Personalien im Monat Oktober 2020

Ernennungen

Hans-Joachim Hein wurde zum 1. Oktober zum Universitätsprofessor für das Fach ’Theoretische Mathematik“ am Fachbereich Mathematik und Informatik ernannt.

Dekanate

Prof. Stephan Froleyks wurde zum 1. Oktober zum Dekan der Musikhochschule gewählt.

Johannes Schnocks wurde zum 1. Oktober zum Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät gewählt.

Preisverleihungen / Auszeichnungen

Martin Winter, Gründer und wissenschaftlicher Leiter des MEET Batterieforschungszentrums, wurde mit der Alessandro Volta Medaille ausgezeichnet. Die Electrochemical Society (ECS) vergibt den Preis alle zwei Jahre für herausragende Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet. Die Volta Award ist mit einer Silbermedaille und einem Preisgeld von 2.000 US-Dollar dotiert.

Andrew Putnis, Seniorprofessor für Mineralogie am Institut für Mineralogie, wurde mit der ’Roebling Medal“ ausgezeichnet. Die Roebling Medal ist der höchste Preis der Mineralogical Society of America. Sie wird in der Regel jährlich für besondere Leistungen in der Mineralogie vergeben.

Dr. Eileen Otte vom Institut für Angewandte Physik wurde für ihre herausragenden Erkenntnisse zur Lösung fundamentaler Fragestellungen auf verschiedenen Gebieten aktueller Physik sowie deren Anwendungsmöglichkeiten mit dem Wissenschaftspreis 2020 ausgezeichnet. Den mit 20.000 Euro dotierten Preis vergibt der Industrie-Club e.V. Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste alle zwei Jahre an junge Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete.

Ulrike Weyland, Leiterin des Arbeitsbereichs Berufspädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft, wurde in den Wissenschaftlichen Beirat des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) berufen. Ulrike Weyland ist damit eine von derzeit neun Fachexperten, die das BIBB zu dessen Forschungsarbeit beraten. Das BIBB spricht Empfehlungen gegenüber der Bundesregierung aus.

Dr. Nicole Rübsamen vom Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin wurde für ihre Dissertation mit dem Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) ausgezeichnet. Mit dem Förderpreis unterstützt die GMDS den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die mit einem Preisgeld von 500 Euro verbundene Auszeichnung wird jährlich an ausgezeichnete Abschlussarbeiten auf den Gebieten der medizinischen Informatik, Biometrie, Epidemiologie, Bioinformatik, Systembiologie sowie der medizinischen Dokumentation verliehen.

Die WWU trauert um

theol. Konrad Hammann, geboren am 2. August 1955. Konrad Hammann war Universitätsprofessor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Er verstarb am 1. Oktober.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |