THE SOUND OF SCIENCE: Das verschwundene Pyramidenfragment

Premiere der zweiten Folge des Wissenschaftspodcasts ,,Hinter den Dingen" des SFB ,,Episteme in Bewegung" am 28. Februar im Neuen Museum

,,Das verschwundene Pyramidenfragment" heißt die neue Folge des Podcasts ,, Hinter den Dingen. 5000 Jahre Wissensgeschichte zum Mitnehmen und Nachhören", die am 28. Februar um 18 Uhr im Neuen Museum auf der Berliner Museumsinsel vorgestellt wird. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich auf eine akustische Reise zu begeben: Gemeinsam mit dem Ägyptologen Stephan Hartlepp, der am Sonderforschungsbereich 980 ,,Episteme in Bewegung" an der Freien Universität promoviert, können sie sich in der neuen Podcast-Folge auf die Suche nach den Ursprüngen eines rätselhaften Pyramidenfragments machen. Was bedeuten die Hieroglyphen auf dem Objekt? Woher stammt es und wie konnte es vor über 100 Jahren aus der Berliner Sammlung verschwinden? Die Premiere der neuen Folge findet in Kooperation mit dem Ägyptischen Museum und der Papyrussammlung im Neuen Museum statt; Besucherinnen und Besucher können beim Hören der neuen Episode durch die abendlichen Ausstellungsräume des Museums wandeln. Der Eintritt zu der Veranstaltung ,,The Sound of Science" ist frei, Kopfhörer werden vor Ort ausgegeben. Die Veranstaltung ist bereits bis auf wenige Restkarten ausgebucht, eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Nach der Veranstaltung steht der Podcast allen Interessierten zum Nachhören kostenfrei zur Verfügung.

Der Wissenschaftspodcast Hinter den Dingen. 5000 Jahre Wissensgeschichte zum Mitnehmen und Nachhören wird vom DFG-Sonderforschungsbereich (SFB 980) ,,Episteme in Bewegung" herausgegeben. Im Mittelpunkt der Wissensgeschichten stehen Objekte, die sich in Berliner Museen oder im Berliner Stadtraum befinden. Unter Einsatz verschiedener narrativer Strategien, die sich zwischen Feature, Wissenschaftsporträt und Hörspiel bewegen, werden in der Podcast-Reihe komplexe wissensgeschichtliche Zusammenhänge anschaulich vermittelt. In der neuen Folge werden die Arbeitsweisen eines Ägyptologen erlebbar, Hörerinnen und Hörer erhalten en passant Einblicke in den Totenkult im Alten Ägypten und folgen einer aufregenden Rekonstruktion der altägyptischen Sprache.

Die Podcast-Reihe ist ein Kooperationsprojekt des SFB und der Staatlichen Museen zu Berlin. Alle Episoden und weiteres interessantes Bonusmaterial finden Sie auf der Webseite www.hinter-den-dingen.de sowie im iTunes Store und bei Spotify zum Download und Streamen. Deutschlandfunk Kultur ist Medienpartner.

Der an der Freien Universität Berlin angesiedelte SFB ,,Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit" ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Forschungsverbund, der Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen in der Vormoderne untersucht. Beteiligt sind neben der Freien Universität die Humboldt-Universität zu Berlin, das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte sowie das Karlsruher Institut für Technologie mit insgesamt 24 geistes-, geschichts-, kunstund kulturwissenschaftlichen Fachdisziplinen.