Studium Generale: Erfahrung in der Arbeitswelt

Mit der Bedeutung von Erfahrungswissen und Persönlichkeit in der Arbeitswelt beschäftigt sich der nächste Vortrag im Studium Generale, zu dem die Universität Heidelberg am Montag, 27. Mai 2019, einlädt. Dazu sprechen Nadine Seiferling vom Psychologischen Institut der Ruperto Carola sowie Bernhard Fauser und Eva Wagner vom UnterwegsTheater Heidelberg. Die Veranstaltung mit dem Titel ,,Älter werden im Beruf: Erfahrung als Ressource?" findet in der Aula der Neuen Universität statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Mit dem Bild von älteren Arbeitnehmern werden häufig vor allem Einschränkungen und sinkende Leistungsfähigkeit assoziiert. Die Frage, welche Ressourcen diese Lebensphase mit sich bringt, wird Thema des Vortrags von Nadine Seiferling sein. Dabei wird sie insbesondere auf den Erfahrungsschatz älterer Mitarbeiter eingehen und Strategien aufzeigen, die geeignet sind, einen Ausgleich für die sich verändernde Leistungsfähigkeit zu schaffen. Über sich wandelnde Altersgrenzen und Körperbilder im Berufsfeld Bühnentanz sprechen Bernhard Fauser, Begründer und künstlerischer Leiter des UnterwegsTheaters, sowie die Tanzdramaturgin Eva Wagner.

Das Studium Generale ist eine Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg, die sich an alle Mitglieder der Universität und die interessierte Öffentlichkeit wendet. Die Vorträge eines Semesters stehen unter einem gemeinsamen Rahmenthema, das von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen aus der Sicht ihrer Disziplin behandelt wird. Das Studium Generale im Sommersemester 2019 trägt den Titel ,,Ressourcen: Rohstoffe, Daten, Menschen" und läuft bis zum 15. Juli.