TUM Friedrich Schiedel Fellowship for Technology in Society gegründet

- EN- DE
Unterzeichnung des TUM Friedrich Schiedel Fellowship for Technology in Society -
Unterzeichnung des TUM Friedrich Schiedel Fellowship for Technology in Society - (v.l.) SOT-Dekan Prof. Urs Gasser, TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann, Vorstände der Friedrich Schiedel-Stiftung Dietrich von Buttlar und Roland Bürkle


Neue Brücken zwischen Naturwissenschaft, Technik und Sozialwissenschaften

Um die gesellschaftliche Akzeptanz für technische und naturwissenschaftliche Entwicklungen zu stärken, setzt die Technische Universität München (TUM) auf eine enge Verzahnung mit den Sozialwissenschaften. Dazu wurde im Jahr 2021 die TUM School of Social Sciences and Technology (SOT) eingerichtet. Mit dem neuen TUM Friedrich Schiedel Fellowship for Social Sciences and Technology soll nun die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Sozialwissenschaften mit den Natur-, Ingenieurund Lebenswissenschaften sowie der Medizin der TUM auf eine neue Ebene gehoben werden.

Das Fellowship richtet sich an Nachwuchswissenschaftler:innen der TUM und bietet finanzielle Unterstützung für wissenschaftliche Arbeiten, die gemeinsam von Fachexpert:innen aus den Sozialwissenschaften und den wissenschaftlich-technischen Profilbereichen der TUM, wie z.B. in der Robotik, den Quantentechnologien oder der digitalen Medizin, betreut werden. Die Friedrich Schiedel-Stiftung stellt dafür über einen Zeitraum von fünf Jahren bis zu 625.000 Euro zur Verfügung. Diese Summe wird mit Mitteln der TUM verdoppelt.

Netzwerk an Brückenbauer:innen entwickeln

Der Vorsitzende des Vorstands der Friedrich Schiedel-Stiftung, Dietrich von Buttlar, sagte: ,,Die Stiftung freut sich im Anschluss an die Förderung von zwei Lehrstühlen an der TUM und dem noch laufendem Projekt ,,Friedrich Schiedel-Preis für Politik und Technik" ein weiteres innovatives Projekt an der TUM mit aus der Taufe heben zu können. Ganz im Sinne des Stifters wird damit ein für die Zukunft wichtiger Weg zum Verständnis und der Zusammenarbeit zwischen den Geistesund Naturwissenschaften beschritten."

TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann dankte der Stiftung für ihr Engagement: ,,Das Friedrich Schiedel-Fellowship bringt die nächste Generation von Forschenden und Gestalter:innen zusammen, die die Leidenschaft für interdisziplinäre Arbeit und das Engagement für vertrauenswürdige und gesellschaftsrelevante Innovationen teilen. Mit diesem Fellowship erhält die interdisziplinäre Brückenfunktion der TUM School of Social Sciences and Technology weitere Schubkraft."

SOT-Dekan Prof. Urs Gasser betonte: ,,Das agile und flexibel ausgestaltete Fellowship-Programm ermöglicht es interdisziplinär interessierten Talenten an der TUM, sich mit hochaktuellen Themen an der Schnittstelle von Technologie und Gesellschaft explorativ auseinanderzusetzen, neue Kooperationen und Projekte zu initiieren, und eine School-übergreifende Fellows-Community zu formen."

Die Ausschreibung, Evaluierung und Auswahl der Fellowships erfolgt dreimal jährlich unter Einbeziehung des TUM Institute for Advanced Study (TUM-IAS). Noch gibt es keine Bewerbungsfrist.