Preise für Nachwuchsforscher und studentisches Engagement

UGB-Preise   Der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft Bonn Michael Kranz (2.

UGB-Preise Der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft Bonn Michael Kranz (2. v. l.), Rektor Michael Hoch (2. v. r.) und Andreas Hoeft als Jurymitglied (ganz rechts) gratulierten den Preisträgerinnen und Preisträgern des Jahres 2019. (c): Barbara Frommann/Uni Bonn

Universitätsgesellschaft Bonn würdigt herausragende Leistungen



Bei ihrer Wintersoiree vergab die Universitätsgesellschaft Bonn (UGB) in feierlichem Rahmen ihre renommierten Preise für herausragende Dissertationen sowie den Initiativpreis für studentisches Engagement. Nach einer Begrüßung durch den UGB-Vorsitzenden Michael Kranz und Rektor Dr. h.c. Michael Hoch führte Andreas Hoeft als Mitglied der Preisauswahljury durch den Abend und übergab die Urkunden. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 19.000 Euro verteilt, die der UGB aus Stiftungen, Spenden und Beiträgen ihrer Mitglieder zugeflossen sind.


Der Promotionspreis wird seit 2009 jährlich für eine herausragende Dissertation vergeben, deren wissenschaftliche Relevanz weit über dem Durchschnitt liegt. Dr. Sarah Eickhoff erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihre Dissertation aus dem Bereich Molekulare Biomedizin am Institut für Experimentelle Immunologie mit dem Titel ,,CD8* T cell priming and provision of CD4* T cell help are spatially and temporally distinct events".

Den Bonner Preis für Medizin erhielt Dr. Annette Leisse für ihre Dissertation ,,Entwicklung und klinische Validierung eines molekulardiagnostischen Blut-Tests zur Prognoseabschätzung, Diagnose, Stadieneinteilung und Verlaufskontrolle von Kopfund Hals-Tumorpatienten basierend auf frei-zirkulierender methylierter Tumor-DNA". Der Preis aus Rolf und Gisela Dederich-Stiftung wird seit 2012 vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Mit dem Dr. Edmund-ter-Meer-Preis erinnert die UGB an den gleichnamigen Stifter und fördert jährlich exzellente Dissertationen aus dem Fachbereich Chemie. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an Dr. Niklas Struch für seine Dissertation ,,Manipulating Magnetic and Electronic Properties by Supramolecular Self-Assembly" und Michael von Domaros für seine Dissertation ,,Theoretical Modeling of Water and Aqueous Solutions".

Neben den Preisen für exzellente Dissertationen honoriert die UGB mit ihrem Initiativ-Preis studentisches Engagement mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Ausgezeichnet werden Personen und Gruppen, die ehrenamtlich andere Studierenden unterstützen, Kontakt zwischen Studierenden und Arbeitswelt herstellen und zum Dialog mit der Öffentlichkeit beitragen. In diesem Jahr ging der Initiativ-Preis an die ,,AG Grüne Infrastruktur". Sie besteht seit dem Sommersemester 2017 und bietet Studierenden und Doktoranden aller Fachrichtungen auch über Vernetzung mit Akteuren wie der Stadtverwaltung oder lokalen Initiativen Raum, sich bei Exkursionen, Vorträgen und praktischen Projekten für grüne Stadtentwicklung einzusetzen.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |