Thema Integration beim Kriminalwissenschaftlichen Kolloquium

"Das Integrationsparadox - warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt" lautet das Thema des Kriminalwissenschaftlichen Kolloquiums der Universität Münster am Mittwoch, 9. Januar. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr, im Hörsaal H2, Schlossplatz 46. Interessierte sind willkommen.

Gastredner ist Aladin El-Mafaalani (FH Münster). Er ist derzeit tätig beim Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Moderation übernimmt Klaus Boers.

Das Kriminalwissenschaftliche Kolloquium wird von den Professoren des Instituts für Kriminalwissenschaften seit fast 20 Jahren in jedem Semester veranstaltet. Ziel ist es, aktuelle, interessante oder brisante Themen außerhalb der Alltagsroutine miteinander, mit den Studierenden, mit Juristen aus der Praxis und mit interessierten Bürgern zu diskutieren.