Roboter, Universum und digitale Karten

- EN- DE

Universität Bonn bei der Nacht der Technik am Freitag, 20. Oktober, von 18 bis 24 Uhr

Roboter - auf einer Bank vor dem Informatik-Zentrum der Universität Bonn. © Foto
Roboter - auf einer Bank vor dem Informatik-Zentrum der Universität Bonn. © Foto: Volker Lannert/Uni Bonn .
Die Nacht der Technik Bonn/Rhein-Sieg geht in ihre dritte Ausgabe und die Universität Bonn ist zum ersten Mal mit einer eigenen Station vertreten, um Einblicke in verschiedene Forschungsbereiche zu geben. Am Freitag, 20. Oktober 2023, von 18 bis 24 Uhr öffnet die Universität als einer von 49 Orten in der Region ihre Türen und zeigt technische Innovationen anhand interaktiver Experimente aus der Robotik, Geodäsie und Geoinformatik sowie der Astronomie. Alle Aktionen der Universität Bonn finden im Informatik-Zentrum, Friedrich-Hirzebruch-Allee 8, statt.

Wie erleichtern Roboter in Zukunft unseren Alltag? Die Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme der Universität Bonn gibt bei der Nacht der Technik Einblicke in Forschung und vielfältige Anwendungen von Robotern - von Telepräsenz über Fußball und Feuerwehr bis Haushalt. Das preisgekrönte Avatar-System ermöglicht es, von ferne einen Roboter zu steuern, und zwar so, als ob man wirklich vor Ort wäre. Echte Weltmeister lernen Besucherinnen und Besucher in Form der Fußballroboter kennen. Zudem werden unter anderem Flugroboter für den Feuerwehr-Einsatz und Haushaltsroboter zu sehen sein.

Das Humanoid Robots Lab der Universität Bonn beschäftigt sich mit Robotern, die sich in menschlichen Umgebungen bewegen und mit Menschen interagieren. Bei der Nacht der Technik kann man mit einem Nao Roboter interagieren, gegen einen Roboter Karten spielen sowie aktuelle Forschung im Bereich Smart Farming des Exzellenzclusters PhenoRob bestaunen. Hierbei wird unter anderem demonstriert, wie Früchte von Robotern erkannt und geerntet werden können.

Auch Geodäsie, Astronomie und das Transfer Center sind dabei

Neben der Robotik laden weitere Stationen aus der Universität Bonn zum Entdecken aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse ein. Am Stand des Instituts für Geodäsie und Geoinformation können Besucherinnen und Besucher mit einer interaktiven Demo spielerisch ein Problem aus der digitalen Kartographie erforschen. Dabei geht es um die automatische Generierung von Landkarten aus großen Datenmengen: Welche Kartenelemente sollen beschriftet werden? Wo soll die zu einem Kartenelement gehörende Schrift platziert werden?

An einem Exponat aus der Astronomie kann man erkunden, welche verschiedenen Themen sich im Universum erforschen lassen. Außerdem zeigt das interaktive LEGO -Modell des ALMA-Teleskopfeldes, wie Schwarze Löcher, Galaxien und Exoplaneten in den Tiefen des Weltalls beobachtet und untersucht werden.

Am Stand des Transfer Center enaCom können Teilnehmende mit LEGO Lösungen für aktuelle relevante Herausforderungen dieser Welt finden. Mit dieser kreativen Methode lassen sich in kurzer Zeit ganz neue Ansätze brainstormen.

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis können mit dem YoungTalent-Ticket die 3. Nacht der Technik Bonn/Rhein-Sieg kostenlos besuchen ( www.bonnticket.de ). Das Programm der Uni Bonn ist auch ohne Reservierung und Ticket zu besuchen. Alle Aktionen der Universität Bonn finden im Informatik-Zentrum, Friedrich-Hirzebruch-Allee 8, statt.