Starke Strukturen für Innovationen in Südniedersachsen

Einladung zum Presseund Fototermin



Land verlängert Förderung für SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC II) um fünf Jahre

(pug) Forschungsergebnisse aus der Wissenschaft in Wirtschaft und Gesellschaft bringen: Das ist das Ziel des Programms ‘Transfer in Niedersachsen: Starke Strukturen für innovative Projekte’. Das Land Niedersachsen fördert in diesem Programm den ‘SüdniedersachsenInnovationsCampus - SNIC II - Starke Strukturen für Innovationen in Südniedersachsen’ weitere fünf Jahre lang mit einer Fördersumme von insgesamt rund drei Millionen Euro. Den Projektantrag haben Universität und Universitätsmedizin Göttingen, die TU Clausthal und die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen gemeinsam gestellt. Die PFH Private Hochschule Göttingen, die ebenfalls Partner im SNIC ist, aber formal nicht antragsberechtigt war, konnte parallel Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur in Höhe von rund 750.000 Euro einwerben, um ihre Maßnahmen fortzuführen.



Anlässlich der Übergabe beider Förderbescheide laden die Kooperationspartner herzlich zum Presseund Fototermin ein:



Donnerstag, 20. Juni 2019, 13.30 bis 14 Uhr

Tagungsund Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, Taberna

Als Gesprächspartnerinnen und -partner stehen zur Verfügung:



Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Universität Göttingen

Frank Albe, Präsident der PFH Private Hochschule Göttingen

Dr. Sabine Johannsen, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Kilian Bizer, Hauptprojektleiter SNIC II, Universität Göttingen