Pädagogik für gehörlose Kinder und Jugendliche



Im Rahmen der Vortragsreihe „Aachener Abendgespräche zur schulischen Inklusion" lädt die RWTH am 18. Juni 2019 von 18:30 bis 20 Uhr zum Vortrag „Deaf Pedagogics: Herausforderungen und Wege" ein. Organisiert wird das Abendgespräch vom Lehrund Forschungsgebiet Heterogenität, vertreten durch Universitätsprofessorin Nina Kolleck.

In der Arbeitsgruppe Deaf Didaktik am Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik (SignGes) der RWTH Aachen geht man der Frage nach, inwieweit die Modalität einer Sprache nicht nur einen Einfluss auf die Organisation von Wissen hat, sondern ob sie auch bei der Vermittlung von Wissen eine Rolle spielen sollte. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Verwendung der Gebärdensprache einen andersartigen Einfluss auf kognitive Verarbeitungsprozesse und semantische Wissensorganisation hat.

Deshalb sollte im Unterricht mit gehörlosen Schülerinnen und Schülern berücksichtigt werden, dass diese Wissen anders organisieren und eine andere Lernkultur benötigen. Die reine Übersetzung lautsprachlich vermittelter Lerneinheiten in die Deutsche Gebärdensprache reicht nicht aus.

Im Vortrag wird der Stellenwert der Gebärdensprache und deren Nutzung in Bezug auf den Ansatz der Deaf Didaktik beschrieben und der Ansatz selbst vorgestellt. Abschließend sollen bestehende Herausforderungen sowie Wege in der inklusiven Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit einer Hörschädigung thematisiert und diskutiert werden.

Vortragende

  • Dr. Klaudia Grote ist Diplom-Psychologin und seit 2013 wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums für Gebärdensprache und Gestik (SignGes) an der RWTH Aachen.
  • Horst Sieprath ist ausgebildeter Gebärdensprachlehrer/-dozent, bis 2018 war er Lektor für Deutsche Gebärdensprache am Germanistischen Institut der RWTH Aachen und arbeitet seit 2019 im Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik der RWTH.
  • Bastian Staudt unterrichtet an der LVR-David-Hirsch-Schule Schülerinnen und Schüler, die in Gebärdenund Lautsprache kommunizieren und lernen, und ist seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am SignGes Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik.


Die Veranstaltung findet statt im HKW 2, Hörsaalgebäude HKW (Toaster), Wüllnerstraße 1 in Aachen. Der Eintritt ist frei.

nach oben


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |