Ringvorlesung: Wie lässt sich unsere Zukunft nachhaltig gestalten?: öffentliche Online-Vorträge ab dem 11. Oktober

,,Zukunftsentscheidungen’! Interdisziplinäre Forschungen zur Nachhaltigkei

,,Zukunftsentscheidungen’! Interdisziplinäre Forschungen zur Nachhaltigkeit’ lautet der Titel einer Online-Ringvorlesung an der Universität Münster. © WWU - Designservice

Eine Online-Ringvorlesung lädt im Wintersemester alle Interessierten ein, sich mit der aktuellen Forschung zur Nachhaltigkeit zu beschäftigen. In der Reihe ,,Zukunftsentscheidungen’! Interdisziplinäre Forschungen zur Nachhaltigkeit" stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit und Erkenntnisse vor - immer montags von 16 bis 18 Uhr. Die Vorträge werden live im Internet Übertragen, die Teilnahme ist kostenlos. Den Auftakt machen am 11. Oktober die Politikwissenschaftlerin Doris Fuchs und der Landschaftsökologe Otto Klemm zum Thema ,,Nachhaltigkeit - wo stehen wir - wo müssen wir hin?" Organisiert wird die Ringvorlesung von der Kontaktstelle Studium im Alter und dem Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Eine Anmeldemöglichkeit sowie weitere Informationen zu Terminen und Themen bietet die Seite www.uni-muenster.de/Studium-im-Alter/ring.html

Dass eine nachhaltige Entwicklung für die Zukunft der Gesellschaft von entscheidender Bedeutung ist, darüber besteht weitgehend Einigkeit in Wissenschaft und Politik. Doch was bedeutet nachhaltige Entwicklung genau? Und wie lässt sich unsere Zukunft nachhaltig gestalten? 13 Wissenschaftler der WWU beziehen Stellung zu drängenden globalen Herausforderungen, etwa zur Klimakrise und zu Konflikten um begrenzte natürliche Ressourcen. Die Themen der einzelnen Vorträge reichen von der Verkehrswende über die Biodiversität bis hin zur Ernährungssouveränität. Sie untersuchen Konflikte im Spannungsfeld von Gesellschaft und Umwelt und fragen nach der Zukunft der Tiere sowie danach, wie nachhaltiger Konsum geht und was die Wirtschaft von der Biologie lernen kann. Sie Überlegen, wie die Energiewende klimaneutral gelingt, welche Rolle Batterien dabei spielen können und wie Bildung die Ziele nachhaltiger Entwicklung der Agenda 2030 unterstützen kann.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |