Natur chemischer Bindungen verstehen

Ein Molekül auf der Oberfläche eines Festkörpers - durch Knüpfen und Lösen chemi

Ein Molekül auf der Oberfläche eines Festkörpers - durch Knüpfen und Lösen chemischer Bindungen lassen sich neue Wirk- und Werkstoffe synthetisieren.

‘International Charge Density Meeting’: rund 100 Forschende an der Universität Göttingen zu Gast

(pug) Durch Knüpfen und Lösen chemischer Bindungen lassen sich neue Wirkund Werkstoffe mit neuen gewünschten Eigenschaften synthetisieren. Dazu müssen die Forscherinnen und Forscher die Natur der chemischen Bindung genau verstehen. Vom 21. bis 26. Juli 2019 treffen sich rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Tagungsund Veranstaltungshaus Alte Mensa der Universität Göttingen, um sich beim ‘International Charge Density Meeting (ICDM 2019)’ über die neuesten Entwicklungen im Fachgebiet der Bindungsanalyse auszutauschen.



‘Auf diesem Gebiet trifft sich Experiment und Theorie zum gegenseitigen Nutzen der Menschen’, so Dietmar Stalke vom Institut für Anorganische Chemie, der die Tagung organisiert. ‘Die Fragen sind so grundlegend, dass alle dringenden Probleme wie Energie, Gesundheit, Klima und Hunger, zu deren Lösung die Chemie beitragen kann, angesprochen werden.’ Weitere Informationen zur Tagung sind unter www.uni-goettingen.de/en/590225.html zu finden.




This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |