Personalien im Monat April 2019

Ernennungen

Professor Koh Gabriel Kameda von der Hochschule für Musik, Detmold, wurde zum 1. April zum Professor für "Violine" an der Musikhochschule berufen.

Dr. Lara Lobschat wurde zum 1. April zur Juniorprofessorin für das Fach "Marketing" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ernannt.

Professorin Dr. Ulrike Ludwig von der Goethe-Universität, Frankfurt, wurde zum 1. April zur Universitätsprofessorin für "Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Frühen Neuzeit" am Historischen Seminar ernannt.

Steffen Nestler von der Universität Leipzig wurde zum 1. April zum Universitätsprofessor für "Statistik und Forschungsmethoden in der Psychologie" im Institut für Psychologie ernannt.

Dr. Pavel Ozerov wurde zum 1. April zum Juniorprofessor für das Fach "Allgemeine Sprachwissenschaft" im Institut für Sprachwissenschaft ernannt.

Martin Rothland von der Universität Siegen wurde zum 1. April zum Universitätsprofessor für "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Allgemeine Didaktik und Unterrichtsforschung" im Institut für Erziehungswissenschaft ernannt.

Christian von Tschilschke von der Universität Siegen wurde zum 1. April zum Universitätsprofessor für "Romanische Philologie mit dem Schwerpunkt Spanische Literaturwissenschaft" am Romanischen Seminar ernannt.

Preisverleihungen/Auszeichnungen

Dr. Philipp Backhaus vom Europäischen Institut für Molekulare Bildgebung (EIMI), Professor Dr. Moritz Wildgruber vom Institut für Klinische Radiologie und Lydia Wachsmuth von der Arbeitsgruppe Experimental Magnetic Resonance erhielten auf der 14. Internationalen Tagung der Europäischen Gesellschaft für Molekulare Bildgebung den Posterpreis.

Martin Hippler vom Institut für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen wurde zum 1. April an die Universität Okayama (Japan) berufen. Martin Hippler soll im Rahmen des Austauschprogramms "Research Center Formation Program to Accelerate Okayama University Reform" (RECTOR), für je drei Monate innerhalb von drei Jahren, mit japanischen Wissenschaftlern die Photosynthese-Forschung stärken.

Alexander Mellmann vom Institut für Hygiene erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). Sein Vorgänger im Institut für Hygiene, Professor Dr. Helge Karch, wurde mit der "Ferdinand-Cohn-Medaille" ausgezeichnet. Jährlich ehrt die DGHM mit ihrem Hauptpreis Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Hygiene und Mikrobiologie hervorragende Forschung betreiben.

JeungBeum Sohn von der Musikhochschule erhielt den mit 20.000 Euro dotierten "Internationalen Deutschen Pianistenpreis". Der Preis wird seit 2011 jährlich vom International Piano Forum (IPF) verliehen.

Alexander-von-Humboldt-Forschungsstipendium

Dr. Olga Lukianova , Humboldt-Forschungsstipendiatin von der Belgorod State University, Belgorod, Russische Föderation, ist zu Gast bei Dr. Sergiy V. Divinski am Institut für Materialphysik.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |