Neue hauptberufliche Vizepräsidentin tritt Amt an

Dr. Valérie Schüller ab sofort für das Ressort Finanzen und Personal zuständig

(pug) Die neue hauptberufliche Vizepräsidentin für Finanzen und Personal der Universität Göttingen, Dr. Valérie Schüller, hat zum 1. April 2019 ihr Amt angetreten. Der Senat der Universität hatte die 45-Jährige im November mit großer Mehrheit gewählt. Schüllers Amtszeit beträgt sechs Jahre, bei anschließender Wiederwahl acht Jahre.



‘Mit dem Amtsantritt von Valérie Schüller ist das sechsköpfige Präsidium der Universität Göttingen nun wieder komplett’, so Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel. ‘Wir haben mit ihr eine kompetente Persönlichkeit gewonnen, die sehr gut in unsere Universität passt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr im Präsidium.’



Valérie Schüller, Jahrgang 1974, studierte Rechtswissenschaft an der Universität Mainz. Im Jahr 2002 schloss sie ihr Rechtsreferendariat mit dem zweiten Juristischen Staatsexamen ab, Ende 2003 den Weiterbildungsstudiengang Medienrecht an der Universität Mainz mit dem Master of Laws (LL.M.). 2006 wurde sie am Fachbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften der Universität Mainz promoviert. Von 2005 bis 2016 war Schüller Geschäftsführerin des Fachbereichs, mit einer Unterbrechung 2011/2012, als sie im Team für die Exzellenzinitiative der Universität Mainz mitarbeitete. Darüber hinaus war sie jeweils mehrere Jahre Senatorin, Mitglied im Haushaltsund Strukturausschuss sowie Mitglied im Satzungsausschuss der Universität Mainz. Im Jahr 2016 wechselte sie als Kanzlerin an die Technische Hochschule Bingen, im September 2017 als Kanzlerin an die Hochschule Mainz.