vom 22. Oktober bis 2. November gelten folgende Öffnungszeiten im Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn: Montag und Freitag von 7:30 bis 11 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie Mittwoch 13 und 19 Uhr. Am 1. November ist wegen des Feiertages geschlossen.