Schriftsteller Andreas Maier hält diesjährige Siegfried Unseld Vorlesung an der Freien Universität Berlin

Der Schriftsteller Andreas Maier hält am Mittwoch, dem 28. November 2018, die vierte Siegfried Unseld Vorlesung an der Freien Universität Berlin. Mit dem Titel seines Vortrags ,,Ortsumgehung" greift der Autor den Arbeitstitel seines auf elf Teile angelegten Romanprojektes auf, mit dem er eine autobiographisch grundierte Heimatund Selbsterkundung anstrebt. Zuletzt ist mit Die Universität der sechste Teil des Erzählprojekts erschienen. Die Siegfried Unseld Vorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung des Dahlem Humanities Center (DHC) der Freien Universität Berlin und des Suhrkamp Verlags. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Für den Besuch der Vorlesung wird um Anmeldung per E-Mail an admin [at] dhc.fu-berlin (p) de bis zum 23. November gebeten. Am Folgetag des Vortrags bietet Andreas Maier ein Werkstattgespräch für Studierende an.

Andreas Maier, geboren 1967 in Bad Nauheim, studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seit 2000 publiziert er bei Suhrkamp. Für seine Romane erhielt Andreas Maier zahlreiche Preise, unter anderem den Literaturpreis des ZDF-Magazins ,,aspekte" für Wäldchestag und den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für Das Zimmer . 2011 wurde er mit dem Hugo-Ball-Preis ausgezeichnet. Tätig ist Andreas Maier außerdem als Kolumnist der Zeitschrift Volltext .

Die Siegfried Unseld Vorlesung, veranstaltet vom Dahlem Humanities Center und dem Suhrkamp Verlag, findet alle zwei Jahre an der Freien Universität Berlin statt. 2016 wurde sie von der polnischen Schriftstellerin Joanna Bator gehalten. Die Veranstaltungsreihe präsentiert Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die sich mit dem Suhrkamp Verlag und dessen Programmatik verbunden fühlen. Sie widmet sich vornehmlich der Frage nach dem Verhältnis von Literatur und Gesellschaft. Die Wahl des Sujets ist den Autorinnen und Autoren freigestellt. Mit der Reihe möchte die Freien Universität einen Beitrag zum öffentlichen Dialog zwischen Literatur, Medien und Geisteswissenschaften leisten und die Rolle der Hochschule als Ort des intellektuellen Austauschs zwischen Kunst und Wissenschaft stärken.

Zeit und Ort der Vorlesung

, Beginn um 18.30 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Hörsaal 1B, ,,Rostlaube", Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf, U3)
    • Da die Platzanzahl limitiert ist, wird um Anmeldung per E-Mail an admin [at] dhc.fu-berlin (p) de bis zum 23. November 2018 gebeten.