Online-Vortrag "Paradoxe Phänomene in der Mathematik"

Martin Hils (l.) und Matthias Löwe laden zu einer digitalen Ausgabe der Reihe &r

Martin Hils (l.) und Matthias Löwe laden zu einer digitalen Ausgabe der Reihe ’Brücken in der Mathematik’ ein. © MM/vl

Die Welt - insbesondere die der Mathematik - ist voller Rätsel. Besonders faszinierend sind solche, die der Erwartung zuwiderlaufen und die Intuition versagen lassen. Um Gedankenexperimente dieser Art geht es im Online-Vortrag ’Paradoxe Phänomene in der Mathematik“, der am Dienstag, 29. September, um 19:30 Uhr als Livestream übertragen wird.

Der Exzellenzcluster Mathematik Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) lädt alle Interessierten herzlich zu der Veranstaltung ein, die sich ausdrücklich an ein nicht-mathematisches Publikum richtet. Die Referenten des Abends, Martin Hils und Matthias Löwe, sorgen mit unterhaltsamen und anschaulichen Beispielen wie dem «Paradoxon der drei Gefangenen“ und »Hilberts Hotel“ sicherlich für manches Aha-Erlebnis.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe ’Brücken in der Mathematik“. Wegen der Corona-Pandemie findet die aktuelle Ausgabe nicht wie sonst im Schloss der WWU, sondern in den heimischen vier Wänden statt. Der Link zum Livestream ist unter go.wwu.de/brueckenmathe zu finden. Fragen aus dem Publikum sind auch dieses Mal per Live-Chat, E-Mail oder WhatsApp möglich.

Über die Reihe ’Brücken in der Mathematik“

Fragen und Themen, die für verschiedene mathematische Bereiche richtungsweisend sind und diese verbinden: Das ist der Schwerpunkt der öffentlichen Reihe ’Brücken in der Mathematik“, die der Exzellenzcluster Mathematik Münster seit Sommer 2019 anbietet. Alle Interessierten sind eingeladen, auf anschauliche Art und Weise spannende Einblicke zu erhalten.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |