Theologische Fakultät trauert um Dr. Martin Hüneburg

Dr. Martin Hüneburg ist im Alter von 63 Jahren verstorben. Foto: Sylvia KolbeDr. Martin Hüneburg ist im Alter von 63 Jahren verstorben. Foto: Sylvia Kolbe




Die Theologische Fakultät der Universität Leipzig trauert um ihren langjährigen Dekanatsrat Dr. Martin Hüneburg, der am 19. November 2022 plötzlich und unerwartet im Alter von 63 Jahren verstorben ist.



Die Fakultät und besonders das Institut für Neutestamentliche Wissenschaft verliere mit Martin Hüneburg einen gelehrten Wissenschaftler, einen engagierten Hochschullehrer, einen stets freundlichen und hilfsbereiten Kollegen, einen in jeder Hinsicht verlässlichen, bescheidenen und pflichtbewussten Mitarbeiter, heißt es in einem Nachruf der Theologischen Fakultät. Er sei der Fakultät seit Studienzeiten verbunden gewesen und habe sie über mehr als vier Jahrzehnte mitgestaltet und zunehmend mitgeprägt.

Martin Hüneburg studierte evangelische Theologie an den Theologischen Fakultäten in Halle und Leipzig und wurde 1986 nach seinem Studium Assistent in Leipzig im Fach Neues Testament. Als Fakultätsmitarbeiter war er in verschiedenen Funktionen tätig, sowohl in der akademischen Lehre und Forschung als auch in der Administration.

Seit 2000 war er Beauftragter der Universität Leipzig für Hochschulangehörige mit Behinderung. -Besonders in den Jahren seit 2006 ist Martin Hüneburg als Dekanatsrat zu einer tragenden Säule der Fakultätsverwaltung geworden, hat die steigenden Anforderungen in der Verwaltung souverän und pflichtbewusst bewältigt-, heißt es in dem Nachruf weiter. Herauszuheben seien die Planungen und die Organisation des Umzuges der Fakultät in ihr neues Domizil in der Beethovenstraße, die Martin Hüneburg über fast zehn Jahre gestaltet habe.

1999 wurde er mit einer Dissertation zur sogenannten Logienquelle promoviert. Darüber hinaus hat er eine Reihe von Einzelstudien zu verschiedenen Themen publiziert. Sein Habilitationsprojekt zu den postpaulinischen Interpolationen und Bearbeitungen der Paulusbriefe wird unvollendet bleiben.

In Vorlesungen und Seminaren, auf Exkursionen, im akademischen Gespräch und auch in außeruniversitären Kontexten habe er sein Wissen und seine Forschungen erfolgreich vermittelt und damit viele Generationen von Pfarrer:innen und Religionslehrer:innen geprägt. Als ordiniertes Mitglied des Predigerkonvents der Fakultät sei Martin Hüneburg ein engagierter Prediger gewesen - im Universitätsgottesdienst ebenso wie in der Ortsgemeinde seiner Frau und an unzähligen anderen Orten.

Gedenkseite der Theologischen Fakultät

Susann Huster