Uni im Vollzug

Gemeinsames Seminar von gefangenen Studierenden der Justizvollzugsanstalt Tegel und Studierenden der Alice Salomon Hochschule Berlin und der Freien Universität Berlin / Kooperation mit dem Verein ,,Tatort Zukunft"

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Alice Salomon Hochschule Berlin und der Freien Universität Berlin engagieren sich in einem neuen Vorhaben für Studierende im Strafvollzug. Dieses Bildungsprojekt ist eine Kooperation des Vereins ,,Tatort Zukunft - Verein für Resozialisierung und Kriminalprävention e.V.", des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin und des Studiengangs Soziale Arbeit der Alice Salomon Hochschule Berlin. Studierende beider Hochschulen nahmen dabei gemeinsam mit gefangenen Studierenden der Justizvollzugsanstalt (JVA) Tegel an einem Seminar teil. Die Lehrveranstaltung fand im Wintersemester 2018/19 wöchentlich in der JVA Tegel statt. Geleitet wird ,,Uni im Vollzug" von den Mitarbeitern des Vereins ,,Tatort Zukunft" Julian Knop, Anna Kroupa und Julia Wegner mit Unterstützung der Rechtswissenschaftlerin Kirstin Drenkhahn von der Freien Universität und des Rechtswissenschaftlers, Sozialpädagogen und Kriminologen Heinz Cornel von der Alice Salomon Hochschule.

Obwohl gefangene und in Freiheit lebende Studierende gleiche Fächer studieren und fachliche Interessen teilen, sind sie sich in ihren akademischen und vermutlich auch außerakademischen Lebensbereichen noch nie begegnet. Durch die wöchentlichen Lehreinheiten mit Studierenden unterschiedlicher Studiengänge sollte daher nicht nur ein interdisziplinärer Austausch gefördert werden, sondern auch die Begegnung zwischen Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen.

Im Seminar wurden gemeinsam kriminologische und rechtliche Themen erarbeitet und sowohl in Kleingruppen als auch im Plenum besprochen, was zu interessanten Diskussionen über Rechtstheorie und Rechtspraxis führte. An der Möglichkeit des fachlichen Austauschs sowie der Präsentation von eigenem Wissen und eigenen Ideen fehlt es gefangenen Studierenden in der Regel. Ziel des Vereins ,,Tatort Zukunft" ist es daher, diese Lücke durch die Etablierung der ,,Uni im Vollzug" zu schließen. Die gemeinsamen Bildungseinheiten sollen dazu beitragen, das Leben in Haft dem Leben in Freiheit anzugleichen.