Senat der Universität Göttingen wählt neuen Vizepräsidenten

      -      English  -  Deutsch
Nach der Wahl: Christian Ammer (Mitte) mit Senats-Sprecherin Margarete Boos (lin

Nach der Wahl: Christian Ammer (Mitte) mit Senats-Sprecherin Margarete Boos (links) und Universitätspräsident Metin Tolan. Foto: Peter Heller

Christian Ammer verstärkt Hochschulleitung im Geschäftsbereich ,,Studium und Lehre"

Der Senat der Universität Göttingen hat gestern Christian Ammer zum nebenberuflichen Vizepräsidenten der Hochschule einstimmig gewählt. Der Stiftungsausschuss Universität muss die Entscheidung des Senats noch bestätigen. Der Forstwissenschaftler Ammer Übernimmt im Präsidium den Geschäftsbereich ,,Studium und Lehre", den seit April dieses Jahres Universitätspräsident Metin Tolan und Vizepräsident Norbert Lossau kommissarisch vertreten hatten. Ammers zweijährige Amtszeit beginnt am 1. Dezember 2021.

,,Ich freue mich, dass der Senat meinem Personalvorschlag gefolgt ist und auf die enge Zusammenarbeit mit Christian Ammer", sagte Tolan. ,,Gleichzeitig danke ich Norbert Lossau für seine bisherige Tätigkeit im Geschäftsbereich Studium und Lehre in den vergangenen Monaten. Es ist maßgeblich ihm zu verdanken, dass wir so gut durch die Zeit der Pandemie gekommen sind."

Christian Ammer, Jahrgang 1962, ist seit 2007 Inhaber einer Professur für Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen an der Universität Göttingen. Von 2012 bis 2016 war er Dekan der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie, dieses Amt hat er seit 2020 erneut inne. Von 2017 bis 2019 war er Mitglied des Senats der Universität. Ammer ist seit 2013 Vorsitzender des Waldbeirats des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, seit 2016 Mitglied im Fachkollegium 207 der Deutschen Forschungsgemeinschaft und seit 2020 Präsident der Gesellschaft für Ökologie Deutschlands, Österreichs und der Schweiz (GfÖ).

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |