Neue Initiativen der Abteilung Internationales

 | 

Die Humboldt-Universität geht mit einem neuen Abteilungsleiter der Abteilung Internationales und dem Humboldt International Campus neue Wege in der Internationalisierung.

Im Juni hat Dr. Yoan Vilain kommissarisch die Leitung der Abteilung Internationales übernommen. Er ist französischer und deutscher Jurist und verfügt über langjährige Erfahrung im Aufbau und der Leitung von internationalen Masterund Promotionsprogrammen. Seit 2012 war er akademischer Leiter der European Law School sowie seit 2018 des Graduiertenzentrums der Juristischen Fakultät. Er forscht und lehrt schwerpunktmäßig im Bereich des Öffentlichen Rechts und der Rechtsvergleichung. Sein Studium der Rechtswissenschaften hat er in Lyon, Paris und Berlin absolviert und anschließend an der Sorbonne promoviert.

Neuer Abteilungsleiter setzt auf forschungsorientierte Internationalisierung

Nach acht Jahren an der Humboldt-Universität hat Herr Vilain die Leitung der Abteilung Internationales übernommen: "Aufgrund meiner Biografie, meiner Forschungsthemen und meiner bisherigen Tätigkeit an dieser Universität liegt mir das Thema Internationalisierung sehr am Herzen. Ich freue mich, dass ich dies seit Juni gemeinsam mit dem Team der Abteilung angehen darf. Dabei ist mir der lebendige Dialog und die serviceorientierte Zusammenarbeit mit den Fakultäten besonders wichtig, wobei ich sicher auch von meiner bisherigen Erfahrung als Forscher in den Fachbereichen der HU profitiere. In den ersten drei Monaten konnten wir schon ein Augenmerk darauf legen, die bewährten internationalen Programme unserer Abteilung weiterzuführen und die forschungsorientierte Internationalisierung weiter auszubauen."

Humboldt International Campus

Eines der zentralen Projekte der Abteilung Internationales ist derzeit der Humboldt International Campus (HIC). Dieser Arbeitsbereich vereint erstmals internationale studienund forschungsorientierte Kurzzeitprogramme der Humboldt-Universität. Die Beziehungen zu zahlreichen internationalen Partneruniversitäten sollen dadurch gestärkt und der Internationalisierung an der HU eine neue Qualität gegeben werden. Die Vielfalt der Inhalte und Formate für Studierende aller Fachrichtungen aus der ganzen Welt ist groß: akademische Fachkurse, Forschungspraktika, Deutschkurse, sowie Winterund Sommerschulen.

HIC umfasst onlineund Präsenz- Angebote wie auch ein facettenreiches Kulturprogramm und lässt die Teilnehmenden in einer internationalen Gemeinschaft die akademische Vielfalt an der HU erleben. 

Forschende der HU, aber auch Gastdozierende erhalten die Möglichkeit, sich mit der Leitung eines Kurses oder eines Praktikums international zu engagieren. Außerdem können HU-Studierende im Sinne einer Internationalisierung zu Hause an ausgewählten englischsprachigen Angeboten teilnehmen. Zugleich stärkt HIC internationale Partnerbeziehungen und baut neue Kooperationen auf, so dass auch künftig HU Studierende einen Studienaufenthalt im Ausland in verschiedenen Weltregionen absolvieren können.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |