Personalien im Monat Juli 2020

Ernennungen

Sita Steckel wurde am 1. August zur Universitätsprofessorin für das Fach ,,Geschichte des Hochund Spätmittelalters" ernannt.

Dr. Jens Niebaum wurde zum 1. Oktober zum Universitätsprofessor für das Fach ,,Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Architekturgeschichte" ernannt.

Christoph Schneider von der Tilburg University (Niederlande) wurde zum 2. August zum Universitätsprofessor für das Fach ,,Finance" am Institut für Kreditwesen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ernannt.

Jochen Schmid wurde zum 1. August zum Universitätsprofessor für das Fach ,,Mikrobiologie" ernannt.

Armido Studer vom Organisch-Chemischen Institut wurde zum neuen Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften ,,Leopoldina" gewählt. Mit seinen Arbeiten auf dem Gebiet der Radikalchemie hat der Wissenschaftler wesentlich zur Renaissance der Chemie freier Radikale in der organischen Synthese und in der Polymer-Chemie beigetragen.

Dekanate

Joachim Jose wurde zum 1. Oktober Dekan des Fachbereichs Chemie und Pharmazie gewählt.

Stefan Klein wurde zum 1. Oktober zum Prodekan für Internationales der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät gewählt.

Eric Achermann wurde zum 1. Oktober zum Dekan des Fachbereichs Philologie gewählt.

Preisverleihungen / Auszeichnungen

Perry Schmidt-Leukel von der Evangelisch-Theologischen Fakultät erhielt für sein Buch mit dem Titel ,,New Paths for interreligious theology. Perry Schmidt Leukel’s fractal Interpretation of religios diversity" den dritten Platz des "Catholic Book Award". Die Auszeichnung wurden von der "Catholic Press Association of the USA and Canada" (CPA) verliehen. Das Buch befasst sich mit der Theorie der interreligiösen Vielfalt. Perry Schmidt-Leukel verfasste das Basiskapitel, auf das sich zehn internationale Wissenschaftler beziehen. Die CPA ist eine der weltweit größten Organisationen dieser Art.

Harald Hiesinger vom Institut für Planetologie erhielt den ,,SSERVI Angioletta Coradini Mid-Career Award". Der Preis wird jährlich an einen Wissenschaftler in der Mitte seiner Karriere für herausragende und nachhaltige Leistungen verliehen.

Michael te Vrugt vom Fachbereich Physik erhielt für seine Masterarbeit den mit 1.500 Euro dotierten "Infineon-Master-Award". Das Thema seiner Arbeit ist der Mori-Zwanzig-Formalismus. Dieser ermöglicht, basierend auf bekannten mikroskopischen Naturgesetzen, die systematische Herleitung von Transportgleichungen für beliebige physikalische Größen, die zur Beschreibung eines makroskopischen Systems verwendet werden können.

Alexander-von-Humboldt-Forschungsstipendium

Dr. Ananya Banik von der Justus-Liebig-Universität in Gießen ist zu Gast bei Wolfgang Zeier am Institut für Anorganische und Analytische Chemie.

Die WWU trauert um

Walter Kumpf, geboren am 11. Oktober 1930. Er war früher am Institut für Medizin tätig und lehrte dort Hals-, Nasenund Ohrenheilkunde. Er verstarb am 15. Juni.

Detlef Glowka, geboren am 18. März 1934. Er war früher am Institut für Erziehungswissenschaften tätig. Er verstarb am 6. Juli.

Ulrich Hoyer, geboren am 4. Juni 1938. Er war früher am Philosophischen Seminar tätig.  Er verstarb am 21. Juli.

Norbert Grabolle-Schweer, geboren am 25. Dezember 1958. Er war Mitarbeiter im Dezernat 4.1. Er verstarb am 31. Juli.

Hubert Albers, geboren am 5. November 1949. Er war Mitarbeiter in der Technik und Verwaltung und verstarb am 21. April.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |